Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.09.2014, 19:00

Dortmund: Kagawa trifft beim Comeback

"Shinji hat die ganze Zeit gelächelt"

Acht Millionen Euro ließ sich Borussia Dortmund die Rückkehr von Shinji Kagawa von Manchester United kosten. Für schier unbezahlbare Momente sorgte der Japaner schon bei seinem Debüt gegen den SC Freiburg (3:1) am Samstagnachmittag: Der 25-Jährige verzauberte seinen Trainer sowie die BVB-Fans und krönte seinen Auftritt mit einem Tor.

Klopp: "Die Jacke stand ab!"

Shinji Kagawa
Das Zünglein an der Wage: Dortmunds Shinji Kagawa verzauberte bei seinem Comeback Trainer und Fans.
© imagoZoomansicht

Schon im Training hinterließ Kagawa "einen sehr guten Eindruck", wie Trainer Jürgen Klopp bescheinigte. "Er hat viele Sachen noch auf der Festplatte." Gemeint hatte der Coach das Verhalten des Japaners im 4-2-3-1-System, in dem er zwischen 2010 und 2012 die Bundesliga verzauberte. So verwunderte es nicht, dass Klopp auf eben diese Taktik gegen Freiburg zurückgriff. Der Spielmacher bekam mit Henrikh Mkhitaryan einen neuen und mit Kevin Großkreutz einen alt bekannten Nebenmann an die Seite gestellt. Trotzdem agierte der 25-Jährige, als wäre er nie weg gewesen.

Gänsehaut-Gefühle gab es aber schon beim Einlaufen: "Der schönste Moment war der 'Kagawa Shinji'-Gesang beim Einlaufen. Der war schon lange nicht mehr so laut. Die Jacke stand ab!", staunte Klopp nicht schlecht. Auch mit der Leistung des Rückkehrers war der Trainer hochzufrieden: "Dass Shinji kicken kann und wir hier eine besondere Atmosphäre schaffen können, war uns schon bekannt." Der Japaner interpretierte seine Zehner-Position durchaus agil, bewegte sich viel und reicherte das Dortmunder Mittelfeld mit kreativen Ideen und genialen Pässen an. So leitete er das 1:0 durch Adrian Ramos mit ein (34.) und traf beim 2:0 selbst.

Kehl: "Bis zu seinem Krampf hat Shinji gelächelt"

Spielbericht

"Shinji hat ein tolles Fußballspiel gemacht. Und sich einen Krampf gelaufen. Das ist ein gutes Zeichen", so Klopp nach dem Spiel, das für Kagawa schon nach 64 Minuten beendet war, weil der erschöpfte Spielmacher mit Krämpfen zu Boden sank. "Shinji hat die ganze Zeit gelächelt - jedenfalls, bis er den Krampf bekommen hat", sagte Kehl mit einem Augenzwinkern und brachte mit dieser Aussage die Spielfreude des 25-Jährigen dennoch voll auf den Punkt.

Doch nicht nur mit Kagawa, sondern mit dem dominanten Auftritt seiner Borussia im Allgemeinen konnte Klopp sehr zufrieden sein. "Wir müssen gerade ganz intensiv arbeiten, um Punkte einzufahren. Freiburg war sehr passiv, es war extrem schwer für uns heute. Jetzt, ein paar Minuten nach dem Spiel, bin ich aber sehr zufrieden", analysierte der Coach. "Wir können schon auch noch besser. Aber unter den Umständen heute, war das komplett in Ordnung."

Sportclub verliert nicht nur das Spiel

Bundesliga, 2014/15, 3. Spieltag
Borussia Dortmund - SC Freiburg 3:1
Borussia Dortmund - SC Freiburg 3:1
Fokussiert? Konzentriert? Grimmig?

Trainer Jürgen Klopp schaut vor dem Spiel seines BVB gegen Freiburg seinen Spielern beim Aufwärmen zu.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 Sonderheft Champions League 2014/15

Der Gegner aus Freiburg musste hingegen nicht nur eine schmerzliche Niederlage einstecken, sondern verlor auch noch Stürmer Admir Mehmedi: Der Schweizer zog sich gegen Ende der ersten Hälfte eine Zerrung zu (41.) und droht nun auszufallen. "Natürlich fehlt er uns extrem mit seiner Schnelligkeit vorne. Wir brauchen ihn in jeder Situation", sagte SCF-Flügelflitzer Felix Klaus, der einen eher unschönen 22. Geburtstag im Signal-Iduna-Park erlebte. "Wir wollten defensiv gut stehen, das ist uns in der ersten halben Stunde auch gut gelungen. Wenn wir mit 0:0 in die Halbzeit gehen, ist einiges drin, um einen Punkt mitzunehmen. Durch individuelle Fehler kriegen wir aber zweimal das gleiche Gegentor. Dann ist es in Dortmund fast vorbei."

Die japanischen Top-Torschützen im Oberhaus
Die treffsichersten Japaner: Kagawa Erster, Muto jetzt Fünfter
Die japanischen Torschützen der Bundesliga
Die japanischen Torschützen der Bundesliga

Japaner haben in der Bundesliga schon für so manche Schlagzeile gesorgt - und sich auch als Torjäger ausgezeichnet. Allen voran Shinji Kagawa, der bislang der treffsicherste Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne ist. Welche Japaner sonst noch ihre Torgefahr unter Beweis gestellt haben? Eine Fotostrecke.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool

weitere Infos zu Kagawa

Vorname:Shinji
Nachname:Kagawa
Nation: Japan
Verein:Besiktas Istanbul
Geboren am:17.03.1989

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:154.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine