Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.02.2014, 16:47

Frankfurt: Torjäger für "alles offen"

Neuer Vertrag? Meier zögert weiter

Der Klassenerhalt, das ist klar, steht über allem bei Eintracht Frankfurt. Trotzdem beschäftigt Fans und Verantwortliche auch noch eine andere Frage: Verlängert Alexander Meier (31) seinen auslaufenden Vertrag? "Ich bin für alles offen", sagt er im kicker-Interview und spielt auf Zeit. Sein Fokus liegt auf der Bundesliga - und dem "drohenden" Heimspiel-Dreierpack.

Alexander Meier
Zukunft nach wie vor offen: Alexander Meier weiß noch nicht, ob und wann er in Frankfurt verlängert.
© Getty ImagesZoomansicht

Im Sommer ist Alexander Meier zehn Jahre bei Eintracht Frankfurt. 257 Ligaspiele, 118 Scorerpunkte - der Offensivspieler ist längst zu einer kleinen Klub-Legende geworden. Dennoch ist ungewiss, ob weitere Jahre folgen werden, Meiers Vertrag läuft am 30. Juni aus. Und noch hat er sich nicht entschieden, ob er ihn ein weiteres Mal verlängern will.

Auch im kicker-Interview ließ sich der 1,96-Meter-Hüne kaum in die Karten schauen. "Ich weiß, was ich hier bei der Eintracht habe", sagt er. Und: "Ich bin für alles offen." Frankfurt sei sein "erster Ansprechpartner", er habe sich bei der Eintracht immer wohlgefühlt. "Aber es ist auch meine letzte Chance."

Die SGE-Fans und -Verantwortlichen müssen sich also weiter gedulden. Auf die Frage, wann er denn verlängern werde, antwortet Meier, dem eine Amerika-Affinität nachgesagt wird: "Ich kann es nicht abschätzen." Der Fußball hält seine eigenen Pfade bereit, das weiß er selber ganz genau. Als er 2004 aus Hamburg an den Main kam, konnte er nicht ahnen, dass er einmal eine Ära prägen würde. "Ich war damals 21 Jahre alt und nur ausgeliehen", erinnert er sich. "Ich wusste nicht mal, ob ich bleiben darf."

Ein Heimspiel mehr ist nicht unbedingt ein Vorteil.Alex Meier

Fest steht: Selbst wenn sich Meier gegen die Eintracht entscheiden sollte - mit dem Abstieg will er sich nicht verabschieden. Als Tabellen-14. hat seine SGE momentan nur einen Punkt mehr als der 16. Freiburg und nur zwei mehr als der Vorletzte HSV. Wird das Heimspiel gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) da zum Nervenspiel? "Es wird auf jeden Fall ein schweres Spiel", prognostiziert Meier. "Man hat gesehen, wie schwer sich Dortmund getan hat."

Und die Eintracht muss auch noch zuhause ran, möchte man fast sagen. Erst gegen Hertha BSC (1:0) gelang jüngst schließlich der erste Heimsieg. Da sieht sogar Meier die Tatsache, dass drei der kommenden vier Bundesliga-Partien in der eigenen Arena stattfinden, mit gemischten Gefühlen: "Nun ein Heimspiel mehr zu haben, ist nicht unbedingt ein Vorteil."


"Mir ist nicht bange" - Meier über den heißen Februar, die spielerische Magerkost und den Bruch gegenüber der Vorsaison: Das komplette Interview lesen Sie im aktuellen kicker vom Donnerstag.

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Meier

Vorname:Alexander
Nachname:Meier
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:17.01.1983


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun