Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.01.2015, 22:58

Bunjaki ist abgereist

Flum: "Die Situation ist nicht leicht für mich"

Johannes Flum muss in dieser Saison viel Geduld aufbringen. Verletzungsbedingt (Muskelfaserriss) verpasste der Mittelfeldspieler weite Strecken der Hinrunde. Lediglich am 1. und am 3. Spieltag kam er als Joker zum Einsatz, stand 42 Minuten auf dem Platz. Nun sprüht er vor Tatendrang, doch hinter seiner sportlichen Perspektive steht auch in diesem Jahr ein dickes Fragezeichen. Immerhin ist er fit und gesund, im Gegensatz zu einigen anderen Spielern in Abu Dhabi.

Johannes Flum
Über Vollgas im Training zurück ins Team - so der Plan von Johannes Flum (vo.).
© imagoZoomansicht


Aus dem Trainingslager in Abu Dhabi berichtet Julian Franzke

"Ich fühle mich fit und gut und hoffe, dass ich am Sonntag im Test gegen Al Ain spielen darf", sagt Flum. Als die Eintracht am Donnerstag gegen den HSV (2:3) antrat, stand der 27-Jährige überraschend noch nicht einmal im Kader. Stattdessen liefen Slobodan Medojevic und Marc Stendera im zentralen Mittelfeld auf. Bitter für Flum, der natürlich Hoffnung hat, für den beim Asien Cup spielenden Makoto Hasebe zum Rückrundenbeginn in die Mannschaft zu rücken.

Dass er bei seinem Ex-Klub Freiburg von Beginn an ran darf, erscheint aktuell jedoch sehr fraglich. "Ich gebe Vollgas im Training, mehr kann ich nicht machen. Jeden Tag biete ich mich an und hoffe, dass ich irgendwann eine Chance bekomme", erklärt der vor eineinhalb Jahren verpflichtete Mittelfeldakteur. Die Rolle als Reservist ist für Flum ungewohnt. Beim Sportclub war er fast immer gesetzt, auch unter Armin Veh bestritt er 2013/14 immerhin 26 Bundesligaspiele für Frankfurt.

In der abgelaufenen Hinrunde setzte ihn seine Muskelverletzung schließlich länger außer Gefecht als gedacht, "das war ein schwieriges halbes Jahr". Trotz der ungewissen sportlichen Perspektive schiebt er mögliche Gedanken an einen Vereinswechsel weit von sich. "Damit befasse ich mich nicht. Ich werde nicht abhauen. Die Situation ist nicht leicht für mich, aber ich hänge mich voll rein und greife an", betont Flum, der bisher 121-mal in der Bundesliga auf dem Platz stand (zehn Tore).

Nachmittagseinheit ohne fünf

Derweil schrumpfte die Mannschaft auf dem Trainingsplatz am Samstag etwas zusammen. Marco Russ zog sich in der Vormittagseinheit einen Pferdekuss zu und schaute nachmittags zu. Sonny Kittel pausierte wegen leichten Knieproblemen, Marc Stendera, dessen Blessur aus dem HSV-Spiel keine Pause nach sich zog, fehlte stattdessen wegen einer Erkältung, Youngster Nico Rinderknecht suchte nach einem Schlag auf den Knöchel den Mannschaftsarzt auf und Enis Bunjaki musste wegen eines Infekts sogar die Heimreise nach Frankfurt antreten. Immerhin blieben die Hessen von schwerwiegenderen Verletzungen bisher verschont.

Julian Franzke

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Flum

Vorname:Johannes
Nachname:Flum
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:14.12.1987