Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.01.2015, 10:11

Interview mit dem bosnischen WM-Teilnehmer

Bicakcic: "In Hoffenheim bin ich stärker geworden"

Hinter Ermin Bicakcic liegen ereignisreiche zwölf Monate. Dem Abstieg mit Eintracht Braunschweig folgte die WM in Brasilien, am Zuckerhut kam er für Bosnien-Herzegowina zu einem Einsatz. Anschließend zog er weiter nach Hoffenheim, bei 1899 avancierte er sofort zur Stammkraft. Im Interview spricht der 24-Jährige unter anderem über seine Entwicklung, den Ausfall seines Nebenmannes Süle und wo er im Urlaub entspannt hat ...


Aus dem Hoffenheimer Trainingslager in Johannesburg berichtet Michael Pfeifer

Ermin Bicakcic
Ermin Bicakcic marschiert in Hoffenheim vorneweg.
© imagoZoomansicht

kicker: "Herr Bicakcic, als Neuzugang waren Sie von Beginn an Stammspieler in Hoffenheim, hat Sie das selbst überrascht?"

Bicakcic: "Nirgendwo bekommt man einen Freifahrtschein, man muss sich das alles hart erarbeiten. So überrascht bin ich darüber nicht. Ich kam voller Selbstvertrauen und weiß, welche Qualität ich habe. Ich hatte das Ziel, mich gleich festzubeißen, das ist mir gelungen. Ich bin froh, dass ich vom Trainerteam das Vertrauen bekomme, aber ich muss mich jeden Tag neu beweisen."

kicker: "Haben Sie sich noch mal verbessert?"

Bicakcic: "Auf jeden Fall. Hoffenheim spielt einen ganz anderen Fußball. Das kann man mit Braunschweig zuvor nicht vergleichen. Allein dieser Spielweise geschuldet, bin ich stärker geworden. Ich muss als Innenverteidiger noch mehr mitspielen und auch die Offensive ankurbeln. Da habe ich mich gut angepasst."

kicker: "Sie produzieren trotz ihrer resoluten Zweikampfführung, vergleichsweise wenige Freistöße. Haben Sie sich auch darin verbessert?"

Bicakcic: "Natürlich bekommt man mit der Zeit ein immer besseres Gefühl dafür. Das hat auch viel mit Erfahrung zu tun. Und ich konnte eine Menge davon sammeln. Meine Spielweise ist zwar hart, aber fair."

kicker: "Sehen wir nun also den besten Bicakcic aller Zeiten?"

Bicakcic: "Auf keinen Fall. Ich habe noch eine Menge Entwicklungspotenzial. Ich bin noch nicht am Limit angekommen. Ich bin erst 24, noch ziemlich am Anfang und habe noch viele Dinge zu lernen."

kicker: "Was denn?"

Bicakcic: "Zum Beispiel noch mehr Führungsqualität zu entwickeln. Mich dem Spiel der TSG noch mehr anzupassen. Noch mehr Erfahrung zu sammeln."

kicker: "Sind Sie als Abwehrchef nun mehr gefordert nach dem Ausfall von Niklas Süle?"

Bicakcic: "Entweder ist man der Typ dafür oder nicht. Das ist mein Naturell, Führung zu übernehmen."

kicker: "Wie sehr wird Süle fehlen?"

Bicakcic: "Niklas ist ein sehr talentierter und großartiger Spieler. Gerade die Ausstrahlung und Ruhe trotz seines geringen Alters. Natürlich wird er uns sehr fehlen. Aber wir müssen das als Team kompensieren, und dazu haben wir auch die Qualität."

kicker: "Wie fällt Ihre Bilanz 2014 aus, und was haben Sie sich 2015 vorgenommen?"

Bicakcic: "2014 war ein erfolgreiches Jahr für mich, trotz des Abstiegs mit Braunschweig. Das sind Rückschläge, die einem aber auch weiterhelfen. 2015 nehme ich mir vor, noch einen Schritt weiterzukommen, mich zu entwickeln. Und natürlich bete ich, dass ich gesund bleibe. Man sieht ja, wie schnell es gehen kann, aber das ist gewissermaßen das Berufsrisiko."

kicker: "Sind Sie mit dem Abschneiden der TSG in der Hinserie zufrieden?"

Bicakcic: "Wir haben eine sehr ordentliche Vorrunde gespielt. Dass wir in manchen Spielen nicht die Qualität zeigen konnten, die wir eigentlich haben, ist auch klar. Gerade beim 5:0 in Berlin haben wir bewiesen, was wir draufhaben. Es ist durchaus so, dass wir uns noch verbessern können und müssen."

kicker: "Spüren Sie Ihren gestiegenen Stellenwert in Hoffenheim und in der Nationalelf Bosniens?"

Bicakcic: "Hier bei der TSG sind auch jüngere Spieler dabei. Ich weiß noch, wie es mir ging als jüngerer Spieler. Natürlich habe ich auch bei den Etablierten meinen Stellenwert, aber generell respektieren sich alle gegenseitig. Und bei der Nationalmannschaft sind auch Spieler wie Leverkusens Spahic, der für mich auch irgendwo noch ein Vorbild ist. Aber auch da habe ich mir mein Standing hart erarbeitet."

kicker: "Mit welchen Kollegen sind Sie in Hoffenheim enger befreundet?"

Bicakcic: "Mit Tony Modeste bin ich öfter unterwegs, auch mit Sven Schipplock oder Sejad Salihovic, aber auch mit vielen anderen."

kicker: "Wo haben Sie sich im Urlaub erholt?"

Bicakcic: "Ich war auf den Kapverdischen Inseln. Das war sehr schön und erholsam, mal weit weg zu sein von allem."

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bicakcic

Vorname:Ermin
Nachname:Bicakcic
Nation: Deutschland
  Bosnien-Herzegowina
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:24.01.1990

Vereinsdaten

Vereinsname:TSG Hoffenheim
Gründungsdatum:01.07.1899
Mitglieder:10.425 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
Telefon: (0 72 61) 94 93 0
Telefax: (0 72 61) 94 93 102
E-Mail: info@achtzehn99.de
Internet:http://www.achtzehn99.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine