Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.01.2014, 11:52

Braunschweig: "2014 steht Großes bevor"

Bicakcic: "Es fängt jetzt erst richtig an"

Am Sonntag beginnt auch für Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit dem Spiel beim SV Werder Bremen (LIVE!-Ticker ab 15.30 Uhr bei kicker.de) die Rückrunde. Innenverteidiger Ermin Bicakcic - seit dem heutigen Freitag 24 Jahre alt - spricht über den Start der Niedersachsen an der Weser, den Abstiegskampf des momentanen Tabellenletzten sowie die WM-Teilnahme mit Bosnien-Herzegowina in Brasilien.

Hat mit Braunschweig und der Nationalmannschaft einiges vor: Der Bosnier Ermin Bicakcic.
Hat mit Braunschweig und der Nationalmannschaft einiges vor: Der Bosnier Ermin Bicakcic.
© picture allianceZoomansicht

kicker: Herr Bicakcic, 2013 schafften Sie zweimal Historisches: den Aufstieg mit Braunschweig und die WM-Qualifikation mit Bosnien-Herzegowina. Sie sprachen vom "erfolgreichsten Jahr meiner Karriere". Kann 2014 noch besser werden?

Ermin Bicakcic (24): Auf jeden Fall. Ich kann mich in vielerlei Hinsicht steigern. 2014 steht Großes bevor. Wir sind mit der Eintracht in die 1. Liga aufgestiegen und ich habe mich mit der Nationalmannschaft für die WM qualifiziert - das kann in meinem Alter nicht alles sein. Es fängt jetzt erst richtig an, im Verein und im Nationalteam.

kicker: Warum sollte man Eintracht Braunschweig nicht abschreiben?

Bicakcic: Viele Gründe sprechen für uns, der einfachste ist die Tabelle: Alles liegt eng zusammen, die Chance ist groß. Zudem haben wir uns in der Hinrunde entwickelt, in vielen Bereichen verbessert. Es kommt darauf an, dass jeder Einzelne alles gibt, um zum Erfolg beizutragen.

kicker: Die Konkurrenten haben mehr Geld und mehr Bundesliga-Erfahrung - welche Vorteile hat die Eintracht im Abstiegskampf?

Bicakcic: Wir gehen schon über Jahre unseren eigenen Weg. Viele rechnen nicht mit uns - die wollen wir widerlegen, unbequem sein, überraschen. Wir sind ein eingeschworener Haufen, diese Charakterstärke wird weiter zum Erfolg beitragen.

kicker: Das Team stabilisierte sich im Lauf der Hinrunde, punktete sogar gegen Top-Teams. Welche Entwicklung muss folgen?

Bicakcic: Es geht Schritt für Schritt voran, das sieht man, wenn man unsere Spiele vor einem halben Jahr und jetzt vergleicht. Oft entscheiden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Im Testspiel haben wir Leverkusen hinten reingedrückt, hatten Chancen, nutzten sie aber nicht. Man muss Perfektionist sein, um sich da zu verbessern. Und wir haben schon gezeigt, dass wir es können.

Es muss auch Phasen mit Spaß und Lockerheit geben.Ermin Bicakcic

kicker: Die Stimmung wirkt locker, optimistisch. Hat Braunschweig überhaupt Druck?

Bicakcic: Der Ehrgeiz ist entscheidend, nicht der Druck. Wir haben im Trainingslager mit hoher Anspannung, Disziplin und Konzentration gearbeitet. Aber es ist wichtig, dabei nicht zu verkrampfen. Es muss auch Phasen mit Spaß und Lockerheit geben, egal ob wir 17. oder 18. sind. Die Mischung macht es aus.

kicker: Wie wichtig ist der Start bei Werder?

Bicakcic: Wir wollen so viele Punkte wie möglich erkämpfen, in Bremen haben wir dazu eine Riesenchance. Wir waren im Hinspiel schon nah dran, jetzt wollen wir den Dreier holen. Nach dem 0:1 haben wir sozusagen noch eine Rechnung offen.

kicker: Ihr Vertrag läuft bis 2015. Können Sie sich vorstellen, in die 2. Liga zu gehen?

Bicakcic: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich gebe alles dafür, dass wir mit der Eintracht Erfolge einfahren. Mein Fokus liegt auf einer guten Rückrunde, alles andere würde mich ablenken.

kicker: Gibt es Anfragen anderer Klubs?

Bicakcic: Interesse ist da, das zeigt, dass ich auf einem guten Weg bin und wir als Verein auf uns aufmerksam gemacht haben. Aber ich mache nur meinen Job auf dem Fußballplatz.

kicker: In Braunschweig heißen Sie wegen Ihrer robusten Art "Eisen-Ermin". Haben Sie im Nationalteam auch einen Spitznamen?

Bicakcic: Sie haben das übernommen und nennen mich "Celicni" - der Eiserne. Das ist eine schöne Anerkennung. Ich will mir nie nachsagen lassen, dass ich nicht alles gebe.

kicker: Welche Bedeutung hat die WM für Sie?

Bicakcic: Es ist ein historisches Ereignis, das Land stand Kopf nach der Quali, die Euphorie ist unbeschreiblich. Das vereint die Leute nach all den Dingen, die passiert sind. Für mich ist es schön, Teil dieser Geschichte zu sein. 2006 war ich beim Spiel um Platz 3 Balljunge in Stuttgart, jetzt fahre ich selbst zur WM - ein Traum.

kicker: Was ist das Ziel in der Gruppe F mit Argentinien, dem Iran und Nigeria?

Bicakcic: Wir wollen über die Vorrunde hinauskommen. Es ist eine machbare Gruppe, das muss man mit breiter Brust so sagen. Trotzdem respektieren wir jeden Gegner. Wer sich für eine WM qualifiziert, hat Qualität und ist kein Kanonenfutter.

kicker: Mit Ibisevic, Salihovic, Spahic oder Kolasinac spielen einige Bosnier in der Bundesliga. Wie eng ist der Austausch?

Bicakcic: Wir sind ständig in Kontakt, telefonieren, verabreden uns zum Essen. Das ist unsere Mentalität. Auch mit Edin Dzeko in England und Zvjezdan Misimovic in China schreibe ich.

Interview: David Bernreuther

Tabellenrechner 1.Bundesliga
24.01.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bicakcic

Vorname:Ermin
Nachname:Bicakcic
Nation: Deutschland
  Bosnien-Herzegowina
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:24.01.1990

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München46:950
 
2Bayer 04 Leverkusen34:1937
 
3Borussia Dortmund40:2233
 
4Bor. Mönchengladbach35:2133
 
5FC Schalke 0435:2831
 
6VfL Wolfsburg29:2230
 
7Hertha BSC27:2128
 
81. FSV Mainz 0527:3227
 
9FC Augsburg23:2725
 
10Hannover 9626:3221
 
11Werder Bremen22:3720
 
12VfB Stuttgart31:3519
 
13TSG Hoffenheim36:4218
 
14Eintracht Frankfurt21:2918
 
15SC Freiburg19:3317
 
16Hamburger SV33:4116
 
171. FC Nürnberg21:3314
 
18Eintracht Braunschweig10:3212