Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.11.2014, 20:59

Der Kommentar zum 11. Spieltag

Alles blickt auf Berlin, aber keiner auf die Hertha

Der Zeitpunkt, sich eine Krise zu nehmen, scheint gut gewählt. Zwar schaut alles auf Berlin in den Tagen des 25. Mauerfalljubiläums - aber keiner guckt wirklich auf die Hertha. Und so fällt es gar nicht so sehr auf, dass sich da eine Mannschaft im Abwärtssog befindet, von der im Zusammenhang mit dem Wort "Abstieg" so viele gar nicht gesprochen haben. Hamburg, Bremen, Stuttgart, Köln und Paderborn sowieso. Aber die Hertha?

Hängende Köpfe bei der Hertha, stellvertretend Hosagai.
Hängende Köpfe bei der Hertha, stellvertretend Hosagai.
© imagoZoomansicht

Ja, die Hertha.

Schaut man auf die Rückrundentabelle der vergangenen Saison, muss man tief nach unten gucken, ehe man den Hauptstadtklub findet. Platz 17, nur der Hamburger SV schnitt damals schlechter ab, dies nur um zwei mickrige Pünktchen. Der größten Abstiegssorgen ledig blieb man nur, weil die Truppe um Jos Luhukay eine starke Hinrunde mit 28 Punkten hingelegt hatte.

In der aktuellen Herbstrunde sammelte die Hertha elf Punkte in ebenso vielen Spielen - der Trend ist nicht auf Seiten der Berliner, die insgesamt aus den vergangenen 28 Spielen 24 Punkte holten. Das ist die Bilanz eines Abstiegskandidaten!

Michael Preetz erklärte am vergangenen Donnerstag die Situation im kicker-Interview wortreich, mitunter auch plausibel, sagte unter anderem: "Zuhause kriegen wir es hin. Auswärts müssen wir uns straffen."

24 Stunden später stand zuhause ein 0:2 gegen Hannover 96, in allen verfügbaren Statistiken lag die Hertha lediglich in zwei Kategorien vorne: Die Berliner hatten häufiger gefoult und waren öfter ins Abseits gelaufen. Die Hertha-Fans unter den knapp 40.000 Menschen im Olympia-Stadion wandten sich mit Grausen ab.

Woran liegt's? Auch hier findet Preetz Gründe, die nicht von der Hand zu weisen sind: Die neuen Spieler müssen sich finden, bei den Zweikämpfen müsse man zulegen, die Abstände auf dem Platz klein halten. Die Liste der Erklärungen ist lang. Doch die Ergebnisse werfen immer neue Fragen auf.

kicker-Redakteur Frank Lußem
kicker-Redakteur Frank Lußem

Aus der Distanz sieht es so aus: Manager und Trainer Jos Luhukay haben sich eine reichlich gesichtslose Truppe zusammengestellt. Bis auf Kalou ist keiner der Neuzugänge in der Lage, beim Gegner Respekt zu wecken oder bei den eigenen Fans Aufbruchsstimmung.

Ich bin fast sicher, gingen die Hertha-Profis in Zivil durch irgendeine deutsche Fußgängerzone, sie würden von so gut wie keinem Autogramm- und Selfiejäger gestört. Weil sie schlicht und einfach fast niemand erkennen würde. Und so spielen sie viel zu häufig Fußball. Ohne Gesicht, ohne erkennbaren Ausdruck. Und laufen damit Gefahr, tief in den Abstiegssumpf zu rutschen.

Am Montag ist Mitgliederversammlung in Berlin, nach drei Pleiten keine vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltung für Mannschaft und Trainer. Aber das waren die Spiele für die Fans zuletzt auch nicht.

Frank Lußem

Bilder des Spieltages
1. Bundesliga, 2014/15, 11. Spieltag
1. Bundesliga, 2014/15, 11. Spieltag
Konzentrierter Blick

BVB-Coach Jürgen Klopp ist fokussiert auf das Duell der Borussias.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
08.11.14
 

7 Leserkommentare

MickyZ1
Beitrag melden
21.11.2014 | 15:56

Ich weiß gar nicht was Ihr wollt

Wenn einer dem Preetz vor Beginn der Saison gesagt hätte Ihr liegt einen Punkt vor Dortmund nach dem [...]
Earlyup
Beitrag melden
09.11.2014 | 18:34

Weihnachten auf einem Abstiegsplatz!

Die aktuelle Entwicklung kommt nicht ganz überraschend. Man konnte zwar aufgrund der Shopping Tour im [...]
Herthaberta
Beitrag melden
09.11.2014 | 11:56

Kleinigkeiten sind ...

Hallo,
ich bin seit 40 J. Hertha-Fan, habe in der Zeit viele Höhen und Tiefen erlebt und bin auch dav[...]
fox69
Beitrag melden
09.11.2014 | 10:19

Weich-Eier...

Wenn man die letzten 9 Monate betrachtet, sollte man einfach mal Bilanz ziehen.
Gut war, dass sich e[...]
Dzagoev18
Beitrag melden
09.11.2014 | 01:21

ganz schwach...

... was man mit dem Kader zur Zeit raus holt. Aber was eigentlich noch trauriger ist, ist die Tatsache [...]

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München27:327
 
2VfL Wolfsburg22:923
 
3Bor. Mönchengladbach15:620
 
4Hannover 969:1119
 
5TSG Hoffenheim17:1417
 
6Bayer 04 Leverkusen17:1517
 
7FC Augsburg14:1215
 
81. FSV Mainz 0513:1215
 
9SC Paderborn 0716:1615
 
101. FC Köln11:1115
 
11FC Schalke 0414:1514
 
12Eintracht Frankfurt17:2312
 
13SC Freiburg11:1411
 
14Hertha BSC15:2111
 
15Borussia Dortmund12:1710
 
16Werder Bremen14:2410
 
17Hamburger SV4:149
 
18VfB Stuttgart14:259

weitere Infos zu Luhukay

Vorname:Jos
Nachname:Luhukay
Nation: Niederlande
Verein:VfB Stuttgart

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:34.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de