Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2015, 10:30

Ex-Frankfurter feiert 40. Geburtstag - Heute berät er Spieler

Weissenberger: Karriereende durch Krankenhauskeim

Frankfurt war seine wichtigste Station als Fußballer nach den Zwischenaufenthalten bei Arminia Bielefeld (1999 bis 2001) und dem TSV 1860 München (2001 bis 2004). Aufstieg, Pokalfinale, Europa League - Markus Weissenberger verkörpert ein Stück Eintracht-Geschichte. Am Sonntag wird der Österreicher 40 Jahre alt.

Blickt auf eine tolle Zeit in Frankfurt zurück: Der Österreicher Markus Weissenberger.
Blickt auf eine tolle Zeit in Frankfurt zurück: Der Österreicher Markus Weissenberger.
© picture allianceZoomansicht

Mittlerweile hätte Markus Weissenberger sowieso die Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Dass es bereits vor sechs Jahren sein musste - und zwar aus gesundheitlichen Gründen sein musste -, hängt ihm trotzdem nach. 2008 verließ der kleine Dribbler die Eintracht in Richtung LASK Linz, ging in seine Heimat nach Österreich zurück. Dort erlitt er einen Mittelfußbruch. "Bei der OP wurde ich durch einen Krankenhauskeim infiziert und war ein Jahr weg. Dann habe ich einen Schlussstrich gezogen", erzählt er mit Wehmut.

In Linz ist Weissenberger nach wie vor ansässig. Seit dem Karriereende arbeitet er in der Spielerberatungsagentur von Max Hagmayr, der er bereits zu aktiven Zeiten verbunden war. Sein Tätigkeitsfeld beschreibt er so: "Talente scouten, aktuelle Profis für die Agentur gewinnen, netzwerken mit Vereinen." Er sei viel unterwegs, es mache einen Riesenspaß, "ist aber nicht immer einfach, weil viele probieren, Spielerberater zu werden". Die Erfahrung als Bundesliga-Profi ist von Vorteil. "Einige, mit denen ich zusammengespielt habe, sind mittlerweile Trainer oder in anderen Positionen bei Vereinen beschäftigt, wie Arie van Lent, Jens Keller oder Christoph Preuß", erzählt Weissenberger. Preuß, aktuell Teammanager der Eintracht, hatte er zuletzt zufällig im Skiurlaub in Lech getroffen. "Die Frankfurter sehen sich immer woanders", sagt Weissenberger und lacht.

Mit den heutigen Eintracht-Profis Alex Meier und Marco Russ hatte er von 2004 bis 2008 sogar noch zusammengespielt. "Aufstieg, Pokalfinale, Europa League - meiner Familie und mir ist es schwer gefallen, aus Frankfurt wegzugehen, wir haben uns dort sehr wohl gefühlt", blickt der Österreicher (69 Ligaspiele für Frankfurt - 4 Tore - 10 Vorlagen) zurück.

Gute Erinnerungen verbindet er auch mit der Bielefelder Alm (54 - 12 - 11)

"Bei der Arminia war es hervorragend, um in Deutschland Fuß zu fassen." In einer schwierigen Situation spielte er bei 1860 München (74 - 7 - 15). "Dort herrschte damals viel Unruhe. Präsident Wildmoser war weg und wir sind abgestiegen", erinnert sich Weissenberger.

Die ein oder andere Anekdote wird er sicherlich noch einmal Revue passieren lassen, wenn er von Samstag auf Sonntag mit 60 Gästen aus der Familie und dem Freundeskreis in Linz in den 40. Geburtstag hineinfeiert.

Michael Ebert

Tabellenrechner 1.Bundesliga
07.03.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Meier

Vorname:Alexander
Nachname:Meier
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:17.01.1983

weitere Infos zu Weissenberger

Vorname:Markus
Nachname:Weissenberger
Nation: Österreich
Verein:LASK Linz
Geboren am:08.03.1975

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München66:1161
 
2VfL Wolfsburg53:2850
 
3Bor. Mönchengladbach33:2041
 
4Bayer 04 Leverkusen40:2939
 
5FC Schalke 0435:2838
 
6FC Augsburg33:3038
 
7TSG Hoffenheim37:3833
 
8Werder Bremen40:4933
 
9Eintracht Frankfurt44:4931
 
10Borussia Dortmund31:3129
 
111. FC Köln25:3128
 
12Hannover 9627:3727
 
131. FSV Mainz 0532:3526
 
14Hertha BSC28:4225
 
15Hamburger SV16:3325
 
16SC Paderborn 0723:4623
 
17SC Freiburg24:3322
 
18VfB Stuttgart24:4120