Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.03.2014, 15:27

Wegen Vorkommnissen bei Schalke 04

DFB droht Dortmund mit Schließung der Südtribüne

Unmittelbar vor dem Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am 25. März hat das DFB-Sportgericht die Dortmunder Strafe für die Hinspiel-Ausschreitungen in Gelsenkirchen ausgesprochen. Die Schwarz-Gelben wurden wegen mehrerer Fan-Vorkommnisse zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro und einem Teilausschluss auf Bewährung verurteilt.

Roman Weidenfeller
Konnte nicht mehr hinsehen: BVB-Keeper Roman Weidenfeller regte sich im Derby-Hinspiel über die eigenen Fans auf.
© imagoZoomansicht

Besonders die Krawalle auf Schalke fielen beim Sportgericht ins Gewicht, als BVB-Anhänger Böller und Bengalische Feuer gezündet und auf das Spielfeld und in angrenzende Schalker Zuschauerblöcke geworfen hatten. Die Partie am 26. Oktober 2013 war von Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg) erst mit sechsminütiger Verspätung angepfiffen worden. In der 74. Minute wurde dann abermals ein Knallkörper im BVB-Zuschauerbereich gezündet.

Das DFB-Sportgericht erteilte dem BVB nun die Auflage, vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag zusätzlich 30.000 Euro für Projekte und Maßnahmen zur Gewaltprävention aufzuwenden. Sollte es innerhalb der nächsten sieben Monate erneut zu Vorkommnissen dieser Art kommen, wird der BVB ein Bundesliga-Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und dabei sämtliche Stehplatzbereiche seiner Anhänger auf der Südtribüne schließen müssen.

Die BVB-Fans waren in dieser Saison auch im Heimspiel gegen Bayern München und in der Auswärtspartie beim Hamburger SV negativ aufgefallen. Gegen den FCB waren Feuerzeuge, Bierbecher und kleine Spraydosen aus dem BVB-Zuschauerbereich in den Münchner Strafraum geworfen worden. Zudem hatte vor Beginn des Auswärtsspiels beim Hamburger SV am 22. Februar 2014 ein Dortmunder Zuschauer während der Schweigeminute für den verstorbenen ehemaligen HSV-Masseur Hermann Rieger eine rechtsradikale Äußerung gerufen.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

21.03.14
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:139.088 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de