Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.11.2014, 18:40

Der Kommentar zum 12. Spieltag

Hinter dem Dominator gibt's die "wilde Sau"

Der FC Bayern München ist, wird und bleibt Deutscher Meister. Dies ist die Erkenntnis des 12. Spieltages, nachdem der Rekordmeister seinen Vorsprung vor dem Zweiten auf sieben Zähler ausbauen konnte. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass die Münchner am Ende dieser Saison ihren 25. Titel feiern werden, den 24. als Champion der Bundesliga.

Der alte und wohl neue Meister: Der FC Bayern hat schon sieben Zähler Vorsprung.
Der alte und wohl neue Meister: Der FC Bayern hat schon sieben Zähler Vorsprung.
© Getty ImagesZoomansicht

Macht diese Dominanz die Liga langweilig? Gegenfrage: Definiert sich die Spannung einer Meisterschaft nur darüber, wer Meister wird?

Dieser 12. Spieltag widerlegte diese These eindrucksvoll. Hinter den Bayern geht die Post ab und das nicht zu knapp. Wo die Münchner ihre Gegner eiskalt studieren, sezieren und dann filetieren, spielt der Rest der Liga "wilde Sau".

Der VfL Wolfsburg verliert beim FC Schalke, von dem doch klar war, dass er nie mehr ein Spiel gewinnen wird. Leverkusen provoziert den Gegner mit Roberto Hilbert und Sebastian Boenisch und das Spitzenteam aus Hannover fällt darauf rein. Die unfassbaren Gladbacher, schon annähernd auf Augenhöhe mit den Bayern, fallen tief gegen die Frankfurter Eintracht, die doch zuletzt vier Liga-Spiele verloren hatte. Und weil Borussia Dortmund diesmal kein Christoph Kramer zur Hilfe kam, reichte eine 2:0-Führung beim Aufsteiger aus Paderborn eben nicht. Und so geht es rauf und runter, Hoffenheim - gestern noch der Hotspot der Liga - ist plötzlich Siebter und beklagt nach elf Gegentoren in drei Spielen schon wieder die Probleme der vergangenen Saison. Balance? Wie langweilig!

Langweilig? Diese Liga? Aber nun wirklich nicht! Da können die Bayern mit so viel Vorsprung enteilen, wie sie wollen. Dahinter brennt der Baum. Man kann betrauern, dass unterhalb des Tabellenführers offensichtlich jeder jeden schlagen kann und die Dortmunder Borussia nun nicht mehr der tapfere Endgegner des großen Meister-Monsters ist.

kicker-Redakteur Frank Lußem
kicker-Redakteur Frank Lußem.

Man kann sich aber auch an der Spannung erfreuen, daran, dass ein Aufsteiger wie der SC Paderborn zuverlässig punktet. Daran, dass der SC Freiburg ohne Hektik und mit viel Beharrlichkeit den Kopf über Wasser hält. Daran, dass Leverkusen immer dann gewinnt, wenn man denkt, jetzt rutschen sie endgültig ab in die Bedeutungslosigkeit. Oder daran, dass unten ein paar Traditionsklubs wie Bremen, Hamburg und Stuttgart für die Sünden der Vergangenheit büßen.

Meine Güte, das ist doch spannend. Ach ja: Glückwunsch, FC Bayern!

Frank Lußem

Bilder des Spieltages
1. Bundesliga, 2014/15, 12. Spieltag
1. Bundesliga, 2014/15, 12. Spieltag
Duell auf der Außenbahn

Daniel Schwaab (l.) im Duell mit Gegenspieler Tobias Werner.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

18 Leserkommentare

Sonnenloewe
Beitrag melden
26.11.2014 | 14:25

eigentlich alles ganz einfach!!

die Vereine (und deren Fans) welche sich hier am meisten über die Bayern aufregen, sollten sich mal [...]
Pollux56
Beitrag melden
24.11.2014 | 10:50

Schuld ist das falsche Wort

Es kann doch nicht darum gehen, den Bayern die Schuld an der Langeweile in der Buli zu geben. Tatsache [...]
lucky1980
Beitrag melden
24.11.2014 | 10:50

Und wie soll das gehen?

Wie soll denn die Dominanz der Bayern gestoppt werden? Klar, kann man über die Verteilung der Champions-Leauge-Gelder [...]
belair1974
Beitrag melden
23.11.2014 | 21:34

Langeweile

Ich habe schon lange, lange aufgehört, mir irgendwelche Spiele der Bayern anzutun. Es ist einfach nur [...]
BVB1977
Beitrag melden
23.11.2014 | 21:32

Wer Schuld an der Langeweile hat?

Schwer zu sagen, wer "Schuld" hat...

Sicherlich erstmal das CL-System, das erfolgreiche Vereine[...]

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München31:330
 
2VfL Wolfsburg24:1223
 
3Bor. Mönchengladbach16:920
 
4Bayer 04 Leverkusen20:1620
 
5Hannover 9610:1419
 
6FC Augsburg15:1218
 
7FC Schalke 0417:1717
 
8TSG Hoffenheim17:1817
 
91. FSV Mainz 0515:1416
 
10SC Paderborn 0718:1816
 
111. FC Köln12:1315
 
12Eintracht Frankfurt20:2415
 
13Hertha BSC17:2214
 
14SC Freiburg13:1612
 
15Hamburger SV6:1412
 
16Borussia Dortmund14:1911
 
17Werder Bremen14:2610
 
18VfB Stuttgart14:269