Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.08.2014, 19:02

Hertha BSC: Trainer will "den nächsten Schritt machen"

Luhukay studiert Dreierkette ein

Nun ist auch Hertha BSC im Trainingslager angekommen. Die Berliner bereiten sich in Schladming auf die neue Spielzeit vor - mit klaren Vorgaben und Vorstellungen von Trainer Jos Luhukay, die er den 27 anwesenden Akteuren direkt bei der ersten Einheit am Montag vermittelte. Wieder arbeiten kann der Niederländer auch mit Kapitän Fabian Lustenberger. Am Nachmittag testete der Coach zudem eine neue Defensivvariante.


Aus dem Hertha-Trainingslager in Schladming berichtet Uwe Röser


Erstes Hertha-Training in Schladming: klare Ansage von Jos Luhukay.
Erstes Hertha-Training in Schladming: klare Ansage von Jos Luhukay.
© picture allianceZoomansicht

Die Nachmittagseinheit am Montag in Schladming hatte für Zuschauer und Spieler etwas Neues zu bieten. Hertha-Trainer Jos Luhukay ließ erstmals eine Dreierkette einstudieren. Schwerpunkt dabei war das Defensivverhalten gegen den Ball. Am heutigen Montag teilte der Niederländer der Mannschaft mit, dass er diese Defensivformation als ernsthafte Alternative zur bislang praktizierten Viererkette erachte und daher einüben lassen werde. Und prompt legte er im Training mit der neuen Variante los.

In der Praxis sah das auf dem Platz wie folgt aus: Der holländische Neuzugang John Heitinga übernahm den zentralen Part in der Abwehr, links von ihm agierte der amerikanische Nationalspieler Anthony Brooks, auf der Gegenseite probierte sich Sebastian Langkamp als drittes Glied im Bunde. Luhukay ließ erproben, wie sich das Team im Verteidigungsfall zu verhalten hat. Im Spiel gegen den Ball wurde die Dreierkette mit Hilfe der beiden Außen auf eine Fünferkette erweitert, indem Johannes van den Bergh auf links und Marcel Ndjeng auf rechts nach hinten rückten. Zentral vor dieser Fünf-Mann-Abwehr spielten Peter Niemeyer und Hajime Hosogai. Durch das Einüben neuer Varianten erhofft sich der Hertha-Coach mehr Unberechenbarkeit für die kommende Saison.

Lustenberger erstmal wieder dabei

Schon am Vormittag gab es eine gute Nachricht zu vermelden: beim Auftakttraining war Lustenberger erstmals wieder im Mannschaftskreis dabei. Als einer von 23 Feldspielern und vier Torhütern - nur der von Luhukay aussortierte Felix Bastians ist nicht dabei - absolvierte er die 90-minütige Einheit. "Er hat voll mittrainieren können und auf mich einen körperlich frischen Eindruck gemacht", freute sich der Coach, dämpfte aber auch überzogene Erwartungen an den 26-Jährigen, dem ein Muskelfaserriss im Hüftbeuger lange zu schaffen machte: "Er ist sechs Monate raus und muss noch viel aufarbeiten. Das braucht Zeit und die geben wir ihm."

Eine Prognose, wann er wieder voll auf Lustenberger bauen kann, mochte Luhukay noch nicht abgeben: "Er ist jetzt sechs Monate raus, er wird bestimmt noch nicht in zwei Wochen spielen können. Das ist noch nicht absehbar."

Was hingegen klar absehbar ist: die Anforderungen, die Luhukay an seine Akteure stellt. Die teilte der Niederländer ihnen im Anschluss an das erste Training in Schladming noch auf dem Platz in einer siebenminütigen Ansprache mit. "Wir müssen im Spiel mehr Tempo, Dynamik und Intensität entwickeln", fordert Luhukay. "Wir müssen mehr Initiative entwickeln, aggressiver gegen den Ball verteidigen und schneller umschalten."

Der nächste Schritt soll gemacht werden

Diesen Ansatz will er aber nicht als Kritik an den Auftritten der Mannschaft in der Vorsaison verstanden wissen, die die erste Spielzeit nach dem Wiederaufstieg auf Platz elf abschloss. "Nein, wir müssen jetzt den nächsten Schritt als Kollektiv machen", erklärte Luhukay und führt auch gleich die Voraussetzungen auf: "Dafür braucht es die richtige Bereitschaft und Fokussierung, sonst kannst du keinen Schritt machen."

Taktik steht und fällt mit der Bereitschaft, extra Meter zu laufen, sich selbst zu zwingen.Jos Luhukay

"Taktik steht und fällt mit der Bereitschaft, extra Meter zu laufen, sich selbst zu zwingen", führte der 51-Jährige weiter aus. Besonders im Blick hat er die Mittelfeldzentrale. Mit Alexander Baumjohann, dem ein Kreuzbandriss die vergangene Saison vermieste, und Jens Hegeler (Syndesmoseriss) sind hier zwei Spieler Startelfkandidaten, die zuletzt lange mit Verletzungen zu tun hatten. Sie müsse er nun erst einmal in eine Form bringen, in der sie seine Vorstellungen umsetzen könnten, kündigte Luhukay an. Das Team müsse "im Zentrum unberechenbarer werden", forderte der Trainer. "Es ist gut, wenn wir unangenehm sind", machte der Hertha-Coach deutlich.

Test am Dienstagabend

Wie gut sie diese Forderungen verstanden haben und bereits umzusetzen im Stande sind, können die Berliner am Dienstagabend im ersten Test während des Trainingslagers zeigen. Gegner wird ab 18.30 Uhr in Schladming der österreichische Regionalligist Austria Salzburg sein.

Schnäppchen und Hoffnungsträger
Von Alonso bis Lopez: Die Transferkracher der Bundesliga
Die Neuzugänge im deutschen Oberhaus
Die neuen Hoffnungsträger

Neues Spieljahr, neues Glück. Mit neuem Personal ist bei den Bundesligisten auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft verbunden. Und so wird teilweise kräftig investiert: Bayer 04 Leverkusen etwa legte für drei Spieler knapp 28 Millionen Euro auf den Verhandlungstisch, noch tiefer greift der BVB in die Tasche. Andere Klubs setzten eher auf ablösefreie Spieler oder solche mit Ausstiegsklauseln.
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
04.08.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lustenberger

Vorname:Fabian
Nachname:Lustenberger
Nation: Schweiz
Verein:Hertha BSC
Geboren am:02.05.1988

weitere Infos zu Baumjohann

Vorname:Alexander
Nachname:Baumjohann
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:23.01.1987

weitere Infos zu Hegeler

Vorname:Jens
Nachname:Hegeler
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:22.01.1988

weitere Infos zu Luhukay

Vorname:Jos
Nachname:Luhukay
Nation: Niederlande
Verein:VfB Stuttgart

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:32.500 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de