Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.08.2014, 18:52

Frankfurt: Seferovic erzielt Doppelpack bei 3:1

Eintrachts Neuzugänge treffen gegen Inter

Eintracht Frankfurt scheint gerade rechtzeitig in Schwung zu kommen: Die Mannschaft von Thomas Schaaf besiegte im letzten Härtetest bei der offiziellen Saisoneröffnung Inter Mailand verdient 3:1 und feierte zum Abschluss einer insgesamt durchwachsenen Vorbereitung den ersten überzeugenden Erfolg. Hauptverantwortlich für den Sieg waren zwei Neuzugänge und der auffällige Inui.

Haris Seferovic (re.) bejubelt seinen Doppelpack gegen Inter.
Haris Seferovic (re.) bejubelt seinen Doppelpack gegen Inter.
© ImagoZoomansicht

Neben den Angreifern Seferovic und Valdez standen in Piazon, Hasebe sowie Ignjovski insgesamt fünf Neuverpflichtungen in der Startelf der Frankfurter, die exakt eine Stunde lang auf dem Prüfstand stand, ehe Schaaf das erste Mal wechselte.

Botta brachte die Italiener in der 25. Spielminute per Volleyabnahme aus kurzer Distanz in Führung, allerdings hatte die Eintracht durch Neuzugang Piazon direkt die passende Antwort parat. Der Leihspieler des FC Chelsea wurde von Inui mustergültig bedient, scheiterte erst per Flachschuss am Pfosten, ehe er den Abpraller verwertete (25.).

Seferovic erzielt schnellen Doppelpack

Die Eintracht wachte nun vollends auf und erhöhte durch einen weiteren Neuzugang: Wieder war es Inui, der diesmal im Strafraum Seferovic bediente, ehe der Schweizer das Leder cool links unten versenkte (33.). Sechs Minuten später stand der Neueinkauf von Real Sociedad erneut goldrichtig: Nach einem Inui-Freistoß köpfte erst Valdez an die Latte, den Abpraller netzte wieder Seferovic ein - 3:1 (39.).

Nach der Pause war es einmal mehr der emsige Inui, der diesmal selbst per Schuss scheiterte: Seinen Schlenzer lenkte Inter-Schlussmann Handanovic über das Tor (57.). Insgesamt verlief die Partie nun ruhiger, die vielen Spielerwechsel auf Seiten beider Teams sorgten sichtlich für einen gehemmteren Spielfluss. So blieb es letztlich beim insgesamt überzeugenden 3:1-Erfolg der Eintracht, die Schaaf wie folgt einzuschätzen wusste: "Die Leistung heute war ansprechend, wir sind sehr zufrieden. Wir haben uns gute Tormöglichkeiten erarbeitet und waren auch bei den Standards gefährlich", bilanzierte der Übungsleiter zufrieden.


Eintracht Frankfurt: Trapp - Ignjovski (59., Chandler), Anderson (78., Madlung), Zambrano, Djakpa (78., Oczipka) - Hasebe (72., Flum), Lanig (59., Russ) - Piazon (83., Kinzombi), Valdez (59., Kadlec), Inui (72., Rosenthal) - Seferovic (83., Gerezgiher)
Tore: 0:1 Botta (25.), 1:1 Piazon (27.), 2:1 Seferovic (33.), 3:1 Seferovic (39.)
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

 
Seite versenden
zum Thema