Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.11.2014, 22:58

Augsburger Stürmer wartet auf die nächste Chance

Schwierige Kopfsituation für Dauerpendler Djurdjic

Im Sommer wollte Nikola Djurdjic unbedingt zurück in die Bundesliga. Beim FC Augsburg pendelt der Angreifer nun zwischen Tribüne, Bank und Startelf, auf das erste Tor für den neuen Klub wartet er noch. Seine Bilanz nach dem ersten Drittel der Saison ist nicht wirklich zufriedenstellend.

Djurdjic gegen Kraft
Sein bester Auftritt: Beim 1:0 gegen Hertha zeigte Nikola Djurdjic (hier gegen Hertha-Keeper Kraft) einen beherzten Auftritt (kicker-Note 3,5).
© imagoZoomansicht

Die zurückliegenden Wochen liefen nicht gut für Nikola Djurdjic. Sein letzter Einsatz von Beginn an liegt fast einen Monat zurück und ging daneben: Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte in Mainz am 18. Oktober musste Djurdjic raus (kicker-Note 5). Seitdem kam der Serbe kaum noch zum Einsatz: Gegen Freiburg saß er 90 Minuten auf der Bank, auf Schalke stand er nicht im Kader, gegen Paderborn kam er erst in der 85. Minute ins Spiel.

Drei Startelf-Einsätze, drei Einwechslungen, zweimal über 90 Minuten auf der Bank, dreimal nicht im Kader - das ist die durchwachsene Bilanz des Stürmers nach dem ersten Saisondrittel. Die Zeit beim FCA ist für Djurdjic bislang geprägt durch ein ständiges Auf und Ab. Mal spielt er, mal darf er nur zuschauen. "Es ist nicht einfach, wenn du jede Woche nicht weißt, ob du dabei bist oder nicht. Das ist etwas schwierig für den Kopf", sagt der 28-Jährige. Er betont aber auch: "So etwas ist normal im Fußball, als Profi musst du damit klarkommen."

Sehnsucht nach dem ersten Treffer

Mit Djurdjic, Tim Matavz, Raul Bobadilla und Sascha Mölders ist die Konkurrenz um den Platz im Angriff des FCA groß. Djurdjic kann auch auf der Zehn spielen, dort ist aber Halil Altintop gesetzt. "Es ist schwierig, Einsatzminuten zu bekommen. Aber das ist ein Grund mehr, hart zu arbeiten", findet er. Hart arbeiten, um wieder zu spielen und endlich zu treffen. Das erste Tor für den FCA wäre für ihn "definitiv" wichtig, sagt Djurdjic: "Als Stürmer bringt dir das Selbstvertrauen, das ist dein Job. Wenn du triffst, ist das der einfachste Weg, sich einen Platz in der ersten Elf zu sichern."

Fünf Bundesligatore erzielte Djurdjic in der Rückrunde 2012/13 für die SpVgg Greuther Fürth. Nach dem Abstieg mit den Franken riss er sich das Kreuzband und fiel monatelang aus. Immerhin macht ihm das Knie inzwischen keine Probleme mehr: "Seit ich nach Augsburg kam, habe ich kein Training verpasst", sagt Djurdjic, für den der FCA im Sommer 1,3 Millionen Euro an Fürth zahlte. Der Neuzugang fühlt sich fit und wartet auf seine nächste Chance: "Sie wird sicher kommen, dann muss ich bereit sein."

David Bernreuther

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Djurdjic

Vorname:Nikola
Nachname:Djurdjic
Nation: Serbien
Verein:Partizan Belgrad
Geboren am:01.04.1986

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München27:327
 
2VfL Wolfsburg22:923
 
3Bor. Mönchengladbach15:620
 
4Hannover 969:1119
 
5TSG Hoffenheim17:1417
 
6Bayer 04 Leverkusen17:1517
 
7FC Augsburg14:1215
 
81. FSV Mainz 0513:1215
 
9SC Paderborn 0716:1615
 
101. FC Köln11:1115
 
11FC Schalke 0414:1514
 
12Eintracht Frankfurt17:2312
 
13SC Freiburg11:1411
 
14Hertha BSC15:2111
 
15Borussia Dortmund12:1710
 
16Werder Bremen14:2410
 
17Hamburger SV4:149
 
18VfB Stuttgart14:259

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04