Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.09.2014, 23:41

Köln: Torflaute beim FC hält an

Stöger: "Tore schießen ist erlaubt"

Drei Gegentore nach sechs Partien - eigentlich eine klasse Sache für einen Aufsteiger. Doch beim 1. FC Köln hat die Sache einen kleinen Haken: In der Tabelle sind die "Geißböcke" mit einem negativem Torverhältnis notiert. Nur zwei Treffer, beide dazu auswärts, am Samstag gegen den FC Bayern kam beim 0:2 kein weiterer dazu. Die anhaltende Torflaute nahm FC-Trainer Peter Stöger, zumindest äußerlich, mit Humor.

Nicht auf Augenhöhe: Kölns Anthony Ujah (vorne) fest im Griff von Jerome Boateng.
Nicht auf Augenhöhe: Kölns Anthony Ujah (vorne) fest im Griff von Jerome Boateng.
© picture allianceZoomansicht

"Bayern", so stellte Stöger nach 90 relativ einseitigen Minuten ernüchtert fest, "ist einfach nicht unsere Kragenweite". Die Zahlen belegen die Aussage von Stöger. Der Rekordmeister hatte über 900 Ballkontakte, Köln lediglich 252. Zudem wartete das Starensemble von der Isar mit fast 80 Prozent Ballbesitz auf - und eben zwei Toren.

Schon vor der Partie schwante Stöger mit Blick auf die Aufstellung des Gegners Böses: "Bei der Besetzung hatte ich keine positiven Gedanken. Sie haben uns nicht auf die leichte Schulter genommen", meinte der Österreicher. Die Münchner boten alle zur Verfügung stehenden Stars auf, und die gingen ihre Aufgabe auch hochkonzentriert an. "Wir wollten den Bayern ein unangenehmes Spiel bereiten. Nicht indem wir ihnen die Beine blutig klopfen, sondern indem wir die Passwege zustellen." Das hat nicht wirklich funktioniert.

Mannschaften, die hinter uns stehen, wünschen sich, dass die Null steht, wir wünschen uns, dass sie vorne weg ist.FC-Trainer Peter Stöger über die anhaltende Torflaute

Der FCB agierte, Köln reagierte nur und blieb bis auf eine Doppelchance nach einer guten halben Stunde auch harmlos. "Es gibt Mannschaften, die ihre Chancen eiskalt nutzen und andere, die das nicht so gut tun. Wir gehören zur zweiten Kategorie, die Bayern zur anderen", trauerte Stöger dem möglichen Ausgleich durch Matuschyk und Ujah nach.

Mit einem Tor will es bei den Kölnern nun schon seit 417 Minuten nicht so recht klappen. Klar, der verletzte Torjäger Helmes, der in dieser Spielzeit noch keine Partie bestritten hat, fehlt. Doch daran allein will Stöger die Torflaute nicht festmachen. "Ich habe nachgefragt: Tore aus der Distanz sind zulässig, und es ist auch erlaubt, dass andere Spieler als nur Stürmer Tore schießen", nimmt er süffisant sein ganzes Team in die Pflicht.

1. Bundesliga, 2014/15, 6. Spieltag
1. FC Köln - Bayern München 0:2
1. FC Köln - Bayern München 0:2
Einer schweren Aufgabe ...

... sah sich Kölns Trainer Peter Stöger gegenübergestellt. Sein FC bekam es mit Bayern München zu tun.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun