Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.03.2015, 14:32

München: Benatia steht wieder zur Verfügung

Guardiola: Verständnis plus Mahnung für Ribery

Diese für ihn wesentliche Unterscheidung stellte Pep Guardiola sogleich heraus. Er habe Franck Ribery (31) "nicht kritisiert", auch wenn ihm die unbeherrschte Reaktion seines Stars schon in der fünften Minute des Pokal-Achtelfinals gegen Eintracht Braunschweig (2:0) gewiss nicht gefiel. Ribery hatte seinem Gegenspieler Benjamin Kessel, der ihm zuvor heftig in die Beine gegrätscht war, von hinten an den linken Oberschenkel getreten.

"Ohne ihn sind wir keine Top-Mannschaft": Bayern-Coach Pep Guardiola lobt Franck Ribery.
"Ohne ihn sind wir keine Top-Mannschaft": Bayern-Coach Pep Guardiola lobt Franck Ribery.
© Getty ImagesZoomansicht

Schiedsrichter Dr. Drees und seine Crew bekamen dieses Revanchefoul nicht mit, zum Glück für Ribery, der nicht einmal die Gelbe Karte sah, wo ihm eigentlich die Rote gedroht und gebührt hätte. "Franck ist ein sehr emotionaler Spieler, ohne seine Emotionen kann er nicht Fußball spielen", erklärte Guardiola nun und zeigte viel Milde für dessen unberechenbar-hitzige Psyche. "Ich verstehe ihn", sagte Guardiola obendrein, "ich habe als Spieler genauso reagiert", insgesamt neun Platzverweise sind für den einstigen Mittelfeldstrategen zwischen 1989 und 2001 gezählt, einer für den FC Barcelona B, acht für die erste Mannschaft des FC Barcelona.

Bei Ribery sind es im Trikot des FC Bayern seit 2007 zwei Gelb-Rote Karten in der Bundesliga: Am 25. April 2009 beim 1:0-Heimsieg gegen Schalke traf es ihn, 76. Minute; und am 16. Dezember 2011 zu Hause beim 3:0 gegen den 1. FC Köln (33.). Dazu flog die Nummer 7 der Münchner beim 2:0-Auswärtssieg im DFB-Pokal gegen den FC Augsburg vom Feld, am 18. Dezember 2012, nach einer Provokation seines Gegenspielers Koo, der dafür von Ribery eine leichte Backpfeife kassierte (47.). Es folgte eine Sperre von zwei Spielen.

Im April 2010 belief sich die - allerdings sehr harte - Sanktion auf drei Partien in der Champions League (inklusive Finale gegen Inter Mailand in Madrid), nachdem Ribery im ersten Halbfinale gegen Olympique Lyon (1:0) in der 37. Minute Lisandro Lopez gegen den Knöchel getreten hatte.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Ribery ist also nicht immer Herr seines Temperaments und immer wieder anfällig für derart ungezügelte Handlungen. Und wenn Guardiola nun zu Recht die Rote Karte für den Ellbogenschlag des Donezker Spielers Douglas Costa anmahnte, so hätte Ribery auch in jenem Auswärtsspiel in Lviv (0:0) schon für seinen Tritt (90.+1.) eine Karte sehen können.

Guardiola versteckt seine Mahnung geschickt in Lob

Bei aller Nachsicht für Riberys gelegentlich mangelnde Selbstbeherrschung nach Provokationen verlangt sein Chef und Vorgesetzter auch vor dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 zu Recht: "Wir müssen das kontrollieren, denn wenn man länger mit zehn Mann spielt, wird es schwer." Genauso betont Guardiola jedoch: "Ich will Emotionalität, ohne sie kann Franck nicht gut spielen. Wir brauchen sein Eins-gegen-eins, wir brauchen das Spiel von Franck Ribery, ohne ihn sind wir keine Top-Mannschaft." Geschickt versteckt Guardiola seine berechtigte Mahnung in berechtigtes Lob, der spanische Fußballlehrer weiß um Riberys Sensibilität.

Benatia steht wieder zur Verfügung

In der Offensive baut Guardiola also auf Ribery, in der Defensive besitzt der Coach am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) eine Alternative mehr. Für das Bundesligaspiel in Hannover steht Abwehrspieler Medhi Benatia den Bayern nach Rücken- und Muskelbeschwerden wieder zur Verfügung.

Karlheinz Wild

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 06.03., 16:18 Uhr
Guardiolas Verständnis für Ribery
Zwei Tage nach dem Pokalerfolg wirkt ein Tritt von Franck Ribery gegen den Oberschenkel von Gegenspieler Benjamin Kessel noch nach. Bayern-Trainer Pep Guardiola nahm am Freitag ausführlich dazu Stellung und mischte dabei Lob und Mahnung für Ribery. "Ich will Emotionalität", sagte Guardiola, machte aber auch klar, was er auf keinen Fall möchte: Platzverweise.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
06.03.15
 

13 Leserkommentare

metze777
Beitrag melden
07.03.2015 | 18:52

Sperre

Nein, mir geht es hier einzig und allein um den Spieler und sein Vergehen, der Verein spielt keine Rolle! [...]
DSC_Armine0208
Beitrag melden
07.03.2015 | 18:51

Typische Diskussion

Wie mein Name schon zeigt, habe ich nichts mit dem BVB zu tun (nur um entsprechenden Antworten den Wind [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
07.03.2015 | 18:51

Glauben hier eigentlich einige wirklich den Mist den die hier verzapfen??
Mit Fußball habt ihr, auß[...]
BigJul
Beitrag melden
07.03.2015 | 18:50

An alle Bayern Fans

Ihr müsst jetzt weder beleidigt sein noch andere beleidigen!
Fakt ist, dass Ribery nachträglich gesper[...]
Zinfandel
Beitrag melden
07.03.2015 | 09:49

auf die Bayern darf (sollte)man ruhig treten???

Hätte solch ein Vorfall auch nur 10 % Kommentare hervorgerufen wenn es sich um einen Spieler von Wolfsburg [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu F. Ribery

Vorname:Franck
Nachname:Ribery
Nation: Frankreich
Verein:Bayern München
Geboren am:07.04.1983

weitere Infos zu Benatia

Vorname:Medhi
Nachname:Benatia
Nation: Marokko
Verein:Juventus Turin
Geboren am:17.04.1987

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München66:1161
 
2VfL Wolfsburg53:2850
 
3Bor. Mönchengladbach33:2041
 
4Bayer 04 Leverkusen40:2939
 
5FC Schalke 0435:2838
 
6FC Augsburg33:3038
 
7TSG Hoffenheim37:3833
 
8Werder Bremen40:4933
 
9Eintracht Frankfurt44:4931
 
10Borussia Dortmund31:3129
 
111. FC Köln25:3128
 
12Hannover 9627:3727
 
131. FSV Mainz 0532:3526
 
14Hertha BSC28:4225
 
15Hamburger SV16:3325
 
16SC Paderborn 0723:4623
 
17SC Freiburg24:3322
 
18VfB Stuttgart24:4120