Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.07.2014, 20:19

Testspiele am Samstag: Freiburg, Köln und SCP verlieren

VfB ringt Heidenheim nieder

Im fünften Testspiel vor der neuen Saison hat es den 1. FC Köln erwischt: Der Aufsteiger musste bei der Partie am Samstag bei Zweitligist FC Ingolstadt seine erste Niederlage einstecken. Auch den anderen Bundesligisten erging es nicht besser, sowohl Paderborn als auch Freiburg verloren ihre Testspiele. Auch der VfB tat sich lange Zeit gegen den FC Heidenheim schwer, siegte letztlich aber mit etwas Glück.

Daniel Didavi
Steuerte einen sehenswerten Treffer auf der Alb bei: Stuttgarts Daniel Didavi.
© imagoZoomansicht

Nach einer schwachen ersten Hälfte, ging Stuttgart beim 4:2-Testspiel-Erfolg auf der Schwäbischen Alb gegen Zweitliga-Aufsteiger Heidenheim nach einer Leistungssteigerung doch noch als Sieger vom Platz. Heidenheim erwischte den besseren Start, hatte durch Schnatterer und Titsch-Rivero auch erste Möglichkeiten. Stuttgart kam zunächst nicht recht in Fahrt und der FCH verbuchte in der Folge die besseren Chancen. Deshalb durfte Coach Armin Veh auch nicht verwundert gewesen sein, als Heidenheims Neuzugang Leipertz die Lücken in der VfB-Defensive nutzte und zum verdienten 1:0 einköpfte. Der Erstligist kam kaum in den gegnerischen Strafraum, ein Schuss von Didavi war noch die beste Möglichkeit.

Etwas verbessert kam Stuttgart aus der Kabine und wurde schnell belohnt. Nach einer schönen Kombination über Gentner und Maxim köpfte WM-Fahrer Ibisevic ein (54.). Doch der Zweitligist war völlig unbeeindruckt. Im Gegenzug klingelte es direkt. Beim ersten Versuch traf Heidenheim nur den Pfosten, im Nachsetzen war Morabit aus 16 Metern zum 2:1 erfolgreich. Für die Zuschauer bot die Partie jetzt beste Unterhaltung. Mit einem sehenswerten Freistoß glich Didavi aus (70.). Mit viel Glück landete zehn Minuten später auch ein Freistoß von Maxim im Netz. Der Ball wurde von Gentner und einem Heidenheimer ins Tor verlängert - 3:2. In der Schlussphase vollendete Rojas einen Konter sogar noch zum etwas glücklichen 4:2.

FCI überrascht die "Geißböcke"

Lehmann, Matip und Zanz
Verkehrte Welt, denn am Ende hatten Markus Lehmann und Köln gegen Ingolstadt mit Marvin Matip und Michael Zant das Nachsehen.
© imagoZoomansicht

Die Partie zwischen Köln und Ingolstadt hatte mit 30 Minuten Verzögerung begonnen, da die Rheinländer im Stau steckengeblieben waren. Ingolstadt bestimmte die Anfangsphase und erspielte einige vielversprechende Gelegenheiten, brachte das Leder aber nicht im gegnerischen Tor unter.

Der FC kam nach 20 Minuten etwas besser ins Spiel, ohne entscheidend Torgefahr versprühen zu können. Es folgte die Führung der Schanzer durch einen Schuss von der Strafraumgrenze - Groß traf zum verdienten 1:0 (33.), mit dem es auch in die Kabine ging.

Osako kommt, Hinterseer trifft

Bei den Kölnern, denen aufgrund intensiver Trainingseinheiten die Frische fehlte, feierte Neuzugang Osako mit Wiederanpfiff sein Debüt im Geißbock-Dress. Besser in Tritt war nach wie vor der FCI, der durch Hinterseer auf 2:0 erhöhte (55.). Der Bundesliga-Aufsteiger kam in der Folge zu seiner besten Chance durch einen Freistoß von Halfar, den Ingolstadts Keeper Özcan aber entschärfte (66.). Es blieb beim 2:0-Erfolg der Elf von Ralph Hasenhüttl, die gut gerüstet scheint für den Zweitliga-Auftakt am Millerntor am nächsten Samstag.

Auf Köln wartet im Rahmen seines zweiten Trainingslagers in Kitzbühel im nächsten Test am Montag der österreichische Zweitligist FC Wacker Innsbruck, am Donnerstag folgt ein Spiel gegen Trabzonspor aus der türkischen Eliteklasse.

Freiburg bleibt gegen Moskau torlos

Der SC Freiburg hat in der Saisonvorbereitung seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich unterlag zum Abschluss des Trainingslagers im österreichischen Schruns dem russischen Erstliga-Aufsteiger Torpedo Moskau mit 0:2 (0:1). Dmitri Aidov (42./55.) erzielte via Handelfmeter und Freistoß beide Tore für die Russen. Im siebten Test vor dem neuen Spieljahr verlor der SC damit erstmals. Im Rahmen des Kaiserstuhlcups bestreiten die Breisgauer am Freitag und Samstag die nächsten Vorbereitungsspiele gegen Oberligist Freiburger FC und den französischen Erstligisten Stade Rennes.

Paderborn verliert ohne Zwischenfälle gegen Maccabi Haifa

Der SC Paderborn hat sein internationales Testspiel gegen Maccabi Haifa im österreichischen Leogang ohne Zwischenfälle absolviert und in der Vorbereitung auf die neue Saison eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Vor 350 Zuschauern erzielten der frühere Bundesligaspieler Mo Idrissou (29.) und Ismael Raiyan (74.) die Treffer für die Israelis. Jens Wemmer traf für den Erstligaaufsteiger (77.).

Um die Austragung der Partie hatte es nach den Zwischenfällen am Mittwochabend im Testspiel zwischen Haifa und dem OSC Lille in Bischofshofen Diskussionen gegeben. Dort hatten etwa 20 Zuschauer mit palästinensischen Fahnen das Spielfeld gestürmt und israelische Spieler attackiert. Die Partie wurde abgebrochen.

Die Gemeinde Kirchbichl, wo die Partie zwischen Paderborn und Haifa ursprünglich stattfinden sollte, hatte das Spiel wegen Sicherheitsbedenken abgesagt. Daraufhin sprang Leogang ein. Dort haben die Israelis auch ihr Trainingscamp aufgeschlagen. Mit verstärkten Sicherheitskontrollen und 30 Polizisten vor Ort konnte die Begegnung dann ordnungsgemäß absolviert werden.

Die Bundesliga-Jerseys 2014/15
Die Trikots der Weltmeister-Liga: Wer hat das Schönste?
Die Bundesliga-Trikots 2014/15
Wer hat das schönste Trikot?

Wer hat das schönste Trikot der Bundesliga-Saison 2014/15? Diese Frage stellten wir in den vergangenen Wochen bei unserem Facebook-Voting. 25.593 User stimmten bei der Wahl ab, bei der man sich jeweils drei Trikots aussuchen konnte. Das Ergebnis präsentieren wir Ihnen kurz vor dem Bundesliga-Start in unserer Bilderstrecke...
© imago/ picture alliance/ Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema