Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.07.2014, 14:58

Gladbach: WM-Trio steigt ins Training ein

Sommer weiß um die großen Fußstapfen

Richtig was los war am Mittwochvormittag im Borussia-Park. Gleich drei WM-Fahrer erschienen zum Dienst. Dabei brachte der Schweizer Granit Xhaka Landsmann und Neuzugang Yann Sommer mit. Zudem nahm auch Neuzugang Fabian Johnson das Training auf. Alle drei brennen auf die neue Saison, müssen jetzt aber erstmal den Rückstand auf die Kollegen möglichst schnell aufholen.

Yann Sommer
Von Basel nach Gladbach: Yann Sommer ist die neue Nummer eins.
© imagoZoomansicht

Xhaka übernahm am Mittwoch die Einführung von Sommer. Der neue Keeper wurde von seinem Landsmann abgeholt und übers Gelände geführt. "Es ist immer gut, wenn man in eine neue Mannschaft kommt und einen Spieler schon gut kennt. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm", wird Sommer auf der Website der Borussen zitiert. Beide haben mehrere Jahre in Basel zusammen gespielt.

Sommer hat die schwere Aufgabe in Gladbach, die Lücke zu füllen, die durch den Abgang von Marc-Andre ter Stegen zum FC Barcelona entstanden ist. "Mein Ziel ist es natürlich, ein guter und konstanter Torwart für Borussia zu sein. Es ist mir bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete", sagt der 25-Jährige, der sich aber nicht zu viel Druck machen möchte.

Sein Torwartspiele ähnele ohnehin dem seines Vorgängers. "Ich spiele sehr gerne mit - ähnlich wie Marc-André ter Stegen. Ich denke, dieses Mitspielen ist heutzutage für einen Torhüter äußerst wichtig. Der Torwart muss Bälle nach vorne spielen und sich auch mal etwas trauen, ohne zu viel Risiko einzugehen", charakterisiert er sich selbst.

Johnson möchte Anschluss schnell herstellen

Sportdirektor Max Eberl und Neuzugang Fabian Johnson
Vorstellung: Sportdirektor Max Eberl und Neuzugang Fabian Johnson.
© imago

Neben Sommer kreuzte auch Johnson, der mit der USA in Brasilien bis ins Achtelfinale vorstieß, in Gladbach auf und brennt auf seinen neuen Klub. "Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich die verpassten drei Wochen aufhole und setze alles dran, den Anschluss schnell herzustellen", sagte er auf der Website der Gladbacher. Seinen Wechsel begründet er mit der besten sportlichen Perspektive, die er für sich bei den Fohlen sieht.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Seine Lieblingsposition ist dabei hinten rechts, dort fühle er sich am wohlsten. Allerdings wurde der US-Amerikaner aus Hoffenheim nach Gladbach gelockt, weil er alle Außenpositionen, defensiv wie offensiv, ausfüllen kann und somit für Coach Lucien Favre sehr wertvoll sein kann. Für die USA glänzte er zuletzt bei der WM hinten rechts, sicherte sich dadurch auch einen guten Platz in der kicker-Rangliste (in der morgigen kicker-Ausgabe). Dort spielte aber Julian Korb bei der Borussia eine starke Rückrunde.

Schnäppchen und Hoffnungsträger
Von Alonso bis Lopez: Die Transferkracher der Bundesliga
Die Neuzugänge im deutschen Oberhaus
Die neuen Hoffnungsträger

Neues Spieljahr, neues Glück. Mit neuem Personal ist bei den Bundesligisten auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft verbunden. Und so wird teilweise kräftig investiert: Bayer 04 Leverkusen etwa legte für drei Spieler knapp 28 Millionen Euro auf den Verhandlungstisch, noch tiefer greift der BVB in die Tasche. Andere Klubs setzten eher auf ablösefreie Spieler oder solche mit Ausstiegsklauseln.
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun