Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.10.2014, 21:20

Testspiele: Hertha nur 1:1 - Gladbach schlägt den FSV

Freiburg: "Guter Test" mit jähem Ende

Am Freitagnachmittag bat Bundesligist Borussia Mönchengladbach den Zweitligisten FSV Frankfurt zum Test. Beide Trainer rotierten und verhalfen einigen Akteuren zu Spielpraxis. Die stark aufspielenden Patrick Herrmann und Thorgan Hazard brachten die Fohlen auf die Siegerstraße, dann legten zwei U-23-Talente nach. Ferner kam Hertha BSC nicht über Remis gegen den FC Erzgebirge Aue hinaus. Besser machte es Freiburgs Kurzarbeiter, die am Abend Bern schlugen.

Freiburgs Jonathan Schmid
Drehte kurz bevor es dunkel wurde das Spiel: Freiburgs Jonathan Schmid.
© imagoZoomansicht

Freiburger Kurzarbeiter schlagen Bern

Auch Freiburgs Christian Streich gab einigen Spielern die Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. So kamen auch die lange verletzten Dani Schahin und Sascha Riether gegen die Young Boys Bern zum Einsatz. "Für sie ist es einfach wichtig, wieder in einen Wettkampfrhythmus zu kommen", unterstrich der SCF-Trainer nach der Partie. Die haben die Breisgauer mit 2:1 gegen Bern gewonnen. Allerdings musste das Spiel in der 80. Minute abgebrochen werden, weil eine defekte Sicherung für einen Flutlichtausfall in Lörrach sorgte. Kurz bevor es dunkel wurde, hatten aufgrund Sebastian Freis (71. Minute) und Jonathan Schmid (79.) die Partie noch zugunsten des Sportclubs gedreht. "Klar hätten wir gerne noch zehn Minuten gespielt. Aber für so einen Flutlichtausfall kann ja kein Mensch etwas", ließ Streich auf der Internetseite des Vereins wissen. Für die 80 Minuten seiner "Kurzarbeiter" fand er lobende Worte: "Wir haben es zum Teil gut gemacht. Und Bern hat eine starke Mannschaft, die uns heute richtig gefordert hat. Sehr erfreulich ist, dass es uns gelungen ist, das Spiel zu drehen, dass wir nach dem Rückstand so gut zurückgekommen sind. Es war ein guter Test."

Gladbachs Talente treffen

Oscar Wendt & Thorgan Hazard
Abgeklatscht: Gladbachs Oscar Wendt freut sich mit dem Torschützen Thorgan Hazard (re.).
© imagoZoomansicht

Fohlen-Dompteur Lucien Favre gab einem Quartett dringend benötigte Spielpraxis: Mit Torwart Christofer Heimeroth, Innenverteidiger Roel Brouwers sowie den Mittelfeldspielern Thorben Marx und Nico Brandenburger standen vier Akteure in der Startelf, die bislang ohne Einsatzminute sind. Auch FSV-Coach Benno Möhlmann schmiss die Rotationsmaschine an und brachte Keeper Sören Pirson sowie die Außenverteidiger Markus Ballmert und Florijon Belegu (alle ohne Einsatzminute).

Mönchengladbach gab von Beginn an Vollgas und ging durch die Treffer von Patrick Herrmann und Thorgan Hazard mit 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel streute Favre mit Malte Berauer, Marlon Ritter und Kevin Holzweiler drei U-23-Talente ein. Die Borussia blieb am Drücker, scheiterte aber ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Pirson. Nach einem frechen Fernschuss von Manuel Konrad verkürzte Frankfurt nach einer Stunde auf 1:2. In der Schlussphase gestaltete Gladbach das Endergebnis dann deutlicher: Holzweiler und Ritter erhöhten auf 4:1.

Luhukay: "Aue hat uns alles abverlangt

Auch Hertha BSC testete gegen einen Zweitligisten. Im Duell mit dem Vorletzten Aue kam Berlin aber nicht über ein 1:1 hinaus. Die Hauptstädter liefen mit einem Mix aus Stammspielern und Reservisten (u.a. Torwart Sascha Burchert und Innenverteidiger Christoph Janker) auf und waren einigermaßen überrascht vom Auftreten der Veilchen: Der FC Erzgebirge stand defensiv sicher und setzte nach vorne immer wieder Nadelstiche. Dorian Diring erzielte nach einer Viertelstunde die Führung für die Sachsen.

Nach dem Seitenwechsel wechselten beide Trainer kräftig durch und brachten frisches Personal. Die "Alte Dame" tat sich aber weiterhin schwer und kam erst in der Schlussphase zum Ausgleich durch Sandro Wagner. "Aue hat uns alles abverlangt und besonders in der ersten Halbzeit gut gespielt. Im zweiten Durchgang haben wir dann mehr Druck gemacht. In so einem Spiel geht es aber auch nicht ums Ergebnis, sondern dass die Spieler, die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen, spielen", fasste Berlins Trainer Jos Luhukay auf der Vereins-Website zusammen.

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Bor. Mönchengladbach
Gründungsdatum:01.08.1900
Mitglieder:77.300 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach
Telefon: 01806-181900
Telefax: (0 21 61) 92 93 10 09
E-Mail: info@borussia.de
Internet:http://www.borussia.de

Vereinsdaten

Vereinsname:FSV Frankfurt
Gründungsdatum:20.08.1899
Mitglieder:2.461 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Blau
Anschrift:Richard-Herrmann-Platz 1
60386 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 42 08 98 0
Telefax: (0 69) 42 08 98 29
E-Mail:info@fsv-frankfurt.de
Internet:http://www.fsv-frankfurt.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:34.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Erzgebirge Aue
Gründungsdatum:24.09.1949
Mitglieder:6.622 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Lila-Weiß
Anschrift:Lößnitzer Straße 95
08280 Aue
Telefon: (0 37 71) 59 82 0
Telefax: (0 37 71) 59 82 29
E-Mail: info@fc-erzgebirge.de
Internet:http://www.fc-erzgebirge.de

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Freiburg
Gründungsdatum:30.05.1904
Mitglieder:10.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Schwarzwaldstraße 193
79117 Freiburg im Breisgau
Telefon: (07 61) 38 55 10
Telefax: (07 61) 38 55 11 50
E-Mail: scf@scfreiburg.com
Internet:http://www.scfreiburg.com