Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.10.2013, 14:24

Nürnberg: Verbeek in Kandidat - Milan an Plattenhardt dran?

Prinzens Rolle: Studieren und "Frankfurt knacken"

Der 1. FC Nürnberg befindet sich weiterhin auf Trainersuche. Als Nachfolger für Michael Wiesinger ist Österreichs Nationalcoach Marcel Koller zwar weiterhin im Rennen. Mit jedem Tag, der verstreicht, wird eine Niederlage im Tauziehen mit dem ÖFB aber wahrscheinlicher. Fest steht: Am Samstagnachmittag in Frankfurt wird Roger Prinzen auf der Bank sitzen. "Ich bin dankbar, dass mir die Aufgabe übertragen wurde. Es ist eine Herausforderung", erklärte der Interimscoach am Donnerstag.

Roger Prinzen und Timothy Chandler
Gesprächsbedarf: Nürnbergs Interimscoach Roger Prinzen setzt auf Kommunikation.
© imagoZoomansicht

Das Anforderungsprofil für den neuen Trainer ist klar abgesteckt. Ein dominanter Mann soll her. Einer, der auch mit den vielen jungen Spielern im Club-Kader wie zum Beispiel Robert Mak zurechtkommt, über den Club-Ikone Georg Volkert sagt: "Es muss doch möglich sein, diesen Diamanten zurechtzuschleifen." Doch wer soll's machen beim FCN? Laut Manager Martin Bader gebe es noch "diverse sehr interessante" Kandidaten. Hetzen will sich Bader aber offenbar nicht. "Die Geschichte muss stimmen", sagt er. Ein Kandidat auf der Liste ist der Niederländer Gertjan Verbeek. Der 51-Jährige trainierte bis Ende September AZ Alkmaar und führte den Klub dreimal in Folge ins internationale Geschäft.

Selbst wenn bis zum laut Bader "ungeheuer wichtigen Spiel" in Frankfurt ein neuer Mann gefunden wird, bleibt es bei der "Prinzen-Rolle": Der frühere Wattenscheider Profi wird am Samstag in Frankfurt auf der Bank sitzen, beim folgenden Auswärtsspiel in Stuttgart soll dann der neue Coach übernehmen. Prinzen trainiert seit Saisonbeginn die Regionalliga-Mannschaft - und steht nun unverhofft im Rampenlicht. Laut Bader sei er mit Feuereifer bei der Sache, er hat jetzt "eine tolle Chance zu zeigen, was er kann".

An Motivation scheint es Prinzen tatsächlich nicht zu mangeln. "Ich habe seit Montag jeden Abend fleißig den Gegner studiert", erklärte der Interimscoach, der zu Wochenbeginn zu einem zweitägigen Lehrgang in die Schweiz gereist war, das Heft des Handelns inzwischen aber von Co-Trainer Marek Mintal übernommen hat. "Ich möchte den Spielern mitgeben, wie wir Frankfurt knacken", so der 44-Jährige. Er setze dabei sowohl auf taktischen Plan als auch auf Motivation. "Wir werden mit den Spielern sprechen, damit sie Sicherheit gewinnen", erklärte Prinzen am Donnerstag.

Milan laut italienischen Medien an Plattenhardt interessiert

Der Übergangscoach kann bei der Reise nach Hessen fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Markus Feulner (Teilabriss des Innenbands im Knie) steht nicht zur Verfügung, dazu kommen der aussortierte Hanno Balitsch und der suspendierte Timo Gebhart. Diese zwei Personalien sorgten jüngst für zusätzliche Unruhe am Valznerweiher - eine dritte kommt nun hinzu. Laut großen italienischen Sportzeitungen steht das talentierte Eigengewächs Marvin Plattenhardt beim AC Mailand auf der Einkaufsliste. Der U-21-Nationalspieler besitzt beim Club nur noch einen Vertrag bis 2014.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Plattenhardt

Vorname:Marvin
Nachname:Plattenhardt
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:26.01.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun