Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.11.2014, 21:27

Guardiola empfindet Bayerns 4:0-Erfolg zu hoch

"Fußballgott" Schweinsteiger absolviert die ersten 13 Minuten

13 Minuten waren noch zu absolvieren, da wurde aus einem gemütlichen und gewöhnlichen Bundesligaspiel (inklusive obligatorischem Bundesligasieg) des FC Bayern München doch ein etwas besonderes: Bastian Schweinsteiger gab sein Comeback und stand das erste Mal seit dem WM-Finale wieder auf dem Platz. Das lockere 4:0 gegen die durchaus gefällige TSG geriet bereits in den Hintergrund. "Der Fußballgott ist wieder da", feixte hinterher sogar Arjen Robben.

"Es hat mein Herz sehr berührt, es ist schön, so empfangen zu werden": Bastian Schweinsteiger nach seiner Einwechslung gegen Hoffenheim.
"Es hat mein Herz sehr berührt, es ist schön, so empfangen zu werden": Bastian Schweinsteiger nach seiner Einwechslung gegen Hoffenheim.
© Getty ImagesZoomansicht

Robben stieß nach der Partie die Worte aus, die die Allianz Arena bei der Einwechslung Schweinsteigers in der 77. Minute intoniert hatte: "Der Fußballgott ist wieder da" und fügte hinzu: "Da habe ich Gänsehaut bekommen." Ob das mit der Gänsehaut wirklich so stimmt oder es sich nur um einen kecken und augenzwinkernden Spruch des Niederländers handelte, war nicht vollumfänglich zu ermitteln. Doch er gab die Stimmung beim Rekordmeister an diesem Samstagabend gut wieder. Die Bayern gewannen letztlich gewohnt locker gegen anfänglich mutige Hoffenheimer, und die Rückkehr von Schweinsteiger rundete den gelungenen Abend letztlich wunderbar ab.

"Es hat mein Herz sehr berührt, es ist schön, so empfangen zu werden. Solche Momente vergisst man nie."Bastian Schweinsteiger

"Es hat mein Herz sehr berührt, es ist schön, so empfangen zu werden. Solche Momente vergisst man nie", äußerte sich Schweinsteiger hernach freudestrahlend, aber in leisen Tönen in die Mikrofone. Dass ihm beim Comeback sogar noch die Vorlage zu Sebastian Rodes Tor zum 4:0 glückte, rundete die Rückkehr umso schöner ab.

"Ich habe gemerkt, wie wichtig er für diesen Verein ist", bekannte Trainer Pep Guardiola, nachdem auch dem Spanier die Standing Ovations des Publikums nicht entgangen waren. Nein, ergänzte Guardiola, selbstverständlich sei Schweinsteiger "noch nicht ganz fit, aber mit seiner Erfahrung kann er uns immer weiterhelfen. Das ist eine große Nachricht für uns, aber vor allem für ihn." Der Meinung schloss sich auch Mario Götze an, der gegen Hoffenheim per sattem Fernschuss das 1:0 erzielt hatte, sein bereits siebtes Saisontor. "Basti war lange raus. Ich bin froh, dass er zurück ist und der Mannschaft helfen kann."

Guardiola kompensiert den Lahm-Ausfall durch Offensive

Wegen der verletzungsbedingten Absenzen von Thiago, Javi Martinez, David Alaba und nun auch Philipp Lahm kommt die Rückkehr des 30-Jährigen gerade rechtzeitig, auch wenn seine Dienste gegen Hoffenheim noch nicht wirklich benötigt wurden. Xabi Alonso schwang im defensiven Mittelfeld lange Zeit alleine das Zepter, Guardiola stellte gegen die Kraichgauer offensiv auf und platzierte Ribery, Robben, Götze, Müller sowie Lewandowski im vorderen Drittel. Das ging anfänglich etwas zu Lasten der Spielkontrolle, wie der Übungsleiter anmerkte: "Die ersten 15 Minuten hatten wir Probleme im Spielaufbau. Wir hatten viele einfache Ballverluste. Dann haben wir umgestellt."

Bastian Schweinsteiger legte Sebastian Rode mustergültig das 4:0 auf - hier klatschen beide danach freudig ab.
Bastian Schweinsteiger legte Sebastian Rode mustergültig das 4:0 auf - hier klatschen beide danach freudig ab.
© Getty Images

In der Tat taten sich die Münchner besonders in der Anfangsphase schwer, doch Anthony Modeste vergab die Großchance auf den Führungstreffer fast schon kläglich (9.). Hernach beruhigte Götzes Tor das Geschehen, der Rest war die übliche Pflichtübung inklusiver später Kür, beispielsweise bei Robbens schönem Lupfer zum 3:0 oder Schweinsteigers Vorlage auf Rode zum Endstand.

Gisdol: "Wir haben in den entscheidenden Moment nicht zugeschlagen"

"Ich denke, 4:0 ist zu viel. Das ist nicht das Ergebnis, dass das Geschehen auf dem Platz widerspiegelt", gab Guardiola hernach jedoch ehrlich zu. Auch sein Gegenüber Markus Gisdol befand: "Wenn du in München was mitnehmen willst, muss alles passen. Und heute hat es nicht gepasst bei uns. Wir haben in den entscheidenden Momenten nicht zugeschlagen", bilanzierte Gisdol und fügte hinzu: "4:0 hört sich hart an, wir haben einen guten Versuch gestartet, Bayern weh zu tun und haben ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten ein paar Probleme bereitet." An diesem Samstag passte es besonders für die Bayern und Schweinsteiger.

atr

1. Bundesliga, 2014/15, 12. Spieltag
Bayern München - TSG Hoffenheim 4:0
Bayern München - TSG Hoffenheim 4:0
Auf dem Weg

Fans von Hoffenheim und München, die vor der Partie in Richtung Stadion pilgern.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
22.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu B. Schweinsteiger

Vorname:Bastian
Nachname:Schweinsteiger
Nation: Deutschland
Verein:Manchester United
Geboren am:01.08.1984

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: info@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de