Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.11.2014, 22:40

Berlin: Luhukay trainiert Torabschlüsse und Zweikämpfe

Wenn die Hertha läuft, dann läuft's

Am Donnerstag ging es bei Hertha BSC zur Sache. Intensive Zweikampfschulung, Torabschlüsse und nachmittags eine Konditionseinheit standen auf dem Programm. Trainer Jos Luhukay und sein Stab arbeiten intensiv daran, die zuletzt deutlich zutage getretenen Defizite aufzuarbeiten.

Training bei Hertha BSC
Sollen auf dem Trainingsplatz wieder Vertrauen in sich gewinnen: Die Profis von Hertha BSC.
© imagoZoomansicht

"Abschluss, Abschluss", brüllte Luhukay am Donnerstagvormittag immer wieder über das Kleinfeld, auf dem seine Spieler in Fünfergruppen gegeneinander antraten. Nur ein Tor gelang Hertha in den vergangenen drei Pflichtspielen, auch der Wert der abgegebenen Torschüsse ist unterdurchschnittlich. 10,8 Torschüsse pro Spiel bedeuten im Liga-Ranking auf Platz 13.

Neben Torabschlüssen stellte Luhukay am Donnerstag auch Zweikämpfe in den Mittelpunkt. Gerade in dieser Disziplin offenbart der momentane Tabellen-14. in dieser Saison erhebliche Schwächen. 44,9 Prozent gewonnener Zweikämpfe sind der schlechteste Wert in der Liga, lediglich am 1. Spieltag gegen Bremen (2:2, 52:48 Prozent) und am 3. Spieltag gegen Mainz (1:3, 55:45) gewann Hertha mehr Zweikämpfe. Kurios: Die Berliner holten aus diesen beiden Spielen einen Punkt, beim 1:0-Sieg am 5. Spieltag gegen Wolfsburg hatte Luhukays Team indes die zweitschwächste Zweikampf-Quote im bisherigen Saisonverlauf (39:61). Bei der Team-Laufleistung wiederum ist signifikant: Dreimal waren die Hertha-Spieler mehr als ihr jeweiliger Gegner unterwegs - gegen Wolfsburg (1:0, 117,66 km : 115,31 km), gegen den VfB Stuttgart (3:2, 120,43 : 119,64) und gegen den Hamburger SV (3:0. 115,63:115,34). In den Partien fuhr Luhukays Team seine bisherigen Saisonsiege ein.

Luhukay ist zufrieden - Einsatz stimmt

Mit dem Einsatz seines Teams am Donnerstag im Training war Luhukay zufrieden. Ebenso wie mit der Zweikampfführung. "Wenn ich die Bereitschaft sehe, habe ich ein sehr gutes Gefühl", betont der 51-Jährige, "in die Zweikämpfe gehen sie mit Herz, Leidenschaft und mit dem Willen, dass sie es besser machen wollen. Wenn sie im Training zurückziehen würden, dann müsste man sich Gedanken machen."

Mit der Umsetzung im Spiel klappte es zuletzt jedoch gar nicht. Für Luhukay kein Indiz für fehlende Berufsauffassung, sondern für Verunsicherung. "Die Niederlagen haben die Mannschaft tief getroffen. Den Jungs, die hier sind, muss ich das Vertrauen wieder geben", definiert er seinen Arbeitsauftrag für die weitere Länderspiel-Pause, "wir müssen uns das auf dem Trainingsplatz wieder erarbeiten."

Bei seinen sieben Nationalspielern Per Skjeldbred, Rune Jarstein (Norwegen), Peter Pekarik (Slowakei), Salomon Kalou (Elfenbeinküste), Valentin Stocker (Schweiz), Hany Muhktar (U 20 Deutschland), John Anthony Brooks (USA) baut Luhukay auf die befreiende Wirkung des Tapetenwechsels. "Bei den Nationalmannschaften kommen sie auf andere Gedanken", sagt er, "sie müssen sich ihre Leichtigkeit dort wieder holen."

Andreas Hunzinger

Götz vor Röber und Meyer
Die besten Berliner Trainer: Götz top, Rehhagel flop
Berlins beste Bundesligatrainer
Von B(abbel) bis S(tevens)

Die Amtszeit welches Berliner Bundesligatrainers war die erfolgreichste? In den Top-20 tauchen prominente Namen wie Huub Stevens, Lucien Favre oder Otto Rehhagel auf. Doch den besten Punkteschnitt hat ein Anderer vorzuweisen. Eine Bestenliste in Bildern...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Luhukay

Vorname:Jos
Nachname:Luhukay
Nation: Niederlande
Verein:VfB Stuttgart