Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.01.2015, 22:29

Wolfburgs Trainer Hecking muss sich entscheiden

Dost, Olic, Bendtner - wer hat die Nase vorn?

Die Testspiele lassen keinerlei Schlüsse zu. Drei Spiele, drei Stürmer. Jeder der Angreifer des VfL Wolfsburg kam auf insgesamt 90 Minuten Einsatzzeit. Mal durfte Bas Dost ran, mal Ivica Olic, mal Nicklas Bendtner. Die Qual der Wahl für Trainer Dieter Hecking, in dessen 4-2-3-1-System nur einer spielen kann. Ein Überblick.

Bast Dost, Ivica Olic und Nicklas Bendtner (v. li. nach re.)
Wer darf von Beginn an ran? Bast Dost, Ivica Olic und Nicklas Bendtner (v. li. nach re.) kämpfen um einen Startelf-Platz.
© Picture AllianceZoomansicht

Bast Dost: Der Niederländer hat eine schwere Zeit hinter sich. 2012 mit der Empfehlung von 32 Toren für Heerenveen nach Wolfsburg gekommen, wartet er - auch verletzungsbedingt - noch auf den großen Durchbruch bei den Niedersachsen. Immerhin: Zum Ende der Hinrunde erkämpfte er sich den Platz in der VfL-Startelf, traf zweimal und ging mit einem "guten Gefühl" in die Winterpause. Den Schwung nahm er direkt mit in die Vorbereitung, erzielte im Test gegen Ajax Cape Town (4:1) einen Doppelpack.

"Ich bin in einer richtig guten Verfassung", strahlt Dost, der in der Favoritenrolle zu sein scheint für den Startplatz am Freitag gegen den FC Bayern. "Aber ich würde nie sagen, dass ich der beste Stürmer hier bin." Fazit Hat seine gute Ausgangsposition gehalten, überzeugt auch im Training mit großem Selbstvertrauen.

Ivica Olic: Traf im Test gegen Cape Town, ist fleißig wie eh und je. Der 35-Jährige hat "kein Problem" damit, auch mal draußen zu sitzen. Wer den routinierten Dauerläufer jedoch kennt, der weiß, dass er es auf der Bank nicht lange aushält. Olic will spielen, er will rennen und treffen.

Fünf Tore hat der Kroate in dieser Saison bislang erzielt, damit ist er gemeinsam mit Abwehrspieler Naldo immerhin noch treffsicherster Schütze des VfL. Zum Ende der Hinrunde verlor er jedoch seinen Platz an Dost. Fazit: Ihn kann Trainer Hecking immer bringen, spielte nach der Versetzung auf die Bank nicht die beleidigte Leberwurst. Seine Laufstärke könnte gegen Bayern für ihn sprechen.

Nicklas Bendtner: Der Däne fand nur schwer in die Vorbereitung, die ersten Trainings- und Spieleindrücke waren mau. Am Freitag aber, beim letzten Test gegen Karlsruhe (2:1), war Bendtner zur Stelle. Eingewechselt für Dost, traf der Stürmer zum 1:1 und überzeugte auch bei der bei ihm vielfach kritisierten Arbeit gegen den Ball. "Es ist immer schön, zu treffen", sagt der 27-Jährige und gibt sich betont als Teamplayer. "Wichtig ist nur, dass wir weiter gewinnen."

Gleichwohl ist Bendtner, in der Hinrunde mit einem Bundesligatreffer, überzeugt davon, auf dem Punkt da zu sein. "Es ist gut, Spielzeit bekommen zu haben, so bin ich hundertprozentig fit." Fazit: Verbessert gegen Karlsruhe, aber aufgrund schwankender Trainingsleistungen immer noch die Nummer drei in der Wolfsburger Stürmerhierarchie.

Thomas Hiete

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dost

Vorname:Bas
Nachname:Dost
Nation: Niederlande
Verein:Sporting Lissabon
Geboren am:31.05.1989

weitere Infos zu Olic

Vorname:Ivica
Nachname:Olic
Nation: Kroatien
Verein:1860 München
Geboren am:14.09.1979

weitere Infos zu Bendtner

Vorname:Nicklas
Nachname:Bendtner
Nation: Dänemark
Verein:Nottingham Forest
Geboren am:16.01.1988

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg