Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.02.2015, 13:31

Nach dem Stolperstart: Stuttgart-Statistik macht Mut

Darum reist Bayern mit Respekt zum VfB

Zum erst fünften Mal in den letzten 30 Jahren ist der FC Bayern mit zwei sieglosen Spielen in eine Bundesliga-Rückrunde gestartet - einmal sollte der Tiefpunkt erst noch folgen. Wird auch der VfB Stuttgart zum Stolperstein? Die Münchner Statistik bei den Schwaben widerspricht, trotzdem warnen Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger vor dem Südduell.

Bastian Schweinsteiger
"Wir brauchen jetzt einen Sieg, aber auch ein sehr gutes Spiel", sagt Bastian Schweinsteiger.
© Getty ImagesZoomansicht

Statistisch betrachtet sieht es für den VfB Stuttgart schlecht aus, wenn er am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) den FC Bayern empfängt. Und zwar wegen des schlechten Rückrundenstarts des Rekordmeisters, der sich zwei sieglose Partien zum Auftakt nur höchst selten leistet. Insgesamt elf Mal, in den vergangenen 30 Jahren aber erst zum fünften Mal. In drei von vier Fällen folgte prompt im dritten Versuch ein Erfolg, so geschehen 1985, 1992 und 1996. Damals, unter Otto Rehhagel, starteten die Bayern gar zum bis heute letzten Mal mit zwei Niederlagen in die zweite Halbserie.

Der Mutmacher für den VfB: Beim bislang letzten Mal klappte es für die Bayern auch im dritten Versuch nicht, acht Jahre sind seitdem vergangen. Einem 2:3 in Dortmund folgte ein trostloses 0:0 daheim gegen Bochum, tags darauf überreichten die Bosse Trainer Felix Magath die Papiere und holten Ottmar Hitzfeld zurück auf die Kommandobrücke. Zwei Tage später setzte es beim damals aufstrebenden 1. FC Nürnberg ein 0:3, statt Champions League spielte der FCB in der Saison darauf im UEFA-Cup und verpflichtete in einer bis dato beispiellosen Transferoffensive unter anderem Franck Ribery, Luca Toni und Miroslav Klose.

Von einer derartigen Krise oder gar einer Demission Pep Guardiola ist die Bayern-Edition 2015 weit entfernt. "Stuttgart ist immer ein schwieriges Spiel", spricht Arjen Robben aus Erfahrung, auch wenn seine Bayern bei den Schwaben meist erfolgreich die Punkte holten. "Wir fahren nach Stuttgart und brauchen dort jetzt einen Sieg, aber auch ein sehr gutes Spiel", sagt Bastian Schweinsteiger. Der Weltmeister weiß, dass nur dann die keimende Diskussion über eine Bayern-Krise verstummen wird.

Die vergangenen vier Bundesligaspiele gewannen die Bayern in Stuttgart. Noch gut in Erinnerung ist das letzte Aufeinandertreffen, als Thiago mit der letzten Aktion per spektakulärem Seitfallzieher zum 2:1-Sieg traf. Bayerns letzte Niederlage datiert aus dem November 2007, als ein gewisser Mario Gomez für den VfB doppelt traf, dazu Yildiray Bastürk. Luca Tonis Anschluss zum 1:3 kam damals viel zu spät.

Dabei ärgerten die Stuttgarter die Bayern früher so oft wie gerne. Jürgen Klinsmanns Fallrückzieher wählten die Zuschauer seinerzeit zum Tor des Jahres, nur ein prominentes Beispiel. Oder auch das 3:0 im Pokal am Tag des Mauerfalls, dem 9. November 1989. Diesen Schrecken hat der VfB längst verloren, mit Respekt fahren die Bayern nach den jüngsten Erlebnissen trotzdem hin.

Frank Linkesch

Tabellenrechner 1.Bundesliga
05.02.15
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München43:946
 
2VfL Wolfsburg38:1938
 
3Bor. Mönchengladbach27:1633
 
4FC Augsburg26:2233
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2032
 
6FC Schalke 0430:2231
 
7TSG Hoffenheim31:3026
 
8Hannover 9622:2825
 
9Eintracht Frankfurt36:3924
 
101. FC Köln19:2323
 
11Werder Bremen30:4023
 
121. FSV Mainz 0525:2422
 
13Hamburger SV12:2120
 
14SC Paderborn 0721:3419
 
15SC Freiburg21:2718
 
16VfB Stuttgart20:3318
 
17Hertha BSC24:3818
 
18Borussia Dortmund18:2716