Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.02.2014, 13:26

Bayern: Trainer will "mehr arbeiten"

Guardiola hat Hunger auf Pizza

Das 2:0 beim FC Arsenal war ein weiteres Indiz: "Die Mannschaft versteht meine Ideen immer besser", findet Bayern-Trainer Pep Guardiola. Am Sonntag in Hannover muss sie zeigen, dass sie den Schalter umlegen kann. Guardiola nutzte dafür einen delikaten Vergleich.

Pep Guardiola in London
Hungrig auf Titel mit dem FC Bayern: Pep Guardiola, hier in London, lehnt eine Verschnaufpause ab.
© Getty ImagesZoomansicht

"Champions League", sprach der Katalane auf der Pressekonferenz am Freitag, "ist wie ein gutes Essen in einem schönen Restaurant. Bundesliga ist wie jeden Tag Pizza oder Hamburger."

Was erst einmal wenig schmeichelhaft für die deutsche Beletage klingt, die es auch Guardiola zu verdanken hat, dass sie in dieser Saison an der Spitze so langweilig ist, meint der Bayern-Coach gar nicht so: Er will daran arbeiten, dass seine Elf auch weiterhin Heißhunger auf Fastfood hat. Denn: "Der prestigeträchtigste Titel ist die Champions League, aber der wichtigste und der schwierigste Titel ist die deutsche Meisterschaft."

Da nämlich müsse man "jeden Tag fokussiert" sein, "das ist schwierig". Als psychologische Hilfestellung wird der Fußballlehrer nicht müde zu betonen, dass er die laufenden nationalen Erfolgsserien - 13 Siege in Folge, 46 Spiele ohne Niederlage - für vergänglich hält. "Wir werden auch mal verlieren. Da bin ich mir sicher."

Wir bereiten die Pizza und den Burger gerade vor. Die Zutaten bestimmen wir. Wir wollen die Pizza sehr scharf machen und ein bisschen Mayonnaise auf den Burger geben - damit es für die Bayern schwer zu verdauen wird.
Tayfun Korkut, Trainer von Hannover 96

- Anzeige -

Dafür, dass das nicht schon am Sonntag (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) bei Hannover 96 passiert, tut Guardiola alles. "Ich muss mehr arbeiten", meint der Spanier mit dem Workaholic-Image gar, eine Verschnaufpause ablehnend. "Ich hatte meine Pause in New York. Für mich ist es ein Traum, für diesen Verein etwas zu gewinnen."

Und seine Schützlinge? Die bekamen am Freitag frei - mit einer Einschränkung: "Die freie Zeit ist nur für den Kopf", wie Guardiola erläutert. "Unser hohes Niveau müssen wir halten, wir können uns immer noch verbessern." Dafür müssen die Stars zwar erst einmal von Champions-League-Feiertag auf Bundesliga-Alltag umschalten, aber das sei kein Problem: "Als Bayern-Spieler kennt man die Situation."

Ribery macht Fortschritte

Als Extra-Motivation nannte Guardiola, dem am Sonntag nur die verletzten Franck Ribery ("Jeden Tag ist es viel besser"), Xherdan Shaqiri und Holger Badstuber fehlen werden, die schnelle Titel-Erfüllung: "In den nächsten fünf, sechs Spielen", so seine Prognose, könne man die 24. Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Man ahnt jedoch schon: Ein Nachlassen wird der 43-Jährige auch dann nicht zulassen. "Zufrieden", findet er, "ist kein gutes Wort für einen Trainer."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 21.02., 17:04 Uhr
"Jeden Tag Hamburger" - Guardiolas Sicht auf die Liga
Bei 13 Siegen in Folge fällt es schwer, den Mahner zu spielen. Pep Guardiola versuchte es am Freitag trotzdem mal wieder, erinnerte an die durchwachsene Bayern-Bilanz in Hannover. Und er philosophierte über Kulinarisches.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Statistisches zum 22. Spieltag
Spezialisten und alte Meister
Daten und Fakten zum 22. Spieltag
Daten, Zahlen, Fakten

Ehemalige Meister treffen sich, Spezialisten treten gegeneinander an und für Mirko Slomka steht das erste Spiel mit dem HSV auf dem Programm: Die Statistiken zum 22. Spieltag in der Bildergalerie.
© imago/ picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
21.02.14
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -