Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.02.2015, 07:10

Dortmunder soll seinen Vertrag bis 2019 verlängern

Marco Reus: Warten auf das Ja-Wort

Das wäre in einer bisher kümmerlich verlaufenen Saison ein starkes Signal: Marco Reus widersteht offenbar den Verlockungen großer internationaler Klubs und soll bei Borussia Dortmund einen neuen Kontrakt signieren. Noch steht die endgültige Zusage des Spielers und seines Beraters Dirk Hebel aber aus.

Marco Reus
Neuer Vertrag ohne Ausstiegsklausel? Marco Reus soll in Dortmund verlängern.
© imagoZoomansicht

Anders als die Verpflichtung von Kevin Kampl (RB Salzburg), der in den letzten Tagen des alten Jahres immerhin zwölf Millionen Euro kostete, wäre eine Vertragsverlängerung von Reus beim börsennotierten Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund "kursrelevant". Wenn aber bisher keine "Ad-hoc-Mitteilung" erfolgte, hat das einen simplen Grund: Reus hat seine finale Zustimmung noch nicht gegeben. Mittlerweile verdichten sich aber die Anzeichen, dass er das tun und das BVB-Angebot annehmen wird.

Schon am 19. Januar berichtete der kicker, dass Reus eine Offerte vorliegt, die ihn mit einem Jahresgehalt von annähernd zehn Millionen Euro zum Top-Verdiener bei Borussia Dortmund machen würde. Sein neues Arbeitspapier soll bis 2019 laufen, Klassenerhalt vorausgesetzt - und keine Ausstiegsklausel erhalten. Der im Moment noch gültige Vertrag beinhaltet so eine Klausel und würde Reus erlauben, in diesem Sommer für eine Ablösesumme von angeblich 25 Millionen Euro zu wechseln. Damit wäre er gemessen an seinem tatsächlichen Marktwert ein Schnäppchen.

Ursprünglich hatten sich beide Seiten darauf verständigt, die Zukunft des Spielers bis spätestens März zu klären. Jetzt könnte das Ja-Wort zeitnah erfolgen. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hatte immer seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, dass der in Dortmund geborene Reus ungeachtet noch lukrativerer Offerten weiter für den BVB spielen und zu "einem Idol wie Uwe Seeler beim HSV" aufsteigen würde.

Würden bei Reus allein materielle Gesichtspunkte den Ausschlag geben, müsste er von der nächsten Saison an das weiße Trikot von Real Madrid tragen. Bei den "Königlichen" winkt ihm ein noch besser dotierter Vertrag als in Dortmund.

Thomas Hennecke

 Sonderheft Extra Champions League 2014/15
 

9 Leserkommentare

Sachsenistdynamoland
Beitrag melden
10.02.2015 | 10:39

@crazy_swayze

Sie haben nicht richtig gelesen. Mit "Rest" meinte ich die von Ihnen genannten Vereine. Glauben sie [...]
larryLenz
Beitrag melden
10.02.2015 | 10:28

Es wäre die zweite positive Nachricht .......

.......nach dem Spiel in Freiburg in der Rückserie ! Mehr aber auch nicht, da jetzt nur eines zählt: [...]
witti25
Beitrag melden
10.02.2015 | 10:15

Richtiger Schritt

Um langfristig weiterhin in den oberen Regionen (sowohl National als auch International) mitspielen [...]
crazy_swayze
Beitrag melden
10.02.2015 | 10:13

@Sachsenistdynamoland

Das ist natürlich Quatsch.
Real, Barca und Bayern sind nicht die einzigen Vereine auf der Welt.[...]
Sachsenistdynamoland
Beitrag melden
10.02.2015 | 09:59

Logische Konsequenz

Die Karten werden neu gemischt, aber warum? Klarer Fall. außer Real Madrid gibt es für Reus keine Alternativen [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Reus

Vorname:Marco
Nachname:Reus
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:31.05.1989

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:139.088 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun