Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.01.2015, 12:10

Stuttgart: Detailabstimmung in den nächsten Tagen

VfB mit Dutt einig: Werder macht den Weg frei

Robin Dutt wird neuer Sportdirektor des VfB Stuttgart, beide Parteien sind sich nach kicker-Informationen einig. Letzte Details wie die genaue Laufzeit des Vertrags werden in den nächsten Tagen geklärt. Danach kann sich Dutt an die Arbeit machen - auch in Sachen Wintertransfers. Am Silvestertag machte Werder Bremen den Weg für den 49-Jährigen frei.

Robin Dutt
Bindet sich langfristig an den VfB Stuttgart: Robin Dutt, der neue Sportdirektor.
© imagoZoomansicht

Am 16. Januar, also knapp zwei Wochen nach dem Trainingsauftakt am kommenden Samstag, bricht der VfB Stuttgart ins Wintertrainingslager nach Lagos in Portugal auf. Dann soll auch der neue Sportdirektor mit an Bord sein, der nach kicker-Informationen Robin Dutt heißt.

Der 49-Jährige wird Nachfolger des im September entlassenen Fredi Bobic, sobald letzte Detail-Gespräche geführt worden sind. Am letzten Tag im alten Jahr hat Dutt schon einen entscheidenden Schritt gemacht und einen Auflösungsvertrag beim SV Werder Bremen unterschreiben, bei dem er nach seiner Entlassung am 25. Oktober noch auf der Gehaltsliste stand. Der bis Juni 2016 laufende Kontrakt wurde beendet.

"Die Gespräche zur Vertragsauflösung verliefen wie die gesamte Zusammenarbeit auf sehr faire Weise. Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir die Arbeit von Robin Dutt und seinem Team sehr geschätzt haben und wollen ihm nun auch keine Steine in den Weg legen, sollten sich beruflich neue Herausforderungen für Robin ergeben", erklärte Thomas Eichin, Werders Geschäftsführer Sport.

Mit dem VfB besteht grundsätzliche Einigung, die Schwaben wollen mit Dutt in eine erfolgreichere Zukunft aufbrechen. Präsident Bernd Wahler hatte sich schon vorher für den gebürtigen Kölner ausgesprochen, der in der Nähe von Stuttgart aufwuchs und nur auf ein Jahr Sportdirektor-Erfahrung zurückblicken kann: Beim DFB war er zwischen August 2012 und Mai 2013 mit Schwerpunkt Jugend- und Talentförderung tätig, bat allerdings um Vertragsauflösung, als Werder anklopfte. Sein Kontrakt beim Verband wäre bis 2016 gültig gewesen.

Dutts erste Aufgabe in Stuttgart steht längst fest: Es gilt, den Kader für den Abstiegskampf in der Rückrunde zu rüsten. Trainer Huub Stevens wünscht sich in erster Linie einen erfahrenen Innenverteidiger, der über eine gute Spieleröffnung verfügt. Außerdem sollen ein Linksverteidiger und eventuell ein Sechser sowie ein Stürmer kommen.

George Moissidis/nik

Tabellenrechner 1.Bundesliga
01.01.15
 

19 Leserkommentare

lazerda
Beitrag melden
02.01.2015 | 12:45

Absolut furchtbar

"Verrückt ist, wenn man immer das gleiche tut und ein anderes Ergebnis erwartet".
Namen ohne Erfahrun[...]
WerderFan1992
Beitrag melden
02.01.2015 | 12:05

Nicht mehr auf der Gehaltsliste

@walter.haar: Anhand der Arbeit von Viktor Skripnik kann man sehen, wie schlecht die Arbeit von Robin [...]
Corday
Beitrag melden
01.01.2015 | 13:11

typisch

das zeigt mal wieder das Wahler und Co keinen Plan haben...ohne Worte
HerrHenning
Beitrag melden
01.01.2015 | 13:11

damit bleibt man beim VFB wenigstens der Linie treu

Moin. Als Bremer ist die Personalie Dutt natürlich nicht mehr objektiv zu beurteilen,
aber diese Akti[...]
phanti1
Beitrag melden
01.01.2015 | 13:11

ohje VFB - die nächste Katastrophenpersonalie

Dutt hat doch als Trainer bewiesen dass er eben kein Auge hat für talentierte Spieler - da denkt man [...]

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München41:445
 
2VfL Wolfsburg33:1734
 
3Bayer 04 Leverkusen28:2028
 
4Bor. Mönchengladbach25:1627
 
5FC Schalke 0428:2127
 
6FC Augsburg22:2127
 
7TSG Hoffenheim29:2526
 
8Hannover 9621:2624
 
9Eintracht Frankfurt34:3423
 
10SC Paderborn 0721:2619
 
111. FC Köln17:2319
 
121. FSV Mainz 0519:2318
 
13Hertha BSC24:3518
 
14Hamburger SV9:1917
 
15VfB Stuttgart20:3217
 
16Werder Bremen26:3917
 
17Borussia Dortmund18:2615
 
18SC Freiburg17:2515