Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.04.2014, 19:00

Schalker A-Juniorencoach Elgert ist "Trainer des Jahres"

DFB ehrt Otto Rehhagel für sein Lebenswerk

Der DFB hat Otto Rehhagel für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Rehhagel ist nach Dettmar Cramer, Udo Lattek und Gero Bisanz erst der vierte Trainer, der mit dieser Trophäe geehrt wird. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach überreichte dem 75-Jährigen die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde in Bonn. Zudem wurde Schalkes A-Juniorencoach Norbert Elgert als "Trainer des Jahres" gewürdigt.

Otto Rehhagel
König Otto im Siegesrausch: Nun erhielt Otto Rehhagel auch vom DFB eine Trophäe.
© imagoZoomansicht

"Otto Rehhagel hat den deutschen Fußball durch seine unvergleichliche Art und seine Erfolge entscheidend mitgeprägt. Als Trainer hat er mit Werder Bremen etliche Titel gewonnen und durch die sensationelle Deutsche Meisterschaft 1998 mit dem damaligen Aufsteiger Kaiserslautern oder den EM-Titel 2004 mit Außenseiter Griechenland Fußball-Geschichte geschrieben. Otto ist eine große Persönlichkeit und ein absolutes Vorbild", sagte Niersbach.

Seine Karriere als Spieler verbrachte Rehhagel zunächst beim TuS Helene 28 und Rot-Weiss Essen. Mit Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 wechselte er zu Hertha BSC. Ab 1966 spielte Rehhagel für den 1. FC Kaiserslautern. Bis 1972 absolvierte er in der Bundesliga insgesamt 201 Spiele und erzielte dabei 23 Tore.

Seine Trainerlaufbahn begann 1972 beim FV Rockenhausen. Über den 1. FC Saarbrücken und Kickers Offenbach kam er 1976 zum ersten Mal zu Werder Bremen. Seinen ersten großen Erfolg als Trainer feierte Rehhagel im Jahr 1980, mit Fortuna Düsseldorf gewann er den DFB-Pokal. Seine zweite Amtszeit in Bremen ab 1981 dauerte satte 14 Jahre. Währenddessen wurde er 1988 und 1993 Deutscher Meister, 1992 Europapokalsieger der Pokalsieger, 1991 und 1994 gewann er den DFB-Pokal. Als Trainer des 1. FC Kaiserslautern gelang ihm 1998 eine Sensation. "König Otto" wurde mit den Roten Teufeln Deutscher Meister, als erster Aufsteiger in der Geschichte der Bundesliga.

Als Nationaltrainer gewann Otto Rehhagel im Jahr 2004 mit Griechenland im Finale gegen Gastgeber Portugal sensationell die Europameisterschaft, im Jahr 2010 führte er die Hellenen zur WM nach Südafrika. Seine Karriere beendete Rehhagel im Jahr 2012 bei Hertha BSC.

Schalke-Coach Norbert Elgert ist "Trainer des Jahres"

Max Meyer und Norbert Elgert
Erfolgreicher Talentschmied: Auch Max Meyer formte Norbert Elgert mit.
© imago

Zudem wurde der renommierte Schalker Nachwuchstrainer Norbert Elgert als "Trainer des Jahres" geehrt. Der ehemalige S04-Profi ist seit 1996 Nachwuchstrainer bei den Königsblauen und ein herausragender Bestandteil der sogenannten Knappenschmiede. Als Trainer der A-Junioren wurde er 2004/05 DFB-Pokalsieger und 2005/06 Deutscher Meister. Unter anderem standen Ralf Fährmann, Benedikt Höwedes und Mesut Özil auf dem Platz. In der Saison 2011/12 wiederholte er den Erfolg mit den A-Junioren. Kaan Ayhan, Sead Kolasinac und Max Meyer haben inzwischen endgültig den Sprung in den Profikader geschafft.

"Man muss sich nur die Spieler anschauen, die er ausgebildet hat. Mesut Özil, Manuel Neuer, Julian Draxler, Benedikt Höwedes und viele andere haben durch ihn den Weg in den Profifußball geschafft. Dass Schalke für herausragende Nachwuchsarbeit steht, ist eng mit dem Engagement von Norbert Elgert verbunden", sagte Niersbach. "Diese Auszeichnung macht mich stolz und erfüllt mich mit großer Dankbarkeit", sagte Elgert (57). "Nachwuchsförderung ist ein Zusammenspiel, bei dem ein Rädchen ins andere greifen muss. Zu meinen Grundwerten gehört dabei vor allem Demut. Ich weiß, dass ich diesen Preis nur stellvertretend erhalte - an unserem Erfolg sind viele beteiligt."

In dieser Saison erreichte Elgert mit der U19 das Halbfinale in der erstmals ausgetragenen UEFA Youth League. Dort treffen die Schalker am 11. April in Nyon/Schweiz auf den FC Barcelona. Zudem stehen sie im DFB-Pokalfinale gegen den SC Freiburg und führen die Tabelle in der A-Junioren-Bundesliga West an.

Auch einen Abstecher zum Profiteam wagte Elgert vor einigen Jahren, 2002 war er unter Frank Neubarth Co-Trainer der ersten Mannschaft. Als Neubarth im Frühjahr 2003 den Verein verlassen musste, zog es Elgert zurück in die Juniorenabteilung.

Der Trainerpreis wird seit 2010 vergeben und würdigt herausragende Leistungen eines Fußballlehrers in der Nachwuchsarbeit. Die bisherigen Preisträger waren Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Hermann Gerland und Christian Streich.

24 Fußball-Lehrer erhalten UEFA-Pro-Lizenz

Darüber hinaus erhielten in Bonn 24 neue Fußball-Lehrer ihre UEFA-Pro-Lizenz. Unter den Absolventen des 60. Fußballlehrer-Lehrgang an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef waren frühere Bundesligaspieler wie Valerien Ismael, Rodolfo Cardoso und Markus Feldhoff. Lehrgangsbester wurde Achim Beierlorzer, Trainer der B-Junioren der SpVgg Greuther Fürth. Platz zwei belegte Sabine Loderer, die einzige Frau des von Frank Wormuth geleiteten Lehrgangs. Sie arbeitet für den Bayerischen Fußball-Verband als Verbandssportlehrerin.

kicker-Serie: "Die großen Trainer"
Otto Rehhagel - Dichter und Lenker
Otto Rehhagel
Die Anfänge

Na erkennen Sie ihn? Richtig, der zweite von rechts ist Otto Rehhagel als Jungprofi bei Hertha BSC im Jahr 1964. Links neben ihm sind Wolfgang Fahrian und Michael Krampitz zu sehen, rechts steht Jürgen Sundermann. Willibert Kremer (li.) und Lothar Groß sitzen in der ersten Reihe.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
03.04.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rehhagel

Vorname:Otto
Nachname:Rehhagel
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC