Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.09.2014, 16:31

Dortmund: Einige Fragzeichen vor dem Stuttgart-Spiel

Rekordtrainer Klopp lobt Lichtblick Maruoka

Aus dem Vollen schöpfen - für BVB-Trainer Jürgen Klopp derzeit nur ein frommer Wunsch. Denn die personelle Situation bei den Westfalen wirft auch vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart am Mittwochabend (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de) etliche Fragen auf. Und so musste sich Klopp am Dienstagnachmittag auf der obligatorischen Pressekonferenz zu einigen Namen äußern: Bei Hummels, Subotic, Kehl, Ji und vor allem auch Gündogan interessierte der Gesundheitsstand. Bei einem Youngster geriet Klopp förmlich ins Schwärmen.

Mitsuro Maruoka
Beeindruckte trotz Niederlage beim ersten Bundesliga-Auftritt: BVB-Youngster Mitsuru Maruoka.
© imagoZoomansicht

Die Kaderzusammenstellung und die Aufstellung werden für Klopp auch am Mittwoch wieder Puzzles mit einigen Fragezeichen. Die Verletzungssorgen engen die Auswahl deutlich ein. Zumindest in der Innenverteidigung zeichnet sich Entspannung ab. Neven Subotic wird nach Problemen im Adduktorenbereich zurückkehren, auch Mats Hummels ist wieder ein Kandidat für den Kader. "Bei Mats Hummels sieht es gut aus", verkündete Klopp, stellte allerdings klar, dass ein Startelfeinsatz noch nicht in Frage käme.

Weiterhin fehlen dürften im Mittelfeld Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan. Während Ex-Kapitän Kehl mit Adduktorenproblemen schon bei der 0:2-Niederlage in Mainz passen musste, zieht sich die Leidenszeit bei Gündogan bekanntlich schon deutlich länger hin. Doch Druck will Klopp hier auch gar nicht aufkommen lassen, man wolle beim Mittelfeldstrategen kein Risiko eingehen. "Er muss so lange trainieren, bis alle Beteiligten denken, 'jetzt ist er soweit'", erklärte der BVB-Trainer. "Derzeit hat er muskuläre Probleme", verriet Klopp zudem. Er werde auch bei Dong-Won Ji (nach Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) noch "genau hinschauen", ob es für eine Berufung in den Kader reiche.

Maruoka macht beim Debüt auf sich aufmerksam

Die Personaldecke bleibt angespannt, das bietet die Chance für die Nachrücker, auf sich aufmerksam zu machen. Einer, dem dies gelungen ist, heißt Mitsuru Maruoka. Der Japaner ist erst seit Jahresbeginn beim BVB, mit seinem 18. Geburtstag wechselte er im Januar von Cerezo Osaka zu den Westfalen. Spielberechtigt ist der 1,73 Meter große Mittelfeldspieler noch für die A-Junioren, für die er aber in dieser Saison bisher nur ein einziges Mal in der Liga auflief. Viermal stand er hingegen schon bei der zweiten Mannschaft in der 3. Liga in der Startelf, erzielte hier gleich beim Debüt gegen Regensburg (5:1) ein Tor und verdiente sich die kicker-Note 1.

Er ist ein großes Talent. Er war in der Schlussphase ein kleiner Lichtblick.Jürgen Klopp über Mitsuru Maruoka

Am Sonntag folgte in Mainz der nächste Schritt: Maruoka durfte in der Schlussphase elf Minuten Bundesligaluft schnuppern. Und dabei beeindruckte er Klopp. "Ich bin sehr zufrieden. Er ist ein großes Talent. Er war in der Schlussphase ein kleiner Lichtblick", fiel das Urteil des erfahrenen Trainers absolut positiv aus. 18 Ballkontakte, alle 13 Pässe zum Mitspieler gebracht, 75 Prozent Zweikampfquote - auch die Zahlen zeugen von einem gelungenen Debüt in der deutschen Eliteklasse. Ohnehin bringe Maruoka alles mit, nur die Erfahrung fehle ihm noch.

Klopp: 208-mal Bundesliga mit dem BVB

Gegen den VfB könnte mit dem zweiten Einsatz gleich etwas davon hinzukommen, Maruoka ist zumindest in der engeren Auswahl von Dortmunds neuem Rekordtrainer Klopp. Der war inzwischen in 208 Bundesliga-Partien der sportlich Verantwortliche bei den Borussen und überflügelte damit auch Ottmar Hitzfeld, der in der Liga 207-mal auf der BVB-Bank Platz nahm.

1. Bundesliga, 2014/15, 4. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 2:0
1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 2:0
Trainergespräch

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp mit dem Mainzer Coach Kasper Hjulmand.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

1 Leserkommentare

Eysenbeiss
Beitrag melden
23.09.2014 | 18:58

Gute Arbeit ...

... aber nicht nur von Klopp, sondern auch von Zorc und Watzke, sowie den ganzen anderen Verantwortlichen, [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 31. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
14x
 
2.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
29
10x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
30
10x
 
4.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
31
10x
 
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
31
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
Anderson
26.04.17
Abwehr

Eintracht-Innenverteidiger kehrt in die Heimat zurück

 
12.04.17
Mittelfeld

Rückkaufklausel beim Mittelfeldspieler gezogen

 
11.04.17
Abwehr

Ex-Nationalspieler schließt sich den Lilien an

 
08.04.17
Torwart

22-Jähriger unterschreibt für vier Jahre

 
30.03.17
Mittelfeld

Gladbach: Eberl bestätigt Wechsel

 
1 von 3

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): wer denkt an burgstaller ? von: Blaubarschbube - 29.04.17, 19:46 - 10 mal gelesen
Klassenerhalt gesichert ... von: Adler-Power - 29.04.17, 19:39 - 14 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun