Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.09.2014, 15:18

Hamburg: An der Elbe schrillen die Alarmglocken

Slomka stellt "alle auf den Prüfstand" und zählt Adler an

Der Hamburger SV und Trainer Mirko Slomka stehen schon kurz nach dem Punktspielstart wieder unter gehörigem Druck. Eigentlich sollte in dieser Saison alles besser werden, nach nur einem Punkt gegen die Aufsteiger Köln und Paderborn schrillen aber die Alarmglocken. Vieles muss sich ändern, die Hoffnungen ruhen auf den Neuzugängen. Stammtorhüter René Adler droht derweil die Verbannung auf die Reservebank.

Die Ersatzbank droht: Hamburgs Torhüter René Adler.
Die Ersatzbank droht: Hamburgs Torhüter René Adler.
© picture allianceZoomansicht

Nach dem jüngsten 0:3-Debakel des HSV gegen den SC Paderborn will Slomka im Team rotieren. "Alle Spieler werden massiv auf den Prüfstand gestellt", sagte der Trainer gegenüber der Bild-Zeitung an und denkt für die nächste Partie bei Hannover 96 (14. September) laut über einen Einsatz des bisherigen Ersatzkeepers Jaroslav Drobny nach.

Der Auftritt gegen die Ostwestfalen hat auch dem Coach nicht gefallen. "Ich brauche Typen auf dem Platz. Drobny hat nicht nur in den Relegationsspielen gegen Fürth gezeigt, dass er einer ist. Nach einer Niederlage ist es wichtig, wie man sich präsentiert. Dazu gehört auch die Körpersprache von René und die von Jaroslav", sagte Slomka.

Slomka: "Ich brauche Leute, die eine Ausstrahlung haben"

Der HSV-Trainer gerät bereits selbst unter Druck nach dem torlosen Remis in Köln und dem "schockierenden" (Slomka) Auftritt gegen Paderborn. "Ich brauche Leute, die eine Ausstrahlung haben und dem Abwehrspieler auch mal sagen: Reiß dich am Riemen." Das könnten sowohl Adler als auch Drobny. "Wer es am Ende wird, sehen wir dann kurz vor dem Anpfiff", so Slomka.

Hoffnungsträger Holtby und Green

Nicht nur auf der Torhüterposition wird sich eventuell etwas ändern. Slomka will vor allem auf die Zugänge setzen. Neun Spieler hat der HSV neu verpflichtet, zuletzt die Offensivakteure Lewis Holtby und Julian Green. "Die Alternativen sind jetzt da."

Auch die weiteren Neuzugänge wie Offensiv-Allrounder Nicolai Müller (zuletzt Adduktorenprobleme), Innenverteidiger Cleber oder Linksverteidiger Matthias Ostrzolek werden bald in der Verantwortung stehen.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 02.09., 18:14 Uhr
Der nächste Hoffnungsträger - HSV holt Lewis Holtby
Lewis Holtby ist der neue Hoffnungsträger beim Hamburger SV. Der Mittelfeldspieler wird für ein Jahr von den Tottenham Hotspurs ausgeliehen. Mit Holtby geht der HSV ein hohes Risiko ein, für die Finanzierung gaben die Hanseaten andere Spieler wie Badelj und Skjelbred ab. Holtby selbst ist optimistisch und brennt auf seine neue Aufgabe.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Adler

Vorname:René
Nachname:Adler
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:15.01.1985

weitere Infos zu Drobny

Vorname:Jaroslav
Nachname:Drobny
Nation: Tschechien
Verein:Werder Bremen
Geboren am:18.10.1979

weitere Infos zu Slomka

Vorname:Mirko
Nachname:Slomka
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun