Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.10.2014, 08:31

Leverkusen: Rücktritt vom Rücktritt

Spahic: Verwirrung und Wertschätzung

Emir Spahic nutzte die Länderspielpause, um bei der bosnischen Nationalmannschaft ein paar Dinge zu regeln. Eigentlich war das Thema für den Abwehrspieler durch und abgehakt. Da ihn Nationaltrainer Safet Susic aber dennoch berief, war die Verwirrung groß. Unabhängig davon genießt er bei Bayer Leverkusen eine große Wertschätzung, ein neuer Vertrag winkt. Bei Papadopoulos, Reinartz und Hilbert dagegen sieht es kniffliger aus.

Die Leverkusener Roberto Hilbert (li.) und Emir Spahic.
Die Leverkusener Roberto Hilbert (li.) und Emir Spahic.
© imagoZoomansicht

So reiste Spahic in der Nacht auf Mittwoch zwar aus dem Trainingslager der Bosnier ab - allerdings um sich wegen Rückenproblemen in München untersuchen zu lassen, wie der Verband mitteilte.

Für den Fall, dass die Ärzte grünes Licht geben, werde Spahic in Wales spielen, hieß es. Auch wenn die Einsatzchancen laut Susic "minimal" sind, bedeutet dies den Rücktritt vom Rücktritt. Für die Leverkusener wäre dies eine überraschende Entwicklung: "Unser Stand ist, dass Emir zurückgetreten ist", erklärt Manager Jonas Boldt. Auf die Wertschätzung bei Bayer hätte dies keine Auswirkungen, denn es ist klar, dass Bayer mit dem Innenverteidiger über das Saisonende hinaus plant.

Das Arbeitspapier des 34-jährigen Defensivspielers läuft 2015 genauso aus wie die Kontrakte vier anderer Profis. "Wir werden zeitnah mit allen fünf Spielern intensivere Gespräche führen", so Boldt. Spahic ist offenbar der erste Kandidat für eine Verlängerung. "Wir sind mit ihm sehr zufrieden. Emir spielt gut, und ich glaube, er fühlt sich hier wohl", lobt Boldt. Bayer möchte verlängern, Spahic auch.

Papadopoulos: "Sein Auftreten ist beeindruckend"

Etwas kniffliger stellt sich die Situation bei Kyriakos Papadopoulos dar. Boldt gibt sich bei der Schalke-Leihgabe aufgrund einer fehlenden Kaufoption defensiv: "Bei ihm haben wir das Heft des Handelns nicht in der Hand." Obwohl der Grieche bislang selten spielen konnte (zehn Minuten eingewechselt beim 2:0 in Dortmund, 1. Spieltag), steht er hoch im Kurs. "Er hat Pech mit seiner Schulter. Das Knie ist nicht der Grund, warum er fehlt. Doch sein Auftreten ist beeindruckend. Er bringt sich voll ein, er brennt. Diese Mentalität war ein Grund, warum wir ihn geholt haben", erklärt Boldt über den 22-Jährigen. Bayer wird versuchen, den Innenverteidiger zu halten, falls dieser seine Qualitäten wieder auf den Platz bringt.

Für Reinartz könnte es eng werden

Ein erstes Nein zu einer Vertragsverlängerung gab der 22-jährige Stefan Reinartz ab. Denn klar ist: Kehrt Christoph Kramer 2015 aus Gladbach zurück, ist die Doppelsechs mit Bender, Castro und Kramer sowie Talent Öztunali gut besetzt. Folglich wird Bayer nicht mit Simon Rolfes (32) und Reinartz verlängern. Gut möglich, dass sich Reinartz verändert. Findet Rolfes nach Syndesmoseriss wieder seine Form, hat er die Perspektive auf einen neuen Vertrag, wenn auch wohl mit weniger Einsatzzeit.

Hilbert: Ohne Konstanz schlechte Karten

Die schlechtesten Karten dürfte Außenverteidiger Roberto Hilbert haben. Dem ehemaligen Nationalspieler fehlt die Konstanz. Nur wenn der 29-Jährige zu einer gewissen Beständigkeit auf hohem Niveau findet, darf er bleiben.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Spahic

Vorname:Emir
Nachname:Spahic
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:Hamburger SV
Geboren am:18.08.1980