Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.01.2015, 12:39

Köln: In den Testspielen weiter mit Viererkette

Stöger: Welche Rolle ein 3-4-3 wirklich spielt

Am Donnerstagabend (Ortszeit 19.30 Uhr) bestreitet der 1. FC Köln sein erstes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Orlando. Dabei gibt es "einige Dinge, die wir ausprobieren wollen", so Peter Stöger. Ein 3-4-3-System, das der Trainer grundsätzlich für interessant hält, wird dies aber nicht sein.


Aus dem Kölner Trainingslager in Orlando berichtet Stephan von Nocks

Fordert von seinen Spielern Flexibilität in der Systemfrage: Kölns Trainer Peter Stöger.
Fordert von seinen Spielern Flexibilität in der Systemfrage: Kölns Trainer Peter Stöger.
© picture allianceZoomansicht

Die große System-Umstellung bleibt aus. "Wir werden im normalen System mit Viererkette weiterspielen", kündigt Peter Stöger vor dem ersten Spiel seiner Mannschaft im Rahmen des Florida-Cups gegen Corinthians Sao Paulo an.

Zu Beginn der Vorbereitung hatte Kölns Trainer zwar laut über ein 3-4-3-System nachgedacht, den Plan, dieses nun als Schwerpunkt in die Rückrunden-Vorbereitung aufzunehmen, hatte er allerdings nie. "Ich finde dieses System interessant", erklärt der FC-Trainer nun, "ich habe vor eineinhalb Jahren schon mit Jörg Schmadtke darüber gesprochen, dass das ein System mit Phantasie ist, aber das heißt nicht, dass wir das spielen werden." Zumal dann der Kader auch entsprechend zusammengestellt sein müsste, um dieses System dauerhaft zu spielen.

Das wird in dieser Saison definitiv nicht der Fall sein. "Wir werden nicht permanent im 3-4-3 auflaufen, aber punktuell ist es natürlich eine Möglichkeit. Das war es ja auch schon in der Hinrunde", schließt der Trainer diese Variante nicht gänzlich aus.

3-4-3 in einer offensiveren Form

Allerdings schwebt Stöger das 3-4-3 auch in einer offensiven Form vor. Anders als er es beispielsweise beim 1:5 in Leverkusen praktizieren ließ, als er zu drei gelernten Innenverteidigern zwei defensive Außenspieler im Mittelfeld und zwei Sechser nominierte.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Stöger kann sich vorstellen, das 3-4-3 für eine offensivstärkere Variante zu nutzen. Dabei könne Sechser Matthias Lehmann als zentraler Akteur in der Dreier-Abwehr beginnen. "Wir bauen, wenn wir mit Viererkette spielen, ohnehin im 3er-System auf. Im 3-4-3 kann ich das ohne Rochade machen", nennt der Trainer einen Vorteil.

"Für die Außenspieler und die Sechser bedeutet es schon etwas anderes"

Die Lösung für die Rückrunde ist dieses System aber nicht. Auch wenn der Österreicher eine Umstellung für nicht so problematisch erachtet. "Die Spieler sind so gut ausgebildet, dass sie wissen, wie sie mit verschiedenen Situationen umgehen. Sie müssen nur wissen, was es bedeutet, wenn wir auf 3-4-3 umstellen. Für die drei Abwehrspieler ändert sich nicht viel. Aber für die Außenspieler und die Sechser bedeutet es schon etwas anderes. Aber das werden wir hier nicht so intensiv durchgehen."

Beim Florida-Cup möchte er zu anderen Varianten Erkenntnisse gewinnen. Auf die Frage, ob er mit einem oder zwei zentralen Angreifern antreten werde, antwortet er: "Wir werden beide Varianten ausprobieren. Wir werden auch in der Rückrunde unser System danach richten, welche Spieler am besten drauf sind. Sind das zwei Stürmer, werden wir mit zwei Spitzen spielen. Wenn die Jungs, die aus der Tiefe kommen, besser drauf sind, werden wir nur mit einer Spitze spielen."

Die Idee eines 3-4-3 spielt eher perspektivisch eine größere Rolle

Stöger will also weiter flexibel sein, zwischen 4-2-3-1, 4-1-4-1 und 4-4-2 wechseln. Die Idee eines 3-4-3 spielt eher perspektivisch eine größere Rolle. Für die beiden Tests in Florida kündigt Stöger zwei verschiedene Mannschaften an, die möglichst durchspielen sollen. Großartige Rückschlüsse aus den zwei Partien bezüglich der Elf, die den Rückrundenauftakt bestreiten wird, werde man nicht ziehen können, erklärt er: "Nach den zwei Spielen wird es keine Tendenz geben für das HSV-Spiel." Einzig, dass der FC dort nicht mit einer Dreierkette antreten wird, dürfte gesichert sein.

14.01.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Köln
Gründungsdatum:13.02.1948
Mitglieder:79.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:1. FC Köln
Geißbockheim
Rhein-Energie-Sportpark
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln
Telefon: (02 21) 71 61 63 00
Telefax: (02 21) 71 61 63 99
E-Mail: service@fc-koeln.de
Internet:http://www.fc-koeln.de