Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.09.2014, 13:27

Bayern: Ribery fehlt erneut, Robben wohl nicht

Guardiola: "Wir wissen, warum Paderborn oben steht"

Meister gegen Erster heißt es am Dienstag tatsächlich in München, wenn der FC Bayern auf den SC Paderborn trifft. Für Pep Guardiola, der wieder auf Franck Ribery verzichten muss, ist der Höhenflug des Bundesliga-Neulings "keine Überraschung". Am Montag nannte er Gründe dafür - und sagte, welcher Bayern-Spieler 83-Meter-Schütze Moritz Stoppelkamp überbieten könnte.

Pep Guardiola
"Sie werden nach vorne gehen, sicher": Bayern-Trainer Pep Guardiola erwartet auch in München aggressive Paderborner.
© picture allianceZoomansicht

Der SC Paderborn mischt die Bundesliga auf und beeindruckt auch Pep Guardiola. Dass der Aufsteiger nach vier Spieltagen noch ungeschlagen, sogar Tabellenführer ist, kommt für den Bayern-Trainer nicht überraschend - behauptete er am Montag jedenfalls: "Das ist kein Glück", sagte auf der Pressekonferenz vor dem direkten Duell am Dienstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de). "Sie haben Talent, sie haben Qualität. Sie haben einen guten Trainer, sie sind sehr aggressiv." Kurzum: "Wir wissen, warum sie oben stehen."

Verstecken werden sich die Paderborner auch in München nicht, davon ist Guardiola überzeugt. "Sie werden nach vorne gehen, sicher. Das haben sie bis jetzt gemacht. Und warum sollten sie wechseln? Sie haben keinen Druck. Wenn sie nicht gewinnen, ist alles okay." Hinten weitgehend sattelfest (erst zwei Gegentore), vorne eiskalt (beste Chancenverwertung der Liga mit 38,9 Prozent): Auf die leichte Schulter sollte den SCP momentan in der Tat nicht einmal der Meister nehmen.

Zumal der sein Topniveau selbst noch längst nicht erreicht hat. Beim 0:0 in Hamburg fruchteten Guardiolas Rotationspläne nach den Champions-League-Strapazen (1:0 gegen ManCity) nicht. "Sicher" sei die Startelf ein Fehler gewesen, gab der Coach am Montag zu, würde sie unter ähnlichen Bedingungen aber bedenkenlos wiederholen. "Wenn wir gewinnen, ist der Trainer ein Supertrainer, wenn nicht, ist der Trainer arrogant", sagte er schulterzuckend.

Robben wohl zurück, Lewandowski nicht bei 100 Prozent

Die Personallage entspannt sich nur langsam. Franck Ribery (Patellasehnenentzündung) wird erneut ausfallen, Arjen Robben, der sich am Samstag beim Aufwärmen verletzt hatte (muskuläre Probleme), ist dagegen laut Guardiola "vielleicht" wieder dabei. Keine Sorgen macht sich der Katalane um Stürmer Robert Lewandowski, der weiter bei erst einem Saisontor steht. "Er hat Probleme mit den Adduktoren, er ist nicht bei 100 Prozent. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung."

Blieb noch die Frage nach dem Tor des Spieltags: Moritz Stoppelkamp hatte für Paderborn gegen Hannover (2:0) aus 83 Metern getroffen - welche Bayern-Spieler wären dazu ebenfalls in der Lage? "Wenige", antwortete Guardiola, nur "Manu", also Keeper Manuel Neuer, "der kann das überbieten".

 
Seite versenden
zum Thema

Die Elf des Tages

Drobny
Rudy
Neustädter
Schulz
Alaba
Junuzovic
Robben
Didavi
Götze
Müller
Frantz

weitere Infos zu F. Ribery

Vorname:Franck
Nachname:Ribery
Nation: Frankreich
Verein:Bayern München
Geboren am:07.04.1983

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu Lewandowski

Vorname:Robert
Nachname:Lewandowski
Nation: Polen
Verein:Bayern München
Geboren am:21.08.1988