Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.01.2015, 21:12

Leverkusen: Schmidt erwartet "intensives Spiel" gegen BVB

Endlich Startelf? Drmic bringt sich in Stellung

Es könnte atemlos zugehen am Samstagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn Bayer Leverkusen auf Borussia Dortmund trifft - "weil beide Mannschaften das nicht anders wollen", wie Roger Schmidt sagt. Wer ersetzt Heung-Min Son? Sehr viel spricht für Josip Drmic, dessen Wintervorbereitung der Bayer-Coach "äußert bemerkenswert" findet.

Josip Drmic
Das Wechseltheater tat seinem Engagement bei Bayer Leverkusen keinen Abbruch: Josip Drmic.
© imagoZoomansicht

Gegen eine ähnliche Torfolge wie im Hinspiel hätte Roger Schmidt sicher nichts einzuwenden, wenn Leverkusen am Samstagabend gegen den BVB in die Rückrunde startet. Beim Saisonauftakt Ende August in Dortmund begann Bayer im Eilzugtempo mit Karim Bellarabis Treffer nach nur neun Sekunden, weit mehr als 90 Minuten später machte Stefan Kießling in der fünften Minuten der Nachspielzeit mit dem 2:0 den Sack zu. Auch wenn es "nur" gegen den 17. der Tabelle geht: Schmidt erwartet ein "enges, intensives, schwieriges Spiel".

Bis auf Tin Jedvaj (Faserriss) und die beiden am Samstag im Finale des Asien-Cups engagierten Heung-Min Son (Südkorea) und Robbie Kruse (Australien) hat Schmidt alle Spieler an Bord, auch wieder den zuletzt angeschlagenen Verteidiger Kyriakos Papadopoulos. "Papa ist einsatzfähig", bestätigt der Bayer-Coach, der in den letzten Tagen stets unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren ließ. "Die Ärzte haben grünes Licht gegeben."

Eine Partie mit "sehr wenig Ruhepausen", eine atemlose Jagd quasi, erwartet Schmidt gegen die Schwarzgelben, "weil beide Mannschaften das nicht anders wollen". Klingt ganz nach ICE-Tempo in der BayArena, wo die Gastgeber in allen neun Spielen der Saison ungeschlagen blieben, den Gästen aber schon fünf Unentschieden gestatten mussten. Eine ausbaufähige Bilanz, die Bayer gegen einen angeknockten, gleichwohl äußerst gefährlichen Gegner verbessern will. "Der BVB hat eine außergewöhnliche Hinrunde gespielt", sagt Schmidt, "aber das ist Geschichte. Und niemand glaubt, dass Dortmund zwei solche Halbserien abliefert."

Drmic beeindruckt Schmidt

Mit welchem Personal will der Leverkusener Trainer gegen das Team von Jürgen Klopp antreten? Anstelle von Son könnte der junge Julian Brandt in die Startelf rutschen. Viel wahrscheinlicher aber ist der Einsatz von Josip Drmic. In der Winterpause wurde bereits darüber spekuliert, ob der Ex-Nürnberger sich frühzeitig wieder aus Leverkusen verabschiedet. Der Schweizer kommt zwar auf einen fantastischen kicker-Notenschnitt von 2,25, bekam während der Hinrunde aber auch nur zweimal eine Note, weil er ansonsten nur minutenweise eingesetzt wurde und noch gar nicht so richtig angekommen ist in Leverkusen.

Nun könnte seine Stunde schlagen, und Schmidt würde seine Mannschaft situativ zwischen 4-4-2 und 4-2-3-1 wechseln lassen. Offenbar hat der Offensivmann den Trainer mit seinem Engagement in der Vorbereitung beeindruckt und sich für einen Einsatz von Beginn an in Stellung gebracht. "Er hat die viereinhalb Wochen intensiv genutzt", lobt Schmidt. "Das ist äußerst bemerkenswert vor dem Hintergrund, dass er eigentlich den Verein verlassen wollte." Klingt ganz so, als würde Drmic gegen Dortmund zur Startelf zählen. Das durfte er bisher nur am vierten Spieltag, beim 1:4 gegen den VfL Wolfsburg. Bayer-Torschütze damals übrigens: Josip Drmic.

Oliver Bitter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Drmic

Vorname:Josip
Nachname:Drmic
Nation: Schweiz
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:08.08.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun