Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.09.2014, 11:48

München: Sammer gibt wieder den Mahner

"Wir haben ein paar Problemchen"

Die Kräfteverhältnisse sind wieder zurechtgerückt, der FC Bayern hat dem Überraschungs-Tabellenführer SC Paderborn mitunter eine Lehrstunde erteilt und sich mit einem nie gefährdeten 4:0-Sieg selbst an die Spitze geschossen. Weltmeister Mario Götze glänzte gegen den chancenlosen, aber keineswegs enttäuschenden Aufsteiger als Doppeltorschütze. Euphorie bricht bei den Münchnern aber nicht aus.

Doppelpack: Bayerns Weltmeister Mario Götze traf zweimal beim 4:0 gegen Paderborn.
Doppelpack: Bayerns Weltmeister Mario Götze traf zweimal beim 4:0 gegen Paderborn.
© imagoZoomansicht

Bayerns Trainer Pep Guardiola bot gegen den bis dahin ungeschlagenen SC Paderborn die "volle Kapelle" (SCP-Trainer André Breitenreiter) auf, trat mit allen zur Verfügung stehenden Offensiv-Spitzenkräften an. Im Mittelfeld führte Xabi Alonso wieder eindrucksvoll Regie. Vor allem die Rückkehr von Arjen Robben machte sich früh positiv bemerkbar auf Seiten des Rekordmeisters, der von Anbeginn keinen Zweifel ließ, wer Herr im Hause ist.

Götze (8.) und der polnische Nationalstürmer Robert Lewandowski (14.) sorgten früh für eine beruhigende Führung im ersten Wiesn-Heimspiel. Die Bayern brannten vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena mitunter ein Feuerwerk ab, gingen aber teils fahrlässig mit ihren Großchancen um. Das agile Offensiv-Trio Robben, Götze und Lewandowski sowie der stürmende Linksverteidiger David Alaba hätten das Ergebnis deutlich nach oben schrauben können.

"Er hat ja viel Geld gekostet, da wird man auch viel erwarten dürfen"

Götze sparte denn auch nicht mit Selbstkritik: "Wenn man sieht, wie viele Torchancen ich hatte, hätte ich den ein oder anderen mehr machen müssen." Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wollte auch nicht in all die Lobeshymnen einstimmen: "Er hat ja viel Geld gekostet, da wird man auch viel erwarten dürfen."

Götzes Freude auf die nächsten Partien

"Wir waren gut vorbereitet und haben eine gute Partie gespielt. Wir haben Qualität in der Mannschaft und freuen uns auf die nächsten Spiele", sagte Götze bei Sky, während SC-Innenverteidiger Uwe Hünemeier erklärte: "Wenn man nach 15 Minuten 0:2 zurückliegt, ist es nicht so einfach."

Auch wenn die Münchner einen durchaus möglichen Kantersieg liegen ließen und nach der Pause zwei Gänge zurückschalteten, es war eine Demonstration der Stärke des Branchenprimus. "Es war ganz wichtig, ein Zeichen zu setzen. Die Paderborner haben von Anfang an Probleme gehabt", sagte der wiedergenesene Robben gegenüber Sky.

Paderborn gab sich zwar nie auf und kam gegen hier und da nachlässige Bayern immer mal zu Chancen. Am verdienten Bayern-Sieg rütteln konnte der Aufsteiger jedoch nie. Der gut aufgelegte Götze erhöhte mit seinem dritten Saisontor auf 3:0 (78.), ehe Müller sieben Minuten später für den Endstand sorgte.

Sammer mahnt: "Bitte nicht in Euphorie verfallen"

Trotz des souveränen Erfolges war es einmal mehr FCB-Sportvorstand Matthias Sammer, der als Mahner auftrat. "Wir haben unsere Pflicht erfüllt, aber wir müssen jetzt bitte nicht in Euphorie verfallen. Das ist Normalität", so Sammer.

Unterkühlt analysierte auch Coach Guardiola: "Wir sind Erster, aber das ist nicht wichtig im Moment. Wir müssen unsere Spielweise verbessern, damit wir auch die wichtigen Spiele gewinnen können."

Müller: "Beide Auswärtsspiele haben ekelhaften Charakter"

Am Samstag steht für die Guardiola-Elf der Auftritt beim 1. FC Köln an (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de), die nächste Aufgabe für den FC Bayern gegen einen kessen Aufsteiger. Da erwartet Müller wie auch am kommenden Dienstag in der Champions League bei ZSKA Moskau mehr Widerstand. "Da geht es nur darum, drei Punkte mitzunehmen. Beide Auswärtsspiele haben ekelhaften Charakter", sagte er, und fügte an: "Die Liga schenkt einem wenig. Wir haben ein paar Problemchen. Es wird nicht immer alles locker leicht gehen, nur mit dem Ferserl."

1. Bundesliga, 2014/15, 5. Spieltag
Bayern München - SC Paderborn 07 4:0
Bayern München - SC Paderborn 07 4:0
Marsch zur Wiesn

Im Vorfeld der Partie stimmte eine Blaskapelle die Fans ein - schließlich war Oktoberfest.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

4 Leserkommentare

SundanceMGX
Beitrag melden
24.09.2014 | 17:07

Die Bayern sagen doch bloß, ...

... wie es ist.

Sie sind noch nicht in Form, sie haben 'ne englische Woche und die Spiele, die [...]
SupporterHSV1887
Beitrag melden
24.09.2014 | 16:19

"B-Elf"

Probleme haben die Bayern! Bei denen ist die sogenannte "B-Elf" 250 Mio € wert!
metek
Beitrag melden
24.09.2014 | 15:20

Natürlich B-Elf,

weil 3 Tage später das nächste Spiel ist. Mein Gott.
Pistolero1
Beitrag melden
24.09.2014 | 11:57

A- oder B-Elf

Und in Köln spielt dann wieder die "B-Elf" und würgt sich möglicherweise einen ab.

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Götze

Vorname:Mario
Nachname:Götze
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:03.06.1992

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu Lewandowski

Vorname:Robert
Nachname:Lewandowski
Nation: Polen
Verein:Bayern München
Geboren am:21.08.1988

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun