Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.09.2013, 12:42

Braunschweig: Auswärts weiter ohne Zähler

Lieberknechts Gedankenspiele

Die Eintracht aus Braunschweig hatte am Freitagabend die Möglichkeit, im Borussia Park die Konkurrenz im Tabellenkeller unter Druck zu setzen. Doch statt nach dem ersten Punktgewinn in der Bundesliga zu Hause gegen Nürnberg nachzulegen und auch auswärts etwas Zählbares mitzunehmen, kehrte der Aufsteiger auch aus Mönchengladbach erneut mit leeren Händen heim. Trainer Torsten Lieberknecht überrascht mit einer Aussage: "Wir sind im Soll."

- Anzeige -
Torsten Lieberknecht (mit Torschütze Mirko Boland)
Ist von seinen Jungs überzeugt: Torsten Lieberknecht (mit Torschütze Mirko Boland).
© picture alliance Zoomansicht

Nach einer guten halben Stunde war die Partie zwischen den "Fohlen" und den Niedersachsen schon so gut wie entschieden. 2:0 führte da die Favre-Elf, Braunschweig hatte in den vorhergehenden fünf Spielen insgesamt gerade zweimal getroffen. Wer also sollte nun den Bock umstoßen? Im zweiten Durchgang spielte die Eintracht zwar etwas entschlossener, mehr als das Anschlusstor durch Boland wollte dabei aber nicht herausspringen.

"Wenn wir heute gegen einen anderen Gegner gespielt hätten, weiß ich nicht, ob wir das 2:0 gehalten hätten", meinte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl nach der Partie. Kein gutes Zeugnis für Braunschweig, das weiter das Tabellenende ziert. Die schwache Torbilanz (nur drei Tore und nun 14 Gegentreffer), nur ein Punkt aus sechs Spielen - eine prekäre Lage? Das sieht Lieberknecht nicht so. "Wir sind im Soll", sagte der Eintracht-Trainer nach der dritten Pleite auf fremdem Terrain.

Saison 2013/14

Lieberknecht macht seine überraschende Aussage daran fest, dass sein Team nur "zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz" steht. Geht man einmal davon aus, dass Nürnberg gegen Spitzenreiter Dortmund ohne Punkt bleibt und auch Europa-League-Teilnehmer Freiburg gegen Hertha BSC nicht seinen ersten Saisonerfolg feiert, mag der Coach mit seiner Rechnung durchaus richtig liegen. Fakt ist aber auch, dass die Eintracht auch irgendwann einen Dreier landen muss.

Die nächste Möglichkeit ergibt sich Sonntag in einer Woche, wenn der VfB Stuttgart seine Visitenkarte im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße abgibt. "Wenn ich sehe, wie die Jungs arbeiten, bin ich überzeugt, dass uns der Klassenerhalt gelingen kann."

Der 6. Bundesliga-Spieltag in Bildern
Bayerns Triumph auf Schalke - Freiburg muss weiter warten
Russ trifft für die SGE
Volltreffer

Gedankenschnell hat Frankfurts Marco Russ (M.) nach einer Ecke zugeschlagen und den Ball vom Fünfer hoch in den linken Winkel geschossen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
21.09.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Lieberknecht

Vorname:Torsten
Nachname:Lieberknecht
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig

- Anzeige -

- Anzeige -