Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.11.2014, 20:49

Schalke: Uchida muss zum Asien Cup

Di Matteo: "Big game" gegen die Wölfe

Ans Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Chelsea am kommenden Dienstag in der Veltins-Arena mag Roberto di Matteo noch keinen Gedanken verschwenden. Schließlich, so beschied Schalkes Coach am Donnerstag einen Fragesteller aus England, steht erst einmal das "big game" gegen Wolfsburg am Samstag bevor. "Allein darauf bin ich total fokussiert und konzentriert", so di Matteo. Die Partie gegen den Tabellenzweiten könnte schließlich eine Schlüsselpartie für die Königsblauen werden.

Drei richtungsweisende Heimspiele vor der Brust: Der FC Schalke 04 und Trainer Roberto di Matteo.
Drei richtungsweisende Heimspiele vor der Brust: Der FC Schalke 04 und Trainer Roberto di Matteo.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit Wolfsburg, Chelsea und Mainz fiebern die Knappen gleich drei (wegweisenden) Heimspielen binnen einer Woche entgegen. Mit zwei Siegen vor eigener Kulisse in der Liga würde Schalke doch kurzfristig wieder an die begehrten Champions-League-Plätze heranrücken. "Wolfsburg hat eine sehr gute Serie hingelegt, sie haben sehr große individuelle Qualität, sind gut und ausgeglichen besetzt", lobt di Matteo den Kontrahenten, "zudem spielen sie aus einer stabilen Abwehr, kassieren sehr wenige Gegentore und sind sehr gut beim Umschaltspiel." Damit präsentieren sich die "Wölfe" also genau so, wie sich di Matteo das Idealbild seines FC Schalke vorstellt.

Drei Schalke-Akteure fraglich

Zugleich verbreitet der Italo-Schweizer aber auch Kampfgeist: "Ich weiß nicht, ob es einen Favoriten gibt. Klar ist: Wir spielen zuhause, deshalb müssen wir die Initiative ergreifen." Freilich gibt es im Kader noch einige Unklarheiten: Die Einsatzfähigkeit von Sidney Sam (Muskelprobleme), Chinedu Obasi (Knochenhautentzündung am Schienbein) und Joel Matip (nach Fußprellung erst seit Mittwoch wieder im Mannschaftstraining) bezeichnet di Matteo als "fraglich".

Nebenbei zog der Fußballlehrer noch ein erstes kleines Fazit seiner bisherigen Zeit auf Schalke: "Die Fan-Basis ist überragend, die Bereitschaft der Mannschaft sehr gut, die Veltins-Arena ein sehr modernes Stadion mit einer Super-Infrastruktur und einer unheimlich guten Stimmung. Eigentlich bin ich von fast allem positiv überrascht", sagt di Matteo - ohne zu verschweigen: "Ich hätte gerne ein paar Punkte mehr geholt."

Hoffnung auf Vorbereitung im Januar

Die große Schwierigkeit jedoch: "Es gab zweimal eine Länderspielpause, dazu kommt die lange Verletztenliste. Immer nur mit einem Teil der Mannschaft arbeiten zu können, ist ein Problem." Weshalb der Trainer hohe Erwartungen auf die Vorbereitung im Januar legt: "Dann haben wir hoffentlich einen Großteil unserer Langzeitverletzten wieder dabei."

Die nächste personelle Hiobsbotschaft verkündete parallel dazu allerdings Manager Horst Heldt: Neben Eric Maxim Choupo-Moting und eventuell Joel Matip wegen des Afrika-Cups (18. Januar bis 8. Februar) droht auch Atsuto Uchida während der kompletten Rückrundenvorbereitung zu fehlen. Der Rechtsverteidiger, so Heldt, muss in dieser Zeit mit einer Einberufung durch den japanischen Verband zum Asiencup rechnen. Gespräche mit den Verbandsverantwortlichen sollen zwar in allen Fällen noch geführt werden. Aber, so Heldt: "Es besteht eine Abstellungspflicht, die Vereine sitzen am kürzeren Hebel."

Thiemo Müller

Tabellenrechner 1.Bundesliga
20.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu di Matteo

Vorname:Roberto
Nachname:di Matteo
Nation: Italien
Verein:FC Schalke 04

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:136.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de