Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.08.2014, 14:58

300.000 Ticket-Anfragen gegen Dortmund

Bayern bald vor 75.000 Zuschauern

Der Run auf die Spiele des FC Bayern ist ungebrochen. Schon jetzt sind alle Heimspiele der neuen Bundesliga-Saison weit überbucht, auch auswärts liegen massenhaft Anfragen vor. In der Arena soll noch in der Hinrunde eine Erweiterung der Kapazität etwas Abhilfe schaffen.

Die Arena des FC Bayern München
Erweitert: Die Arena des FC Bayern fasst künftig noch mehr Zuschauer.
© Getty ImagesZoomansicht

75.000 Zuschauer sollen künftig bei nationalen Partien in der Münchner Arena Platz finden, im Europapokal 69.344. Im Unterrang der Südkurve entstanden 2.200 neue Steh-, im restlichen Stadion weitere rund 2.700 Sitzplätze.

Was jetzt noch fehlt, ist die behördliche Genehmigung. Bayern-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen hofft noch während der Hinrunde auf Grünes Licht. "Ich bin ganz optimistisch, dass wir in diesem Prozess zu einem guten Ende kommen werden."

300.000 Anfragen für BVB-Heimspiel, 42.000 für Partie in Paderborn

Doch auch mit der baulichen Maßnahme werden die Bayern-Spiele hoffnungslos überbucht bleiben. Selbst für den Heim-Auftritt gegen Liga-Neuling SC Paderborn unter der Woche liegen 120.000 Anfragen vor - für den gegen Borussia Dortmund sind es gar 300.000. "Das ist eine gewaltige Zahl", findet Dreesen, wohlwissend, dass jeweils 38.000 Tickets bereits an Dauerkartenbesitzer vergeben sind.

Ebenfalls beeindruckend: Die Bayern könnten jedes Auswärtsstadion nur mit eigenen Fans füllen. Nach Paderborn würden den Rekordmeister beispielsweise gerne 42.000 Fans begleiten. Auch hier wird es Absagen aus München regnen müssen - die Heimspielstätte des SCP fasst insgesamt nur 15.000 Zuschauer.

Video zum Thema
kicker.tv - Hintergrund- 08.08., 11:05 Uhr
Super Mario Götze - Ein WM-Held, der sich beweisen muss
Durch seinen spielentscheidenden Treffer im WM-Finale rückte Mario Götze auf in die Riege der WM Helden wie Helmut Rahn und Andreas Brehme. Bei der Siegerehrung in Brasilien hielt er das Trikot vom verletzten Marco Reus hoch. "Er ist ein guter Freund von mir und ich kenne das Gefühl, wenn man nicht dabei sein kann", sagte der 22-Jährige zu dieser Aktion. Bei den Bayern erwartet ihn nun eine Saison, in der er zeigen muss, dass er ein Spieler mit einer großen Zukunft sein kann.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
08.08.14
 
Seite versenden
zum Thema