Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.09.2014, 16:33

Wolfsburg: Manchester United weiter am Schweizer interessiert

Rodriguez hoch im Kurs, Arnold fällt aus

Der VfL Wolfsburg läuft den Erwartungen nach dem 0:1 bei Hertha BSC weiter hinterher. Erstmals nach 30 Spielen in Serie mit mindestens einem Treffer gingen die Niedersachsen leer aus, kassierten stattdessen zum 19. Mal in Folge mindestens ein Tor (Vereins-Negativrekord). Ausgerechnet Ricardo Rodriguez, beim 4:1 gegen Leverkusen zuletzt noch Matchwinner, leitete die Pleite mit einem völlig unnötigen Ballverlust ein. An der Wertschätzung für den Schweizer ändert das natürlich nichts.

Ricardo Rodriguez
Seltener Fehler: Ricardo Rodriguez patzte in Berlin, steht beim VfL aber dennoch hoch im Kurs.
© imagoZoomansicht

"Das nehme ich auf meine Kappe", sagte Rodriguez nach dem für ihn völlig ungewohnten Ballverlust. Marcel Ndjeng nutzte diesen zur Flanke auf Salomon Kalou, der per Kopf das Tor des Abends erzielte. Gegen Leverkusen hatte der Linksverteidiger noch zwei Treffer erzielt und ein weiteres Tor aufgelegt. Klar, dass dieser eine Patzer an seinem Standing beim VfL nichts ändert.

"Ricardo ist für uns ein ganz wertvoller Spieler. Wir denken, dass seine Entwicklung noch gar nicht abgeschlossen ist", betont Klaus Allofs, der den 2016 auslaufenden Vertrag mit dem 22-Jährigen nur zu gerne vorzeitig verlängern würde: "Das steht ganz oben auf unserer Liste, wir werden bei Zeiten abklopfen, wie es aussieht."

Van Gaal bleibt interessiert

Konkurrenz dürfte es geben. Im Sommer fühlte Manchester United in Sachen Rodriguez beim VfL vor, handelte sich jedoch eine prompte Abfuhr ein. Nach kicker-Informationen bleibt United-Trainer Louis van Gaal aber heiß auf den Schweizer. Wie sich beim 3:5 in Leicester zuletzt wieder allzu deutlich offenbarte, brauchen die Red Devils auch dringend Verstärkungen für die Abwehr. Ohne Gegenwehr wird Allofs Rodriguez nicht ziehen lassen: Er will um den Nationalspieler kämpfen und ihn langfristig an den VfL binden.

Vieirinha kämpft um einen neuen Vertrag

Um seine Zukunft in Wolfsburg erst noch kämpfen muss Vieirinha. Nach der Saison läuft der Vertrag des Portugiesen aus, der in 52 Ligaspielen drei Tore und acht Assists verbuchte. Ein Selbstläufer ist eine Verlängerung nicht. "Wir wollen erst mal sehen, in welche Richtung es geht", meint Allofs. Nach der misslungenen WM mit Portugal (Vorrundenaus, ein Kurzeinsatz) zeigte der Pfeil zunächst nach unten. Nachdem er zuvor zweimal aus dem Kader gestrichen worden war, stand der Mittelfeldspieler gegen Leverkusen und jetzt in Berlin aber in der Startelf der Wolfsburger. Mit unterschiedlichen Resultaten: Gegen Bayer lieferte er eine starke Leistung ab (samt erstem Saisontor), bei Hertha eine durchwachsene. Nach einer halben Stunde vergab Vieirinha die große Chance zur Führung und übersah dabei obendrein den völlig freistehenden Bendtner.

Vieirinha
"Er muss den nächsten Schritt machen": Vieirinha kämpft beim VfL um einen neuen Vertrag.
© Getty Images

"Ein Spieler mit seinen Fähigkeiten muss effektiver werden. Mit weniger können wir uns nicht zufriedengeben", kritisiert Allofs und ergänzt: "Vieirinha muss den nächsten Schritt machen, dann werden wir alles versuchen, um mit ihm weiterzuarbeiten."

Arnold muss passen, Hunt ist heiß

Offensivkollege Maximilian Arnold muss derweil für das Spiel gegen Werder Bremen am Samstagabend passen. Er nimmt nach seiner Grippe-Erkrankung nach wie vor Antibiotika und absolviert nur Lauftraining. Für Aaron Hunt bietet sich somit die Chance, gegen seine Ex-Kollegen von Beginn an aufzulaufen. "Man merkt, dass er dem Spiel entgegenfiebert", sagte Trainer Dieter Hecking am Donnerstag über den ehemaligen Werder-Kapitän.

25.09.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Rodriguez

Vorname:Ricardo
Nachname:Rodriguez
Nation: Schweiz
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:25.08.1992

weitere Infos zu Vieirinha

Vorname:Adelino Andre
Nachname:Vieira de Freitas
Nation: Portugal
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:24.01.1986