Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.11.2014, 17:25

Schlechte Pass- und Zweikampfwerte beim Neuzugang

Hamburgs Holtby: Mit Privatcoach zur Derby-Form

Die Länderspielpause nutzte HSV-Neuzugang Lewis Holtby unter anderem für individuelles Training. Ein altvertrauter eigener Trainer des Nationalspielers reiste dafür extra nach Hamburg an. Der 24-Jährige möchte mit diesen Sonderschichten die letzten Prozent aus seinem Körper herausholen.

Lewis Holtby
"Macht immer wieder richtig Spaß an den kleinen, aber entscheidenden Dingen zu feilen": Lewis Holtby.
© imagoZoomansicht

Das große Nord-Derby gegen Werder Bremen am nächsten Sonntag wirft seine Schatten voraus und nicht nur Joe Zinnbauer brütet längst über die geeignete Formation. Ein Knackpunkt: Wem soll der HSV-Trainer die zentrale Rolle im Mittelfeld anvertrauen? Bei der jüngsten 0:2-Schlappe in Wolfsburg "überboten" sich die zwei namhaften Kandidaten Lewis Holtby und Rafael van der Vaart eher mit Unzulänglichkeiten.

Holtby, immerhin dreimaliger Träger des DFB-Trikots, aktuell aber eher Nationalspieler im Wartestand, nutzte die Länderspielpause wie von ihm vor einigen Tagen angekündigt für ein zusätzliches, individuelles Training. Extra reiste dafür ein altvertrauter Privatcoach nach Hamburg: Christian Titz von der Firma "Coaching Zone" leitete den 24-Jährigen bei Koordinations- und Ballübungen an.

"Macht immer wieder richtig Spaß an den kleinen, aber entscheidenden Dingen zu feilen!", zog Holtby am Sonntag ein positives Fazit. Was auf den ersten Blick wie der dringend nötige Feinschliff für eine ausreichende Derby-Form anmutet, ist für den Spieler in Wirklichkeit nichts Neues. Auf Sonderschichten dieser Art schwört der Neu-Hamburger bereits seit einigen Jahren, auch sein Bruder Joshua (spielt bei Borussia Mönchengladbach in der U19) oder der Mainzer Christoph Moritz nutzen das Angebot.

Holtby: Fünf Prozent fehlen zur Weltspitze

"Man redet immer von den fünf Prozent, die einem zur Weltspitze fehlen, wenn man im Profibereich tätig ist", sagte Holtby einmal über Titz, "ich glaube, dass er sie einem beibringen kann."

Der Privattrainer und sein Team erstellen von interessierten Spielern aus dem gehobenen Leistungsbereich Stärken-und-Schwächen-Profile, die anschließend die Grundlage für die gemeinsame Arbeit bilden. "Es geht nicht nur darum, die Schwächen auszumerzen", so Titz, "wir zeigen auch: was ist gut, wie kann man das noch besser automatisieren?" Ziel sei einfach, die Spieler besser zu machen.

Bleibt abzuwarten, ob die jüngsten Sondereinheiten Holtby künftig beflügeln - bislang blieb er beim HSV mit unterdurchschnittlichen Pass- und Zweikampfwerten und einem kicker-Notenschnitt von nur 3,94 hinter den Erwartungen zurück.

Michael Richter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
16.11.14
 

3 Leserkommentare

Schnieklas
Beitrag melden
17.11.2014 | 11:54

@ holger

Wenn ein Verein mit 4:14 Toren momentan auf dem 17. Platz steht, dann empfinde ich die mome[...]
holger.freydag
Beitrag melden
17.11.2014 | 08:41

Kommentar zum Autor des Artikels

Wie ein Autor seine Einstellung zu einem Verein darlegt kann man hier wunderbar lesen.
Die 0:2 " Niederla[...]
Best10
Beitrag melden
16.11.2014 | 19:27

Weltspitze???

5% zur Weltspitze? Das ist ja wohl nicht auf Ihn gemünzt. Ich finde, Holtby wird überschätzt. ist ein [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Holtby

Vorname:Lewis
Nachname:Holtby
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:18.09.1990

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV
Gründungsdatum:29.09.1887
Mitglieder:75.722 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Sylvesterallee 7
22525 Hamburg
Telefon: (040) 41551887
Telefax: (040) 41551234
E-Mail: info@hsv.de
Internet:http://www.hsv.de