Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.08.2014, 08:54

Hamburg: Ex-Sportchef Kreuzer im großen kicker-Interview

Kreuzer klagt gegen die HSV-Kündigung

Oliver Kreuzer geht gegen die Kündigung als Sportdirektor beim Hamburger SV vor Gericht. Wie die Pressestelle des Hamburger Arbeitsgerichts am Montag mitteilte, ist zunächst ein Gütetermin für den 29. August vor dem Gericht anberaumt. Dabei wird versucht, eine Einigung der Parteien zu erreichen. Im großen kicker-Interview verrät Kreuzer, wie sehr ihn das Aus beim HSV überrascht hat, weshalb er die Entlassung nicht verstehen kann und was ihn wirklich schmerzt.

"Die Frage nach dem Warum beschäftigt mich immer noch": Ex-HSV-Sportchef Oliver Kreuzer.
"Die Frage nach dem Warum beschäftigt mich immer noch": Ex-HSV-Sportchef Oliver Kreuzer.
© ImagoZoomansicht

Kreuzer besuchte gebräunt und sichtlich erholt das Hamburger Redaktionsbüro des kicker. Seine Enttäuschung ist aber auch drei Wochen nach seinem Abschied vom Hamburger SV noch nicht gewichen, wie er im großen kicker-Interview (Montagsausgabe) erläuterte: "Nichts, aber auch gar nichts deutete darauf hin, dass Didi eine Veränderung anstrebt."

Er habe nach dem Start des neuen Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer gemeinsam mit Trainer Mirko Slomka an der Kaderplanung gearbeitet, so Kreuzer: "Wir hatten uns über alles abgestimmt, fast täglich ausgetauscht und ich war in alle Prozesse eingebunden" - weshalb die Entlassung umso überraschender für ihn kam. "Ich hätte mir gewünscht, dass man das Thema offener und ehrlicher angeht, dass man mir diese Entscheidung der sportlichen Neuausrichtung eher mitteilt", sagte der 48-Jährige.

Jetzt ist wieder frisches Geld da. Aber ausgerechnet während meines Wirkens wurde die Vollbremsung vollzogen. Das ist doch fast wie in einem schlechten Film."Oliver Kreuzer

Kreuzer erzählte ferner, wie er die Aufsichtsratssitzung in einem Hotel im Januar miterlebt hat, in der Teile des Gremiums die komplette Führung entlassen und Felix Magath installieren wollte. "Es war eine weitere Episode dieser Saison. Drei Tage vor dem Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München wusste niemand, ob die sportliche Leitung Kreuzer und Bert van Marwijk oder doch Magath heißt." Er habe sogar versucht, Magath anzurufen, erklärte der ehemalige Sportchef.

Was ihn wirklich schmerzen würde, wäre der Fakt, dass nach seiner Demission plötzlich wieder Geld da sei, so Kreuzer: "Jetzt, da ich weg bin, ist auch wieder frisches Geld da. Aber ausgerechnet in diesen 13 Monaten meines Wirkens wurde die Vollbremsung vollzogen, um den Crash zu verhindern. Ganz ehrlich, das ist doch fast wie in einem schlechten Film."


In der Montagsausgabe des kicker lesen Sie außerdem, wie Kreuzer die Chancen des HSV in der neuen Saison sieht, warum er Mirko Slomka viel Glück bei der schwierigen Aufgabe wünscht - und weshalb er trotz seiner Entlassung weiterhin in Hamburg bleiben möchte.

KICKER SONDERHEFT BUNDESLIGA 2014/15
12.08.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Slomka

Vorname:Mirko
Nachname:Slomka
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV
Gründungsdatum:29.09.1887
Mitglieder:72.400 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Sylvesterallee 7
22525 Hamburg
Telefon: (040) 41551887
Telefax: (040) 41551234
E-Mail: info@hsv.de
Internet:http://www.hsv.de