Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.01.2014, 19:55

Testspiel der Bundesliga-Keller-Kinder

Freiburg gewinnt gegen Braunschweig

In der Liga liefern sich Freiburg und Braunschweig ein heißes Rennen im Kampf um den Klassenerhalt. Auch im Trainingslager kreuzen sich die Wege der beiden Kellerkinder. Am Samstagnachmittag trafen sich die Konkurrenten in Chiclana, wenige Kilometer südlich von Cadiz, zu einem intensiven Testspiel, das der SC durch Tore von Matthias Ginter und Admir Mehmedi 2:0 gewann.


Aus dem Freiburger Trainingslager in Rota berichtet Julian Franzke

Traf im Test gegen Braunschweig: Freiburgs Matthias Ginter.
Traf im Test gegen Braunschweig: Freiburgs Matthias Ginter.
© picture-allianceZoomansicht

Christian Streich baute auf eine Elf, die so durchaus auch das Vertrauen zum Rückrundenauftakt gegen Bayer 04 Leverkusen erhalten könnte und verzichtete auf Experimente. Erfreulich: Der nach einem Sehneneinriss im Oberschenkel wiedergenesene Mensur Mujdza absolvierte sein erstes Spiel seit dem 24. August (3:3 in Hoffenheim). Die Rückkehr des Routiniers führte dazu, dass Oliver Sorg auf seine angestammte Position hinten links in der Viererkette zurückkehrte und dort Christian Günter verdrängte.

Auch Streichs Gegenüber Thorsten Lieberknecht bot nahezu seine beste Elf auf, ließ lediglich Norman Theuerkauf und Deniz Dogan draußen. Im Gegensatz zu Streich wechselte der Eintracht-Coach nur ein einziges Mal (Jan Hochscheidt für Havard Nielsen) - ein Indiz für die Ernsthaftigkeit dieser Begegnung.

Unter den Augen des früheren SC- und aktuellen Werder-Trainers Robin Dutt, der die 90 Minuten eingerahmt von Präsident Fritz Keller und Sportdirektor Jochen Saier verfolgte, lieferten sich beide Teams eine zweikampfintensive Partie auf spielerisch mäßigem Niveau. Der gerade zu Beginn druckvollen Eintracht fehlten nach dem 0:2-Rückstand Mittel und Ideen, um Freiburg in Schwierigkeiten zu bringen.

Über weite Strecken verteidigte der SC diszipliniert und aufmerksam, weshalb Streich nach dem Schlusspfiff durchaus zufrieden war. "Es war okay, alle haben sehr engagiert gespielt und alles probiert. Allerdings haben wir in der ersten Halbzeit ein bis zwei Chancen zu viel zugelassen", resümierte der Trainer.

Streich wollte nach dem 2:0-Erfolg mit Blick auf die Mission Klassenerhalt zwar nicht von Zuversicht sprechen, klang aber schon deutlich hoffnungsvoller als noch im Sommer-Trainingslager in Schruns. Seinerzeit warnte der Coach mehrfach eindringlich vor der schweren Saison und monierte, dass er mit der neuformierten Mannschaft nicht genug Vorbereitungszeit hat. Der Verlauf der ersten Saisonhälfte sollte ihn bestätigen.

Ab sofort fällt jedoch die Dreifachbelastung weg, die Verletzungssorgen gehören der Vergangenheit an und auch die Abläufe auf dem Platz schleifen sich immer besser ein. "Vielleicht bleiben wir drin, vielleicht nicht. Für uns geht es nur darum, wie wir unsere Qualität auf dem Platz verbessern können", sagt Streich und lobt die Einstellung seines Teams: "Die Jungs machen total mit - und mir macht es total Freude, mit ihnen zu arbeiten."

Schon am Montag steht gegen den albanischen Klub KF Laci das nächste Testspiel an (16 Uhr), bevor es zum Abschluss des Trainingslagers am Donnerstag zum Kräftemessen mit Zweitligist Union Berlin kommt (15.30 Uhr).


Freiburg: Baumann - Mujdza, Diagne, Höhn, Sorg - Ginter, Fernandes - Schmid, Pilar - Mehmedi, Darida Freiburg ab der 70. Minute: Baumann - Hedenstad, Höfler, Höhn, Günter - Schuster, Coquelin - Klaus, Guedé - Hanke, Terrazzino
Braunschweig: Petkovic - Kessel, Bicakcic, Correira, Reichel - Kratz - Elabdellaoui, Bellarabi, Nielson (46. Hochscheidt), Boland - Kumbela
Tore: 1:0 Ginter (24.), 2:0 Mehmedi (45., Foulelfmeter)

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ginter

Vorname:Matthias
Nachname:Ginter
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:19.01.1994

weitere Infos zu Mehmedi

Vorname:Admir
Nachname:Mehmedi
Nation: Schweiz
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:16.03.1991