Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.08.2014, 12:55

Weltmeister wiederholt Triumph von 2011

Manuel Neuer ist Fußballer des Jahres

Weltmeister Manuel Neuer (FC Bayern München) ist zum zweiten Mal in seiner Karriere von den deutschen Sportjournalisten zum "Fußballer des Jahres" gewählt worden. Der Torhüter des FC Bayern München hatte diesen Titel bereits nach dem Gewinn des DFB-Pokals mit dem FC Schalke 04 in der Saison 2010/11, nach der er zum FC Bayern wechselte, gewonnen. Bundestrainer Joachim Löw ist zum "Trainer des Jahres" gewählt worden. Bei den Frauen setzte sich Alexandra Popp an die Spitze.

Fußballer des Jahres 2014: Weltmeister Manuel Neuer wiederholte seinen Triumph von 2011.
Fußballer des Jahres 2014: Weltmeister Manuel Neuer wiederholte seinen Triumph von 2011.
© picture allianceZoomansicht

Neuer machte das Rennen knapp vor Marco Reus (Borussia Dortmund), der sich im letzten Testspiel der deutschen Nationalmannschaft vor der Weltmeisterschaft in Brasilien gegen Armenien schwer verletzt hatte und kurzfristig auf die WM-Teilnahme verzichten musste.

Neuer erhielt 144 der abgegebenen 701 Stimmen (1 ungültige Stimme), auf Reus entfielen 135 Stimmen. Dritter wurde Thomas Müller (Bayern München) mit 105 Stimmen.

Neuer sagte dem kicker im Interview (Montag-Ausgabe): "Diese Wahl ist eine Ehre für mich. Und ich bin genauso überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, obwohl ich mir natürlich bewusst bin, dass ich gute Leistungen gezeigt habe. Diese Auszeichnung macht mich froh. Wir sind in diesem Jahr Weltmeister geworden, da hat diese Wahl noch eine zusätzliche Bedeutung."

Auf die Frage, ob er sich nach seiner Wahl zum besten Torhüter der WM in Brasilien und, im Januar 2014, zum Welttorhüter des Jahres 2013, allmählich an derartige Ehrungen gewöhnt, sagt Neuer: "Das lässt mich nicht kalt. Klar bin ich stolz darauf. Alle diese Auszeichnungen sind fantastisch." Und wo würde er den Titel "Fußballer des Jahres" in der Liste seiner Auszeichnungen einordnen? "Ganz oben. Wenn man in einem Jahr, in dem der Gewinn der Meisterschaft, des Pokals und insbesondere der Weltmeisterschaft gelang, Fußballer des Jahres wird, ist diese Ehrung umso wertvoller. Der WM-Titel steht für Deutschland, der Titel Fußballer des Jahres wird für mich stehen. Es ist eine Auszeichnung fürs Leben, weil ich eben in diesem Jahr 2014 gewählt wurde, in dem wir Weltmeister wurden."

Löw setzt sich klar gegen Weinzierl und Guardiola durch

Bundestrainer Joachim Löw ist mit 248 Stimmen mit deutlichem Vorsprung vor Markus Weinzierl (FC Augsburg/ 152 Stimmen) und Pep Guardiola (FC Bayern München/ 89 Stimmen) zum "Trainer des Jahres" gewählt worden. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach würdigt im kicker (Montag-Ausgabe) die Wahl von Joachim Löw so: "Seit dem 13. Juli 2014 steht Jogi Löw in einer Reihe mit Sepp Herberger, Helmut Schön und Franz Beckenbauer. Diese Aufzählung beschreibt am besten die herausragende Leistung, die unser Bundestrainer mit seinem Team in Brasilien vollbracht hat. Ich weiß nicht, ob er gewählt worden wäre, wenn er das Finale verloren hätte. Für mich wäre er auch dann der Trainer des Jahres gewesen."

Bilderstrecke zum Fußballer des Jahres 2014
Manuel Neuer: Vom Bubi zum Weltmeister
Manuel Neuer
Manuel Neuer - Fußballer des Jahres 2014

Weltmeister, bester Torhüter in Brasilien, Doublesieger, Erfinder des "falschen Liberos": Manuel Neuer kann auf eine grandiose Saison 2013/14 zurückblicken und sicherte sich zum zweiten Mal nach 2011 den Titel des "Fußballer des Jahres".
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Joachim Löw sagte gegenüber dem kicker zu seiner Ehrung: "Für mich ist dies eine große Ehre und ein ganz besonderer Moment in meiner langen Laufbahn als Fußballtrainer. Es ist mir bei dieser Gelegenheit auch wichtig, hervorzuheben, dass dies eine Auszeichnung für alle Trainer im deutschen Fußball ist. Ohne die hervorragende, nachhaltige Jugendarbeit schon in den kleinen Vereinen und die gute Arbeit in den Bundesligavereinen hätte ich nie eine so gute Mannschaft mit so gut ausgebildeten Spielern führen können. Der WM-Sieg war eine Gemeinschaftsleistung. Ich nehme diese Auszeichnung nur stellvertretend an für alle. Jedes Mitglied unseres Teams ist ein Stück vom Trainer des Jahres."

Popp führt Wolfsburger Quartett an

Die Wahl der "Fußballerin des Jahres" wurde zur Wolfsburger Angelegenheit. Alexandra Popp gewann die Wahl mit 97 Stimmen knapp vor Vorjahresgewinnerin Martina Müller (91 Stimmen), Nadine Keßler (69) und Lena Goeßling (59). Hinter dem Wolfsburger Quartett folgte Nadine Angerer (Brisbane Roar/ 53 Stimmen) auf dem fünften Platz. Im kicker-Interview (Montag-Ausgabe) beschreibt Popp, wie sie die Nachricht ihrer Wahl aufnahm: "Ich war sprachlos. Damit habe ich nicht gerechnet. Das ist eine tolle Anerkennung, echt krass!" Sie sagt weiter: "Mein Favorit als Fußballerin des Jahres wäre Nadine Keßler gewesen, sie spielt einfach sehr konstant auf hohem Niveau."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 10.08., 12:55 Uhr
Torwart-Gigant Neuer ist Fußballer des Jahres 2014
Hinter ihm liegt das erfolgreichste Jahr seiner Karriere. Mit dem FC Bayern holt Manuel Neuer das Double. Und am 13. Juli macht sich der Keeper unsterblich: Deutschland wird Weltmeister, Neuer zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Er hat das Spiel des modernen Torwarts perfektioniert. Auf seiner Position ist er das Maß aller Dinge. Und Manuel Neuer ist Deutschlands Fußballer des Jahres 2014.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

2 Leserkommentare

jan2.lt
Beitrag melden
10.08.2014 | 16:08

Glückwunsch

Ohne Frage, Manuel Neuer ist ein verdienter Spieler des Jahres.
rwucherpfennig
Beitrag melden
10.08.2014 | 13:22

Manuel Neuer

Der Bayern-Keaper hat es einfach verdient.... er hat eine sehr Starke WM gespielt und beim FC Bayern [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche

Soll der VfL Wolfsburg Julian Draxler im Winter verkaufen?

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 14. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
13
5x
 
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
13
5x
 
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
13
5x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
13
5x
 
5.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
8
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
Alvaro Dominguez
06.12.16
Abwehr

Abwehrspieler verabschiedet sich von Mönchengladbach

 
 
 
02.11.16
Abwehr

Innenverteidiger wird nach dem Bundesliga-Debüt belohnt

 
18.10.16
Mittelfeld

Mainz leiht den Offensivmann aus

 
1 von 63

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
09.12. 01:00 - -:- (0:0)
 
09.12. 09:50 - -:- (-:-)
 
09.12. 12:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
09.12. 12:30 - -:- (-:-)
 
09.12. 13:45 - -:- (-:-)
 
09.12. 13:50 - -:- (-:-)
 
09.12. 16:00 - -:- (-:-)
 
09.12. 16:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Wettbüro Eins geöffnet: 14. Spieltag 16/17 von: losty - 09.12.16, 01:23 - 1 mal gelesen
Re: Déjà-vu für Schalke-Fans? von: opul - 09.12.16, 01:16 - 0 mal gelesen
Re (3): 2:0 verloren... von: bolz_platz_kind - 09.12.16, 01:13 - 5 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun