Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.01.2014, 19:36

Dortmund: Großkreutz angeschlagen raus

Mkhitaryan: Klopp lässt ihn aus der Tiefe kommen

Noch ohne Ilkay Gündogan und Mats Hummels hat Borussia Dortmund seinen ersten Test im spanischen La Manga mit 2:0 (1:0) gewonnen. Vor 2500 Zuschauern gegen Standard Lüttich trafen Pierre-Emerick Aubameyang (8.) und Jonas Hofmann (58.). In der Schlussphase verpassten Robert Lewandowski (Pfosten) oder Marco Reus einen durchaus möglichen höheren Sieg. Aubameyang, der auch den zweiten Treffer spektakulär vorbereitete, und Linksverteidiger Marcel Schmelzer (nach auskuriertem Muskelfaserriss) verbuchten die auffälligsten Szenen.


Aus dem Trainingslager in La Manga berichtet Thomas Hennecke

Gute Laune beim BVB: Gegen Lüttich gewann Dortmund mit Mkhitaryan (Mi.), der auf der "Acht" spielte.
Gute Laune beim BVB: Gegen Lüttich gewann Dortmund mit Mkhitaryan (Mi.), der auf der "Acht" spielte.
© picture-allianceZoomansicht

Trainer Jürgen Klopp wechselte gegen den belgischen Tabellenführer munter durch; nur Schmelzer musste über die volle Distanz gehen. Kevin Großkreutz erlitt einen Schlag auf den rechten Knöchel und wurde deshalb ausgewechselt. Henrikh Mkhitaryan, bisher Klopps erste Option für den Part im zentralen offensiven Mittelfeld, bestritt seinen Einsatz in ungewohnter Rolle auf der "Acht". Der Trainer über dieses spannende taktische Experiment: "Es ist grundsätzlich immer mal eine Überlegung wert, ihn aus der Tiefe kommen zu lassen."

Für die insgesamt dreiwöchige Rückrundenvorbereitung hat Klopp klare Schwerpunktthemen gesetzt: das Umschaltspiel soll klarer werden, "vor allem das auf Defensive", und in der Offensive erwartet er "mehr Konsequenz im Abschluss". Bei der ersten Überprüfung der Lernziele sah Dortmunds Trainer "viele gute Dinge, aber auch manche, die noch nicht so gut waren".

Moniert hat Klopp auf Nachfrage, dass ihm die Spielanlage in der ersten Hälfte "ein bisschen zu statisch" war. Da funktionierten viele Angriffe nach ein- und demselben Muster: "Ball auf Nuri (Sahin), und mal gucken, was er macht."

Auch Außenverteidiger Schmelzer räumte nach seinem ersten BVB-Einsatz seit dem 9. November (1:2 in Wolfsburg) ein, dass das Spiel ohne Ball beim Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga aktuell noch ausbaufähig ist. "Wir müssen uns viel mehr bewegen", fordert er.

Gleichzeitig mahnt Schmelzer ein körperbetonteres Zweikampfverhalten an - was schon am Ende der Hinrunde ein Schwachpunkt bei der Borussia war: "Es geht nicht nur darum, in den Zweikämpfen dabei zu sein und zu schieben, sondern auch darum, den Ball zu erobern und schnell nach vorn zu spielen."

Am nächsten Dienstag (15 Uhr) trifft Borussia Dortmund in einem weiteren Test auf Zweitligist VfL Bochum.


BVB 1. Hälfte: Weidenfeller - Piszczek, Friedrich, Sokratis, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski, Hofmann, Aubameyang - Schieber
BVB 2. Hälfte: Langerak - Piszczek (63. Kirch), Günter, Sarr, Schmelzer - Kehl, Mkhitaryan - Hofmann (63. Reus), Ducksch, Großkreutz (69. Jordanov) - Aubameyang (63. Lewandowski)

11.01.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:19.07.1988

weitere Infos zu H. Mkhitaryan

Vorname:Henrikh
Nachname:Mkhitaryan
Nation: Armenien
Verein:Manchester United
Geboren am:21.01.1989

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool