Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.01.2015, 23:55

Spieler trauen sich wieder zu träumen

Hannovers neue Lust auf Europa

Hannover 96 steckt im Umbruch, das Gesicht der Mannschaft hat sich in den vergangenen Monaten stark gewandelt. Viele Spieler gingen, darunter fast die komplette Offensive, und viele Spieler kamen. Aber alles wächst gut zusammen - so gut, dass sich die ersten Beteiligten schon wieder trauen, öffentlich von den Europapokalplätzen zu träumen.

Zurück nach Europa? Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler.
Zurück nach Europa? Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler.
© picture allianceZoomansicht

Das war lange nicht so gewesen. Nach zwei herausragenden Spielzeiten mit denkwürdigen Abenteuern quer durch Europa folgte eine Phase der Ernüchterung. Hannover 96 wollte ein drittes Mal in Serie ins Scheinwerferlicht der internationalen Bühne, schien aber auch an den gewachsenen Ansprüchen zu scheitern. In der Vorsaison setzte sich dann die Angst vor dem Abstiegskampf fest, Trainer Mirko Slomka wurde entlassen, sportlicher Tiefpunkt war die Schmach bei Eintracht Braunschweig (0:3) im April. Jetzt aber hat Hannover neue Lust auf Europa.

Nach einer erfolgreichen Hinrunde und dem aktuell achten Tabellenrang als Etappenziel trauen sich immer mehr Verantwortliche und Profis, vom internationalen Geschäft zu sprechen. Klubboss Martin Kind ("Platz sechs sollte unser Ziel sein") schreitet da gern voran, weil er generell "Investitionen an Ziele knüpfen" will - nun folgten ihm Trainer Tayfun Korkut ("Wenn sich die Chance bietet, sind wir da") und bereits einige Spieler.

Etwa Ron-Robert Zieler, der Weltmeister, dazu der spanische Torjäger Joselu, der brasilianische Innenverteidiger Marcelo und auch Kapitän Lars Stindl. Sie alle machen sich am Sonntag auf ins Trainingslager nach Belek, sie alle eint im asiatischen Teil der Türkei ein Wunsch: eine formidable Rückrunde und an deren Ende die Rückkehr in den Europapokal.

Kind will Hannover 96 weiter zu einer "nationalen Marke" formen

Die Sehnsucht nach einem europäischen Wettbewerb ist nicht nur so groß, weil er Spielern und Fans so viele schöne Momente bescheren kann. Vor allem Martin Kind ist es, der den wirtschaftlichen Vorteil im Blick hat. Auftritte auf großer Bühne bedeuten eine höhere Attraktivität für Sponsoren. Kind will Hannover 96 weiter zu einer "nationalen Marke" und am liebsten auch zu einem Dauergast in ausländischen Stadien formen, dazu braucht er Geldgeber, am besten überregionale.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Und Manager Dirk Dufner? Er hätte mit einer Europapokal-Qualifikation ein gewichtiges Argument mehr in schwierigen Vertragsverhandlungen. Ein Lars Stindl, der trotz eines Vertrags bis 2016 im nächsten Sommer für festgeschriebene drei Millionen Euro wechseln könnte, würde eher in Hannover verlängern, wenn der Klub seine Europa-League-Ambitionen bestätigen könnte.

Die Spielersuche stockt derzeit

Ob bisher nicht zum Kader gehörende Spieler ihren Teil zu einer erfolgreichen Rückrunde beitragen werden, ist weiter ungewiss. Dufner befindet sich auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger und einem defensiven Mittelfeldspieler, es sieht im Moment aber nicht danach aus, als würde jemand im Trainingslager zur Mannschaft stoßen. Wenn doch, würde der Zugang sicher schnell angesteckt werden von Hannovers neuer Lust auf Europa.

Toni Lieto

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Zieler

Vorname:Ron-Robert
Nachname:Zieler
Nation: Deutschland
Verein:Leicester City
Geboren am:12.02.1989

weitere Infos zu Joselu

Vorname:José Luis
Nachname:Sanmartin Mato
Nation: Spanien
Verein:Deportivo La Coruna
Geboren am:27.03.1990

weitere Infos zu Marcelo

Vorname:Marcelo Antonio
Nachname:Guedes Filho
Nation: Brasilien
Verein:Besiktas Istanbul
Geboren am:20.05.1987

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988

1. Bundesliga - Zuschauer am 18. Spieltag

FC Schalke 04
 - 
Hannover 96
61.646

Hamburger SV
 - 
1. FC Köln
56.053

VfB Stuttgart
 - 
Bor. Mönchengladbach
46.200

Werder Bremen
 - 
Hertha BSC
40.187

Bayer 04 Leverkusen
 - 
Borussia Dortmund
30.210

VfL Wolfsburg
 - 
Bayern München
30.000

1. FSV Mainz 05
 - 
SC Paderborn 07
27.114

FC Augsburg
 - 
TSG Hoffenheim
27.090

SC Freiburg
 - 
Eintracht Frankfurt
24.000