Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.11.2014, 19:44

Ostrzoleks Crash ohne Folgen

HSV-Keeper Adler: Rückkehr auf den Platz

Auf den Trainingsplatz kehrte René Adler am Mittwoch zurück, der Weg in den HSV-Kasten aber wird weit für den Ex-Nationaltorhüter. Unterdessen bescherte Matthias Ostrzolek Trainer Joe Zinnbauer in der Vormittagseinheit eine Schrecksekunde.

René Adler
Hechtflug: René Adler ist auf den Platz zurückgekehrt.
© picture-allianceZoomansicht

Nach drei Pflichtspielen war Schluss für ihn. Beim Pokal-Zittersieg gegen Drittligist Cottbus durfte Adler noch das Hamburger Tor hüten, auch zu den ersten beiden Partien in der Bundesliga gegen die Aufsteiger Köln (0:0) und Paderborn (0:3) lief der 29-Jährige nochmals auf. Danach war Schluss. Nach dem Fehlstart des HSV nahm Ex-Trainer Mirko Slomka den ehemaligen Nationaltorhüter aus dem Kasten.

Verletzung folgt der Degradierung

Kurz darauf zog sich der Abservierte eine Kapselreizung im Knie zu und fiel aus - spätestens da war klar, dass die aktuelle Spielzeit für Adler kaum einen besseren Verlauf nehmen würde als die vorausgegangene Krisensaison mit dem Beinahe-Abstieg des Bundesliga-Dinos.

Am Mittwoch nun kehrte Adler nach seinem Individualtraining in der vorigen Woche, ein paar Tagen Pause und einigen Schichten im Kraftraum wieder ins Mannschaftstraining zurück. Ein kleiner Schritt, auch ein kleiner Hoffnungsschimmer? Das scheint fraglich, der Weg zurück zwischen die Pfosten bleibt weit. Neu-Coach Zinnbauer übernahm die Regelung seines Vorgängers auf der Torwartposition und schenkte Routinier Jaroslav Drobny das Vertrauen, obwohl auch der von der Leistung her kaum herausragt. Mit seinem aktuellen kicker-Notenschnitt von 3,11 stellt der 35-Jährige bestenfalls Bundesliga-Durchschnitt dar, im ligaweiten Keeper-Ranking belegt er Platz 14.

Ostrzolek beschert eine Schrecksekunde

Adler wieder da, dafür verschwand Ostrzolek am Mittwoch unverhofft von der Bildfläche. Beim Abschlussspiel in der Vormittagseinheit prallten der Ex-Augsburger und Mittelfeld-Akteur Lewis Holtby heftig mit dem Schienbein aneinander. Ein Crash mit Folgen für Ostrzolek, der nicht ohne Hilfe den Platz verlassen konnte und zum Transport in die Kabine sogar ein Golfcart benötigte. Schrecksekunde für Zinnbauer, der allerdings später die Entwarnung folgte: Nach Angaben des Vereins zog sich der 24-Jährige bei dem Pressschlag lediglich eine Prellung zu, von schlimmeren Schäden blieb Ostrzolek verschont.

8:0 im Test gegen Victoria

Am Abend, beim kurzfristig angesetzten Testspiel gegen den Hamburg-Ligisten SC Victoria auf dem eigenen Trainingsgelände, fehlte er freilich. Gegen den SC Victoria trugen sich beim 8:0 (2:0)-Erfolg gleich drei Spieler doppelt in die Torschützenliste ein. Neben Lewis Holty (15., 16.) trafen auch die Nachwuchs-Spieler Nils Brüning (52., 88.) und Philipp Müller (69., 90.) je zweimal. Gojko Kacar (58.) sowie Ivo Ilicevic bei seinem Comeback (65.) steuerten die beiden anderen Tore bei.

Michael Richter

12.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Adler

Vorname:René
Nachname:Adler
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:15.01.1985

weitere Infos zu Ostrzolek

Vorname:Matthias
Nachname:Ostrzolek
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:05.06.1990

weitere Infos zu Zinnbauer

Vorname:Josef
Nachname:Zinnbauer
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Gallen