Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.03.2015, 20:49

Stimmen zum 26. Spieltag

Favre: "Beim Tor hatten wir Glück"

So sahen die Trainer und Beteiligten die Leistungen ihrer Teams ...

Lucien Favre jubelt in München.
Lucien Favre jubelt in München.
© Getty Images

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir haben gut angefangen, das Spiel kontrolliert. Wir haben viel über außen probiert. Da sind Eins-gegen-Eins-Situationen wichtig, da haben uns Arjen und Franck gefehlt. So ist eben die Bundesliga. Gewinnt man, sagen die Leute es ist einfach."

Spielbericht

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben gut verteidigt, die klareren Aktionen gehabt. Beim Tor hatten wir natürlich Glück."


Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben das Gefühl, dass wir etwas richtig Gutes abgeliefert haben. Vom Gerechtigkeitsgefühl her müssten wir etwas mehr haben als einen Punkt. Dennoch war das ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf."

Spielbericht

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Mainz hat ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben in der ersten Hälfte gar nicht stattgefunden. Wir könnten uns nicht beschweren, wenn wir da noch ein zweites Tor gefangen hätten. In der zweiten Hälfte haben wir zum richtigen Zeitpunkt den Ausgleich gemacht."

Haderte mit seiner Mannschaft: VfL-Trainer Dieter Hecking.
Haderte mit seiner Mannschaft: VfL-Trainer Dieter Hecking.
© Getty Images


Roberto Di Matteo (Trainer Schalke 04): "Im Spielaufbau gab es zu viele Fehler. Daher haben wir das Spiel nicht so kontrolliert. Wir haben uns auch nicht so viele Chancen herausgespielt. Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen und haben die falschen Entscheidung getroffen."

Spielbericht

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen: "Das war ein sehr gutes Spiel, wir haben verdient gewonnen. Das war keine Selbstverständlichkeit, denn die Schalker sind sehr heimstark. Dass die Mannschaft nach dem Dienstagsspiel so in der Lage ist, sich zu fokussieren, ist fantastisch. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir gefestigt sind."


Roger Schmidt
Lächelt verschmitzt: Roger Schmidt freut sich über den 1:0-Sieg seiner Mannschaft.
© Picture Alliance

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Wir sind glücklich über die drei Punkte. Letzte Woche haben wir eine halbe Stunde super gespielt, dann ein Gegentor bekommen und den Faden verloren. Heute waren wir nicht im Spiel. Da hat man gesehen, was Druck aus Menschen macht, wie nervös und hektisch sie werden. Nach dem 0:1 muss man der Mannschaft aber ein großes Kompliment aussprechen, sie hat Moral gezeigt. Aber das sind drei Punkte, aber auch nicht mehr als das."

Spielbericht

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben es mal wieder geschafft - das ist schon eine Never-Ending-Story - aus einem kontrollierten ein unkontrolliertes Spiel zu machen. Wir haben sehr lange sehr gut gespielt, aber zu wenig daraus gemacht. Wir müssen auf das zweite und dritte Tor gehen. Wir haben es dann wieder erlebt, dass wir ein Tor aus heiterem Himmel bekommen. Das hat uns zu sehr beschäftigt. Da wurden wir bitter bestraft. Wir werden weiter daran arbeiten, um das besser hinzubekommen."


André Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt. Leider haben wir uns nicht belohnt. Auf die Tabelle schauen wir nicht. Wichtig ist, dass die Leistung zu 100 Prozent stimmt."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Man hat gesehen, warum ich vor diesem Spiel gewarnt habe. Wir waren uns trotzdem sicher, unsere Chancen zu bekommen, wenn Paderborn aufmacht. Die Gelb-Rote Karte hat uns alles andere als in die Karten gespielt. So muss man sagen: Punkt gewonnen."


Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir hatten eigentlich das Ziel, einen größeren Schritt nach vorne zu machen. Aber letztlich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wenn man zurückliegt und dann noch einmal so zurückkommt, dann ist das okay. Wir haben am Ende großen Druck gemacht und uns den Punkt verdient."

Spielbericht

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Im Fußball kann es so gehen, wir haben in so engen Spielen auch schon einmal profitiert. Wir müssen jetzt auch nach unten schauen und nicht über Europa reden. Wir sind noch nicht so weit, jeder sieht das."


Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben großen Druck mit der Situation. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Dafür haben es die Jungs sehr gut gemacht. Über 90 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel."

Spielbericht

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das war eine unnötige Niederlage für uns. Ich habe eine ordentliche Mannschaftsleitung gesehen. Aber wir haben es versäumt, in Führung zu gehen. Wenn uns das gelingt, nehmen wir etwas mit."


Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Man hat gesehen, dass die Mannschaft unbedingt wollte. Wir haben es bis zur letzten Sekunde versucht. Wir sind jetzt mitten drin im Abstiegskampf. Es sind jetzt nur noch zwei Punkte. Es geht um die Zukunft von Hannover 96. Ich habe die größte Verantwortung, spüre aber immer noch das Vertrauen."

Spielbericht

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben gut angefangen, aber geben mit dem Ausgleich das Spiel komplett aus der Hand. Nach der Gelb-Roten Karte haben wir das klasse gemacht. Wer sich die Tabelle anschaut, weiß, wie wichtig dieser Sieg heute war."


HSV-Trainer Joe Zinnbauer
HSV-Trainer Joe Zinnbauer
© Getty Images

Josef Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Wir haben ein wichtiges Spiel verloren. Die Mannschaft hat ordentlich angefangen und gute Möglichkeiten herausgespielt. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir noch gute Szenen. Aber wir treffen halt das Tor nicht. Nach dem Platzverweis fangen wir gleich das Tor und dann ist es ganz schwierig. Ich wäre lieber zu dem Gespräch gegangen, wenn wir gewonnen hatten. Wir kämpfen weiter und geben alles."

Spielbericht

Peter Knäbel (Sportchef Hamburger SV): "Wir sind da unten dick drin und werden die Situation nach der ersten Hälfte der Rückrunde gründlich analysieren. Wir müssen schauen, dass wir den Rest der Saison erfolgreicher spielen. Es gibt viele Mutmaßungen, aber wir müssen den herben Rückschlag erst einmal verdauen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Hälfte war Hamburg besser. Aber nach der Pause haben wir gut gespielt und verdient gewonnen. Das war heute ein wichtiger Sieg, aber wir haben noch keine Ruhe. Wenn wir nach der Länderspielpause gegen Paderborn gewinnen, dann sieht es ganz gut für uns aus."

sid/dpa

1. Bundesliga, 2014/15, 26. Spieltag
Bayern München - Bor. Mönchengladbach 0:2
Bayern München - Bor. Mönchengladbach 0:2
Vorfreude

Geht mit Zuversicht ins schwere Spiel beim FCB: Gladbach-Coach Lucien Favre.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München70:1364
 
2VfL Wolfsburg57:2954
 
3Bor. Mönchengladbach37:2047
 
4Bayer 04 Leverkusen45:2945
 
5FC Schalke 0437:3139
 
6FC Augsburg33:3438
 
7TSG Hoffenheim40:3837
 
8Eintracht Frankfurt49:5234
 
9Werder Bremen41:5434
 
10Borussia Dortmund34:3333
 
111. FSV Mainz 0535:3630
 
121. FC Köln26:3230
 
13Hertha BSC31:4429
 
14Hannover 9629:4227
 
15SC Freiburg26:3625
 
16Hamburger SV16:3725
 
17SC Paderborn 0723:5024
 
18VfB Stuttgart27:4623

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun