Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.12.2013, 12:58

Hertha: Brasilianer auf dem Abstellgleis

Ronny: Wann kommt's zum Knall?

Er gehörte zu den großen Helden der Aufstiegssaison, doch in der Bundesliga hat Ronny (27) seinen Stammplatz längst an andere Akteure verloren. Von den bisherigen 14 Partien in der Liga spielte der Brasilianer nur dreimal von Beginn an. In den letzten sechs Spielen wurde Ronny sogar nur noch dreimal und zumeist spät eingewechselt. Eine Negativentwicklung aus guten Gründen.

Ronny, Jos Luhukay (re.)
Trotz Extraschichten im Moment bei der Hertha außen vor: Ronny.
© picture allianceZoomansicht

Die Begebenheit blieb lange unter der Decke, aber sie ist verbürgt. Während sich die Kollegen an jenem letzten August-Tag, an dem Hertha BSC in Wolfsburg gastierte, pünktlich zum Frühstück einfanden, fehlten Adrian Ramos und Ronny. Beide trudelten mit etwa fünf Minuten Verspätung ein - nachdem Trainer Jos Luhukay sie hatte wecken lassen.

Disziplinfanatiker Luhukay, der in seiner Augsburger Zeit für ähnliche Vergehen dem betreffenden Profi postwendend einen Tribünenplatz zuwies, sah von Sanktionen ab. Ramos dankte es ihm - mit einer unterm Strich bislang guten Saison (sieben Tore, vier Vorlagen). Bei Ronny ist die Lage anders: Der Brasilianer kam mit miserablen Fitnesswerten aus dem Urlaub - und jetzt verschläft er offenbar nicht nur manchen Weckruf, sondern gleich die ganze Saison.

Am Montag hatte Manager Michael Preetz im kicker dem Brasilianer, der gegen Augsburg nicht mal eingewechselt wurde, deutliche Worte mitgegeben ("Der Spieler sollte sich fragen, warum das so ist") - am Dienstag holte er sich den Aufstiegshelden ins Büro und mahnte mehr Willen, mehr Professionalität und mehr Konstanz an. Preetz' Initiative war mit Luhukay abgesprochen. Der Ton wird rauer. Die Geduld mit Ronny - das ist die Botschaft dahinter - ist endlich.

Wenn du ihn beim Vier-gegen-vier in deiner Mannschaft hast, wird es eng.Ein Mitspieler über Ronny

Manager und Trainer haben vier Monate nach Saisonstart erhebliche Zweifel, den U-17-Weltmeister von 2003 tatsächlich auf Bundesliganiveau hieven zu können. Geht es um Impulse von der Bank, zieht Luhukay seit Wochen Hany Mukhtar (18) vor. Ronnys Qualität bei ruhenden Bällen wiegt die Defizite (Laufvermögen und -intensität, Handlungsschnelligkeit, Rückwärtsbewegung) aus Luhukays Sicht nicht auf.

In den ersten sieben Saisonspielen stand Ronny insgesamt 317 Minuten auf dem Platz, an den sieben Spieltagen seither nur 53 Minuten. Von "Unterzahl im Mittelfeld" spricht der Coach, wenn es um Ronnys Mitwirken geht. In der 2. Liga stopften Peter Niemeyer und Peer Kluge die Löcher, eine Spielklasse höher funktioniert das nicht mehr.

Ronny (li.)
Wie hier, beim Spiel gegen Augsburg, meist nur Reserve: Ronny (li.).
© picture alliance

"Ich arbeite hart, um mein Top-Niveau zu erreichen", sagt der Brasilianer. Doch die Trainingsleistungen sind ausbaufähig. "Wenn du ihn beim Vier-gegen-vier in deiner Mannschaft hast", sagt ein Mitspieler, "wird es eng." Eng könnte es auch für Ronny (Vertrag bis 2017) werden. Berater Dino Lamberti ("Hertha ist der perfekte Verein für ihn") blockt zwar bislang jeden Gedanken an einen Wintertransfer ab. Aber dass der Manager Ronny zum Gespräch bat, war nichts anderes als die letzte Ermahnung.

Steffen Rohr

06.12.13
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ronny

Vorname:Ronny Heberson Furtado
Nachname:de Araujo
Nation: Brasilien
Verein:Hertha BSC
Geboren am:11.05.1986

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:34.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de