Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.04.2015, 20:40

Hannovers Ya Konan dankt für Startelf-Premiere

Dufner: "Wir haben sicher kein Trainer-Problem"

Die Mannschaft lebt: Durch die couragierte Vorstellung beim 2:2 in Frankfurt hat Hannover 96 den freien Fall nach zuvor drei Pleiten in Serie gestoppt. Das Remis verschafft Trainer Tayfun Korkut neue Luft im Kampf um seinen Job - zumindest bis zum nächsten Endspiel gegen Hertha BSC am Freitag. Bedanken darf sich der 41-Jährige bei Angreifer Didier Ya Konan, der nach 329 Tagen eine Premiere feierte.

Schickte nach seinem Ausgleichstreffer Grüße nach oben: Hannovers Angreifer Didier Ya Konan (#30).
Schickte nach seinem Ausgleichstreffer Grüße nach oben: Hannovers Angreifer Didier Ya Konan (#30).
© Getty ImagesZoomansicht

Didier Ya Konan kehrte in der Winterpause zu 96 zurück, konnte dort aber zunächst nicht so richtig Fuß fassen. Fitness-Probleme warfen den quirligen Angreifer zurück. Die Folge: Lange musste sich Ya Konan gedulden, ehe er endlich wieder in der Startelf auftauchte. Begünstigt war diese Entscheidung allerdings durch den Ausfall von Artur Sobiech, dessen Saison nach dem Innenbandanriss im rechten Knie wohl gelaufen ist, und das Fehlen von Top-Torjäger Joselu (acht Treffer). Der Spanier hatte, trotz verhaltenem Optimismus unter der Woche, seine Grippe noch nicht auskuriert und war erst gar nicht mit nach Hessen gereist.

In den ersten 45 Minuten blieb Ya Konan noch blass, bei den vielen hohen Bällen der Roten stand der 30-Jährige gegen Frankfurts hochgewachsene Innenverteidigung auf verlorenem Posten. Auch im zweiten Durchgang war er nicht wirklich zu sehen, bis zur 82. Minute: Kapitän Lars Stindl suchte den Angreifer von der Elfenbeinküste, der sich das Leder auf den schwachen Linken legte und von außerhalb des Strafraums zum umjubelten 2:2-Ausgleich einnetzte.

Wir wissen, dass er körperlich nicht richtig fit ist. Wir wissen aber auch, dass er die Qualität für solche Momente hat.Manager Dufner über Torschütze Ya Konan

Obwohl Ya Konan eine gefühlte Ewigkeit nicht beginnen durfte, am Glauben an die Fähigkeiten des Ivorers mangelte es bei den Niedersachsen nicht. "Wir wissen, dass er körperlich nicht richtig fit ist. Wir wissen aber auch, dass er die Qualität für solche Momente hat, um entscheidende Tore zu machen", lobte Manager Dirk Dufner hinterher. Das hat der Routinier nun auch bewiesen.

Doch nicht nur für Ya Konan selbst war der Treffer eine echte Befreiung, allen voran Coach Korkut ließ nach dem Ausgleich seinen Gefühlen freien Lauf. Offensichtlich fiel eine zentnerschwere Last von seinen Schultern, hinterher stellte der Deutsch-Türke klar: "Die Mannschaft ist intakt. Wir müssen auf dieser Leistung aufbauen." Will Korkut in Niedersachsen weiterarbeiten, am besten schon gegen Paderborn in der kommenden Woche.

Dufner: "Wir haben uns die Bälle mal wieder selber reingehauen"

Bis dahin erhält er die Rückendeckung von Vereinsseite. "Es gibt keine Trainerdiskussion. Dass sie nach einem 0:2-Rückstand noch unentschieden spielt, spricht für die Qualität und den Willen dieser Mannschaft", erklärte Präsident Martin Kind. In die gleiche Kerbe schlug auch Manager Dufner: "Wir haben viele Probleme, aber sicher kein Trainer-Problem." Seine Aussage untermauerte er, indem der gebürtige Schwarzwälder nachlegte: "Man sagt ja oft, dass eine Mannschaft gegen den Trainer spielt. Diese Mannschaft macht das aber ganz bestimmt nicht."

Durchatmen angesagt: Nach dem Remis in Frankfurt bleibt 96-Coach Tayfun Korkut wohl im Amt.
Durchatmen angesagt: Nach dem Remis in Frankfurt bleibt 96-Coach Tayfun Korkut wohl im Amt.
© imago

Auch der Einstellung konnte der 47-Jährige nur Positives abgewinnen. "Eine moralisch sehr gute Leistung, wir haben uns nie hängen lassen."

In das Fadenkreuz seiner Kritik geriet allerdings die Hannoveraner Defensive, die bei beiden Toren in Person von Felipe und Christian Schulz alles andere als gut aussah: "Wir haben uns die Bälle mal wieder selber reingehauen, wie so oft in dieser Saison." Auf die Frage, ob der eine Punkt im Abstiegskampf förderlich sei, war sich Dufner uneins. "Das hilft uns nur bedingt in unserer Situation, wenn man aber auf die Konkurrenz schaut, zumindest ein bisschen."

msc

1. Bundesliga, 2014/15, 27. Spieltag
Eintracht Frankfurt - Hannover 96 2:2
Eintracht Frankfurt - Hannover 96 2:2
Die Ruhe vor dem Sturm

Hannovers Hiroshi Kiyotake im Tunnel vor der Partie bei Eintracht Frankfurt
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ya Konan

Vorname:Didier
Nachname:Ya Konan
Nation: Elfenbeinküste
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:22.05.1984

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München71:1367
 
2VfL Wolfsburg60:3057
 
3Bor. Mönchengladbach41:2150
 
4Bayer 04 Leverkusen49:2948
 
5FC Schalke 0437:3140
 
6FC Augsburg33:3439
 
7TSG Hoffenheim41:4237
 
8Eintracht Frankfurt51:5435
 
9Werder Bremen41:5435
 
10Borussia Dortmund34:3433
 
11Hertha BSC33:4432
 
121. FSV Mainz 0535:3631
 
131. FC Köln26:3330
 
14SC Freiburg27:3628
 
15Hannover 9631:4428
 
16Hamburger SV16:4125
 
17SC Paderborn 0723:5224
 
18VfB Stuttgart28:4923

weitere Infos zu Korkut

Vorname:Tayfun
Nachname:Korkut
Nation: Türkei
Verein:1. FC Kaiserslautern