Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.08.2014, 15:15

DFL über Pläne nicht informiert, zeigt aber Verständnis

NRW will Polizeikräfte bei Fußballspielen reduzieren

Das Innenministerium in Nordrhein-Westfalen plant die Verringerung von Polizeikräften bei Fußballspielen. Wie Landesinnenminister Ralf Jäger am Montag in Düsseldorf ankündigte, werde dazu an vier Spieltagen der Saison 2014/15 ein Pilotprojekt gestartet. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) war über die Pläne NRWs vorab nicht informiert, kann die Überlegungen aber "grundsätzlich nachvollziehen".

Polizei beim Derby zwischen Dortmund und Schalke
Einsatzkräfte der Bereitschafts-Polizei Nordrhein-Westfalens beim Derby zwischen Schalke und Dortmund.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach Angaben des Innenministeriums von Nordrhein-Westfalen verwendet die Bereitschafts-Polizei derzeit bereits ein Drittel ihrer kompletten Einsatzzeit nur für die Sicherung bei Fußballspielen. Dabei wird es aber nicht bleiben. Denn während es im vergangenen Jahr 210 Spiele der obersten drei deutschen Ligen in NRW gab, werden es in der anstehenden Saison 231 sein. Zudem werden durch die Aufstiege des 1. FC Köln und des SC Paderborn in die Bundesliga zusätzliche Belastungen auf die Bereitschafts-Polizei zukommen. "Wir werden am Ende mehr Einsatzstunden von Polizeikräften haben", befürchtet Jäger: "Das kann ich dem Steuerzahler nicht mehr vermitteln".

Das Innenministerium wird daher in einem Modellversuch die Polizeipräsenz bei ausgewählten Partien verringern. Die Sicherheit für Zuschauer habe aber weiterhin höchste Priorität und wird auch gewährleistet sein. "Ich sage es ganz deutlich: Einsätze bei Risikospielen bleiben unangetastet. Gleiches gilt für das konsequente Vorgehen gegen Gewalttäter", bekräftigte Jäger. "Es geht uns allein um die Spiele, die in den letzten drei Jahren ohne Krawalle geblieben sind. Hier wollen wir den Kräfteeinsatz der Bereitschaftspolizei lageangepasst runterfahren." Um welche Begegnungen es sich handeln wird, sagte Jäger aber nicht.

Auch soll die Polizeibegleitung bei der An- und Abreise der Fans zum und vom Stadion weg reduziert werden. "Da gibt es eine gewisse Tradition, dass die Polizei vorne weg fährt" sagte Jäger. "Unsere Experten sagen dazu, dass das nicht sein muss."

Jäger baut bei seinem Vorhaben auch auf die Eigenverantwortung der Fans. "Gespräche mit Fans haben mir gezeigt, dass sie bereit sind, mehr Verantwortung zu übernehmen. Das können sie jetzt unter Beweis stellen", betonte Jäger.

Das Pilotprojekt ist zunächst auf vier Spieltage der anstehenden Saison begrenzt. Anschließend sollen die Ergebnisse ausgewertet werden. Sollte sich die Reduzierung von Polizisten bei friedlichen Spielen bewähren, wolle Jäger sich mit den anderen Bundesländern austauschen. "Wenn es ein gutes Konzept ist, werden wir es mit den Kollegen der anderen Länder diskutieren."

Rauball: "Überlegungen im Grundsatz durchaus nachvollziehbar"

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) war über die Pläne Nordrhein-Westfalens nicht informiert, steht dem Vorhaben aber offen gegenüber. "Wir waren im Vorfeld nicht über entsprechende Konzepte informiert", erklärte Liga-Präsident Reinhard Rauball am Montag laut einer Mitteilung. "Die Überlegungen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums sind aber im Grundsatz durchaus nachvollziehbar."

"Innenminister Ralf Jäger hat mir im persönlichen Gespräch glaubhaft versichert, dass es nicht darum geht, die Polizei aus dem öffentlichen Raum zurückzuziehen", sagte Rauball. Die Liga setzt in Sicherheitsfragen weiter auf einen konstruktiven Dialog mit der Innenministerkonferenz der Bundesländer."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 04.08., 16:58 Uhr
Bundesligafußball ohne Polizei - NRW startet Pilotprojekt
Das Innenministerium in Nordrhein-Westfalen kündigte am Montag den teilweisen Rückzug aus den Stadien an. Landesinnenminister Ralf Jäger stellte in Düsseldorf ein entsprechendes Pilotprojekt an vier Spieltagen der Saison 2014/15 an. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wurde von der Ankündigung überrascht, erklärte aber, die Überlegungen "grundsätzlich nachvollziehen" zu können.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche

Soll der VfL Wolfsburg Julian Draxler im Winter verkaufen?

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
13
5x
 
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
13
5x
 
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
13
5x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
13
5x
 
5.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
8
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
Alvaro Dominguez
06.12.16
Abwehr

Abwehrspieler verabschiedet sich von Mönchengladbach

 
 
 
02.11.16
Abwehr

Innenverteidiger wird nach dem Bundesliga-Debüt belohnt

 
18.10.16
Mittelfeld

Mainz leiht den Offensivmann aus

 
1 von 63

Livescores

  Heim   Gast Erg.
08.12. 11:30 - -:- (-:-)
 
08.12. 13:00 - -:- (-:-)
 
08.12. 13:45 - -:- (-:-)
 
08.12. 13:55 - -:- (-:-)
 
08.12. 14:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
08.12. 17:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun