Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.07.2014, 19:48

Wolfsburg:

Dost: "Feyenoord? Das wäre ein Schritt zurück"

Er kann und will es auch gar nicht verheimlichen, dass er genervt ist. Bas Dost muss schon wieder über Verletzungen, vermeintliche Konkurrenz im Sturm und einen möglichen Abschied aus Wolfsburg reden. Dabei will der Stürmer nur eines: gesund werden und Fußball spielen - am liebsten beim VfL.

Bas Dost
Will sich in Wolfsburg durchbeißen: Stürmer Bas Dost.
© imagoZoomansicht

Das Gefühl, wenn der Ball die Torlinie überschreitet, das Geräusch, wenn er das Netz berührt. All das hat Bas Dost vermisst. Umso größer war seine Freude, als er zuletzt während der Reha in seiner niederländischen Heimat wieder mit dem Balltraining beginnen durfte.

Seit diesem Wochenende ist Dost auch zurück im Kreis seiner Mannschaft, für die er in der vergangenen Saison lediglich 13 Spiele bestritten und vier Tore erzielt hat. Die längste Zeit war er verletzt. Erst zwang ihn eine Syndesmosezerrung zur Pause, zuletzt schmerzte ein Stück im Sprunggelenk, das schließlich operativ entfernt werden musste. Jetzt geht es bergauf, wenn auch nur gemächlich. "Bei einigen Bewegungen bin ich noch unsicher", sagt Dost, der hofft, schon bald wieder komplett mit seinen Kollegen trainieren zu dürfen.

Doch kommt es dazu überhaupt? Schließlich gilt Dost als erster Wechselkandidat, wenn der VfL wie geplant noch einen Hochkaräter für den Sturm verpflichtet. "Dass ein Stürmer kommen soll, das hat man mir gesagt", erzählt Dost. "Wenn einer kommt, dann wird es wieder schwerer."

Die kennen mich noch, das ist logisch, dass sie mich haben wollen.Bas Dost

Mit seinem Abschied will sich der 25-Jährige, der 2012 für sieben Millionen Euro vom SC Heerenveen verpflichtet wurde, dennoch aktuell nicht beschäftigen. Wenngleich er vom großen Interesse aus der Heimat weiß: Feyenoord Rotterdam buhlt um die Dienste des Torjägers, der in der Eredivisie in der Saison 2011/12 32 Tore in 34 Spielen erzielt hat. "Die kennen mich noch, das ist logisch, dass sie mich haben wollen."

Ausschließen mag Dost, den grundsätzlich die englische Premier League reizen würde, eine Rückkehr in die Niederlande zwar nicht, wirklich überzeugt scheint er davon aber nicht zu sein. "Das wäre ein Schritt zurück. Ich bin nach Wolfsburg gekommen, weil ich in einer besseren Liga spielen wollte."

Im Augenblick gilt seine volle Konzentration dem VfL, seinem linken Sprunggelenk, das immer noch ein bisschen schmerzt. "Die Ärzte sagen aber, dass es normal sei", berichtet der 1,92-Meter-Hüne, der zunächst in kleinen Schritten denken will. "Erst einmal muss ich jetzt fit werden. Dann werde ich gucken, wie es weitergeht." Alles ist möglich.

Thomas Hiete

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dost

Vorname:Bas
Nachname:Dost
Nation: Niederlande
Verein:Sporting Lissabon
Geboren am:31.05.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun