Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.07.2014, 15:50

Dortmund: Rückkehr nach über acht Monaten

"Das ist Neven!" Subotic gibt Comeback unter Strom

Für die Statistik war es nur eine Viertelstunde in einem Testspiel, für Neven Subotic aber ein echter Meilenstein: Am Samstag feierte der Innenverteidiger von Borussia Dortmund nach mehr als acht Monaten sein Comeback - und greift wieder an. Jürgen Klopp ist schon jetzt begeistert.

Neven Subotic bei seinem Comeback in Heidenheim
Rückkehr mit einem Lächeln: Neven Subotic gab am Samstagabend sein Comeback im BVB-Trikot.
© imagoZoomansicht

Die Sonne strahlte, Neven Subotic auch. Und zwar laut Klopp "wie ein Honigkuchenpferd". Beim unterhaltsamen 4:3-Testspielsieg in Heidenheim am heißen Samstagabend hatte der BVB-Trainer seinen Innenverteidiger eine Viertelstunde vor Schluss auf den Rasen geschickt. Es war sein erster Praxiseinsatz seit dem 9. November, als er sich in einem Zweikampf mit Wolfsburgs Ivica Olic das Kreuzband gerissen und einen Schmerz wie "noch nie in meinem Leben" verspürt hatte.

"Es war ein Traum, endlich wieder auf dem Rasen zu stehen", sagte Subotic, der im Trainingslager in Kirchberg (Tirol) nahezu das komplette Programm durchgestanden hatte. "Ich hätte gern noch viel länger gespielt." Behutsam soll er wieder herangeführt werden - so behutsam es eben geht bei einem Ehrgeizling wie Subotic. "Er war von Anfang an wieder voll drin", freute sich Klopp auf der Klubwebsite. "Das ist Neven! Er ist sofort in den Zweikampf gegangen und stand direkt wieder unter Strom."

Subotic selbst erlebte seine Rückkehr so: "Mein Kopf war überall. Ich wollte der Mannschaft natürlich so gut wie möglich helfen, aber ich bin noch nicht wieder daran gewöhnt, gegen einen Gegner zu spielen, der auch mal dazwischenhaut." Das lasse sich im Training nun einmal nicht simulieren. Genauso wenig wie die Atmosphäre. "Es war wunderbar, nach so langer Zeit wieder die Leute deinen Namen rufen zu hören."

Schnäppchen und Hoffnungsträger
Von Alonso bis Lopez: Die Transferkracher der Bundesliga
Die Neuzugänge im deutschen Oberhaus
Die neuen Hoffnungsträger

Neues Spieljahr, neues Glück. Mit neuem Personal ist bei den Bundesligisten auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft verbunden. Und so wird teilweise kräftig investiert: Bayer 04 Leverkusen etwa legte für drei Spieler knapp 28 Millionen Euro auf den Verhandlungstisch, noch tiefer greift der BVB in die Tasche. Andere Klubs setzten eher auf ablösefreie Spieler oder solche mit Ausstiegsklauseln.
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Subotic

Vorname:Neven
Nachname:Subotic
Nation: USA
  Serbien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:10.12.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun